zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Bareinzahlung
Gestartet von mailow11 am 03.03.2014 Motto: Kosten


Diskussionen

Geld im Ausland einzahlen

Von Maik420 am 04.09.2018 um 17:44

Hallo Community,

Ich befinde mich in den USA, in Nordcalifornien, gibt es fuer mich eine Möglichkeit von hier aus Geld einzuzahlen?

Vielen Dank, ich freue mich uber jede Antwort



Ich möchte Geld auf mein fidor konto einbezahlen

Von sandela70 am 12.07.2018 um 11:10

Wie und wo kann ich Geld einbezahlen ...ich bin in Berlin ...was muss ich tun
Danke euch


webneo500 schrieb am 20.07.2018 um 14:11

Ich denke in Berlin gibt es sehr viele dm Drogeriemarkt Filialen, Rewe Filialen, Penny Filialen .... dort kannst Du Geld sofort und quasi in Echtzeit auf das Fidor Konto einzahlen über die Smartphone-App


webneo500 schrieb am 20.07.2018 um 14:16

Wenn Du also ein Smartphone hast, worauf man die Fidor Smart Banking App installieren kann, kannst Du über die dortige Funktion Fidor Cash (unter Geldservice) Geld bei teilnehmenden Einzelhändlern an der Kasse einzahlen.

→ https://www.fidor.de/fidor-cash

......

Es besteht nämlich eine Partnerschaft mit der "Cash Payment Solutions GmbH" die die Zahlungsinfrastruktur mit dem Produktnamen "Barzahlen" betreiben.

Und bei den Stationären Partnerfilialen von "Barzahlen" ist es durch die Partnerschaft auch Kunden der Fidor Bank möglich, diese Infrastruktur von "Barzahlen" zu nutzen.

Derzeit aber nur Einzahlungen...  
...Auszahlungen sollen irgendwann diese Jahr auch ermöglicht werden.

Hier noch mal alle Partnernfilialen aufgelistet

- Rewe

- Penny

- real

- Budni

- mobilcom-debitel

- Unternehmensgruppe Dr. Eckert  
(Ludwig, Eckert, ON Express, Adam’s, Barbarino)

- dm

- Rossmann  
...............

+++ Konditionen/Details +++

• Mindestbetrag pro Einzahlung: 50 €

• Maximalbetrag pro Tag: 999 €

• 100 € pro Monat kostenlos...danach für Privatkunden 1,75% und für Geschäftskunden 1,99%

• Buchung in Echtzeit bzw. wenige Minuten

• Kein Wareneinkauf nötig, also OHNE Mindesteinkaufswert

• Fidor App Vorausgesetzt* (!!!)

*Ist also NUR über die Fidor Smart Banking App möglich ... hat man die App also nicht, kann man den Service nicht nutzen

Zu finden ist "Fidor Cash" in der App dann unter der Kategorie "Geldservice" ...also dort wo auch Geld Notruf und Dispo zu finden sind.  
Also einmal bei den Umsätzen von da aus gesehen, zweimal von rechts nach links wischen... neben der Kategorie Nachrichtenbox  
(zumindestens in der Android-Version, wo die Funktion unter iOS zu finden ist, kann ich nicht sagen)

""Geldservice → Fidor Cash → Einzahlen""

Dort wird dann ein Barcode ("Fidor Cash Code") erstellt, mit einem zuvor angegebenen Betrag, der dann an der Kasse vorgezeigt wird..  
.. dieser wird gescannt oder manuell eingegeben....anschließend erfolgt die Transaktion....entweder mit Bargeld oder alternativ geht‘s bei vielen Geschäften auch per Kartenzahlung via Girocard.

...............

Hier noch offizielle Infos von der Fidor Homepage...Zitat:

""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""  
*Bis 100 €/Monat kostenlos - danach wird eine Gebühr auf den zusätzlichen Betrag erhoben  
(weitere Details für Privatkunden: www.fidor.de/document-center/documents/fidor-cash  
und für Geschäftskunden: www.fidor.de/document-center/corporate/fidor-cash)

""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""  
Zitat Ende

Quelle  
https://www.fidor.de/fidor-cash

______________________

Dies ist eine von der Fidor Karte völlig unabhängige Funktionen 
... also die Fidor Karte wird dafür nicht benötigt.

Eben nur das Smartphone mit installierter Fidor App

Wichtig noch zu wissen;  
Falls man unterwegs keine Internetverbindung mit dem Smartphone hat, ist es wichtig dass das Login in der App noch gültig ist..also man noch eingeloggt ist... weil dann kann man auch im Offline Modus auf den Barcodes zugreifen in der App.

Die Gültigkeit des Logins kann man ja in der App einstellen

Das vorher Erstellen des Barcodes, geht natürlich nur wenn man Online ist... 
...das Erstellen dieses Barcodes, sollte man also dann schon mal machen, wo man mit dem Smartphone Internet hat.

Ich hoffe ich konnte Dir soweit mir dieser Erklärung helfen ;-)


webneo500 schrieb am 20.07.2018 um 14:19

Hast Du allerdings kein kompatibles Smartphone um die App zu nutzen, bleibt als Alternative nur die klassische Barüberweisung/Bareinzahlungen zugunsten Dritter

→ bei den meisten Bankfilialen am Schalter kann man also (auch als Fremdkunde) eine solche Transaktion veranlassen...also Bargeld zugunsten z.B des eigenn Fidor Kontos einzahlen.

Dafür wird ein spezieller Zahlschein ausgefüllt, wo Du dann in Deinem Fall natürlich, Dein Fidor Konto als Begünstigter einträgst... 
...das Geld wird dann per Überweisung von dem Bankinstitut auf Dein Fidor Konto überwiesen...dies dauert allerdings einige Werktage... 
... und dafür werden teils erhebliche Gebühren der Drittbanken berechnet

https://www.kostenloses-konto24.de/girokonto-informationen/62-bareinzahlung-zugunsten-dritter.html

http://www.girokonto.org/bargeld-auf-fremdes-konto-einzahlen-bareinzahlung-zugunsten-dritter-gebuehren

https://www.udongo.de/girokonto/35-girokonto-ratgeber/92-geld-einzahlen-ueber-eine-fremde-bank.html



neue Bargeldeinzahlungsfunktion bei der ING DiBa

Von mattes77 am 23.03.2018 um 07:00

Seit dem letzten Quartal 2017 gibt es bei der ING DiBa eine weitere Möglichkeit, Bargeld auf das eigene Girokonto einzuzahlen. Und zwar kann an den eigenen Geldautomaten der 3 Standorte (Hannover, Frankfurt und Nürnberg) Geld auf das eigene Konto eingezahlt werden.
Es werden nur Scheine angenommen!
In Nürnberg habe ich es selbst probiert. Es geht! Nach Auskunft des Kundernservice wird die getestet. Und wenn die Funktion gut genutzt wird, werden vielleicht zumindest die ING DiBa Geldautomaten an viel besuchten Standorten nachgerüstet.


chickadeede schrieb am 08.07.2018 um 23:37

Hey Mattes, wieso nur an diesen drei Standorten? ING DiBa Automaten gibt es doch überall?



Jetzt Bargeld einzahlen bei Penny, Rewe und REAL

Von debabank am 29.12.2017 um 10:04

Mit der neuen Cash-Funktion könnt ihr jetzt auch im Supermarkt Bargeld auf eurer Fidor-Konto einzahlen. Einfach mal testen, sehr praktisch...
https://www.fidor.de/fidor-cash

Alle 9 Kommentare vollständig anzeigen

JBT schrieb am 06.07.2018 um 11:15

Die Funktion ist natürlich auch für Unternehmen möglich, zur Schnappergebühr i.H.v. 1,99% gegenüber den 1,75% bei Privatkunden. Die kostenlose Grenze ist bei Unternehmen gleich, 100 € sind kostenlos. Ich behaupte mal, das ein Unternehmen mit einer Grenze von 100 € mal so gar nichts anfangen kann.


Chrishilk schrieb am 27.09.2018 um 18:39

Einzahlung bei Rewe hat Super Funktionier , 100 e sind kostenlos danach sind die Gebühren einfach zu hoch, ich finde das Nepp


COSMOS-GmbH schrieb am 08.11.2018 um 22:35

Das ist alles Toll was hier erzählt wird, nur niemand redet verständlichen Klartext wie die Bareinzahlung tatsächlich funktioniert. In der App steht nur was von Geld Senden ...., Geld Senden an Nickname???? Von Bareinzahlung oder Einzahlung steht da Nix.



Kostenfrei einzahlen, mehrere Optionen

Von Tarax am 04.07.2017 um 12:18

Version 1.6
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die einfachste Methode um Bargeld einzuzahlen, ist einen Familienmitglied darum zu bitten den Vorgang über Ihr Filialkonto durchzuführen. Ich bevorzuge diesen Weg, da Ihr euch hierfür kein zusätzliches Konto eröffnen müsst. Im Netz gibt es auch Empfehlungen das Geld euren Freunden zu überlassen, welche die Einzahlung sowie Überweisung vornehmen. Ich rate euch von diesem Vorschlag ab, da Ihr nicht sichergehen könnt, ob euer Freund wirklich das Geld überweist. Es gibt nicht umsonst den Spruch, dass bei Geld die Freundschaft aufhört!

Sollte keiner der Familienmitglieder über ein Filialkonto verfügen, bleibt Ihnen keine andere Wahl als ein Konto in einer Filialbank zu eröffnen. Ich werde Ihnen nun folgende Möglichkeiten aufzeigen, die Sie unternehmen können um das lästige Bargeld loszuwerden.

1. Option
Sie eröffnen ein Girokonto in einer Filialbank, die über ein dichtes Filialnetz aufweist. Aufgrund der Niedrigzinsphase sind viele Filialkonten kostenpflichtig geworden, sodass es kaum noch Anbieter gibt, welche den Service für umsonst anbieten. Im Folgenden werde ich Ihnen folgende Optionen aufzeigen, die Sie für den Vorgang kostenfrei nutzen können. Beachten Sie hierbei, dass die unten genannten Konten in der Schufa eingetragen werden. Sollten Sie einen schlechten Score aufweisen, so werden Sie Probleme haben eines der unten genannten (kostenlosen) Konten zu bekommen. Ihnen bliebe dann keine andere Wahl als ein Jedermann-Konto zu beantragen, was mit deutlichen Kosten verknüpft ist!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Norisbank: Ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank. Mit diesem Konto können Sie an jedem Einzahlautomat der Deutschen Bank Bargeld einzahlen. Die Geldautomaten akzeptieren leider nur Geldscheine. Das Filialnetz ist seit letztem Jahr deutlich geschrumpft, sodass ich Ihnen nur empfehlen kann vor Beantragung in Ihrer Umgebung nach einer Deutschen Bank Filiale Ausschau zu halten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ing-DiBa: Bei der ING-DiBa können Sie bei der Reisebank Bargeld einzahlen. Ab einer Summe von 1000€+ ist diese kostenfrei, dabei können auch Münzen bis zu einer Stückelung von 50 Stück ebenfalls eingezahlt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

N26: Mit dem Girokonto von N26 können Sie mit Cash26 im Einzelhandel bis zu 100€/Monat auf Ihr Konto kostenfrei Geld einzahlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Comdirect: Die Comdirect, ein Tochterunternehmen der Commerzbank, bietet Ihnen die Möglichkeit an, die Einzahlautomaten der Commerzbank zu benutzen. Bis zu 3 Einzahlvorgänge pro Jahr werden von der Comdirect übernommen. Dabei können Sie hier auch Ihr Sparschein loswerden, da der Einzahlautomat über ein Münzfach verfügt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Option
Eine Alternative zum Girokonto wäre, dies über ein Sparbuch abzuwickeln. Für ein Sparbuch wird keine Schufaprüfung vorgenommen, d.h. jeder Bürger kann daran teilhaben ohne zur Kasse gebeten zu werden.
Sie gehen in die nächstliegende Bank und bitten den Kundenberater Ihnen ein Sparkonto zu eröffnen. Nachdem das Sparkonto eröffnet wurde, zahlen Sie Ihr komplettes Guthaben ein (damit meinte ich wirklich alles). Sobald Sie Ihr Geld losgeworden sind, kündigen Sie anschließend bei Ihrem Finanzberater das Konto und bitten Ihn das Restguthaben auf Ihr hinterlegtes Bankkonto zu überweisen. Diese Prozedur kann einige Wochen in Anspruch dauern, sodass Sie nicht sofort über Ihr Bargeld verfügen können. Der Berater wird stink sauer sein, wenn Sie die Kündigung gleich vor Ort machen. Ich rate Ihnen ein Kündigungsschreiben zu verfassen und diese per FAX/postalisch zu versenden! ;)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spezialfall:
Eine andere Möglichkeit die ich Ihnen anbieten kann, wäre bei der Deutschen Bank ein Sparbuch, sowie ein Depot zu eröffnen. Beide Produkte sind kostenlos und müssen nach dem Einzahlvorgang nicht gekündigt werden.
Im folgenden Link ist der Vorgang gut beschrieben, sodass ich diese Methode nicht weiter ausführen werde.

https://www.youtube.com/watch?v=zLeH7R2GGjk

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Option
Mein Favourit: Sie gehen zur Commerzbank und lassen sich ein Tagesgeldkonto eröffnen. Sobald das Konto eröffnet wurde, bitten Sie Ihren Berater eine “ Infocard „ ausstellen zu lassen. Die „Infocard“ ist nichts anderes als eine Plastikkarte mit Magnetstreifen ohne Chip und dient dazu die Geldautomaten der Bank zu nutzen. Da die Bank in der Zukunft nicht auf ein Filialsterben setzt, haben Sie deutschlandweit die Möglichkeit an 1200 Geschäftsstellen Bargeld ohne irgendwelche Begrenzung (Comdirect) einzuzahlen.
Zugleich können Sie, falls Sie doch eine größere Bargeldmenge benötigen, Ihr Vermögen auf das Tagesgeldkonto übertragen und beim Berater eine Auszahlung beantragen.
Falls Sie die Kontoeröffnung online durchführen sollten, werden Sie kein Beratergespräch wie es in der Filialbank üblich ist, haben. Für dieses Tagesgeldkonto ist KEINE Schufaprüfung notwendig.

Alle 6 Kommentare vollständig anzeigen

Tarax schrieb am 30.06.2018 um 11:47

VERSION 2.2
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die einfachste Methode um Bargeld einzuzahlen, ist einen Familienmitglied darum zu bitten den Vorgang über deren Filialkonto abzuwickeln. Ich bevorzuge diesen Weg, da hierfür kein zusätzliches Konto eröffnet werden muss. Für kleine Beträge kein Problem. (Achtung Geldwäsche!)
Im Netz gibt es Empfehlungen das Bargeld über die Konten eurer Freunde zu übertragen, welche die Einzahlung sowie die anschließende Überweisung vornehmen. Ich rate euch von diesem Vorschlag ab, da Ihr nicht sichergehen könnt, ob euer Freund wirklich das Geld überweist. Es gibt nicht umsonst den Spruch, dass bei Geld die Freundschaft aufhöre!

Sollte keiner der Familienmitglieder über ein Filialkonto verfügen, bleibt Ihnen keine andere Wahl als ein Konto in einer Filialbank zu eröffnen. Ich werde Ihnen nun folgende Möglichkeiten aufzeigen um das lästige Bargeld loszuwerden.

1. Option
Sie eröffnen ein Girokonto in einer Filialbank, die über ein dichtes Filialnetz aufweist. Aufgrund der Niedrigzinsphase sind viele Filialkonten kostenpflichtig geworden, sodass es kaum noch Anbieter gibt, welche den Service für umsonst anbieten. Im Folgenden werde ich Ihnen folgende Optionen aufzeigen, die Sie für den Vorgang kostenfrei nutzen können. Beachten Sie hierbei, dass die unten genannten Konten in der Schufa eingetragen werden. Sollten Sie einen schlechten Score aufweisen, so werden Sie Probleme haben eines der unten genannten (kostenlosen) Konten zu bekommen. Ihnen bliebe dann keine andere Wahl als ein Jedermann-Konto zu beantragen, was mit deutlichen Kosten verknüpft ist!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Norisbank: Ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank. Mit diesem Konto können Sie an jedem Einzahlautomat der Deutschen Bank Bargeld einzahlen. Die Geldautomaten akzeptieren leider nur Geldscheine. Das Filialnetz ist seit letztem Jahr deutlich geschrumpft, sodass ich Ihnen nur empfehlen kann vor Beantragung in Ihrer Umgebung nach einer Deutschen Bank Filiale Ausschau zu halten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ing-DiBa: Bei der ING-DiBa können Sie bei der Reisebank Bargeld einzahlen. Ab einer Summe von 1000€+ ist diese kostenfrei, dabei können auch Münzen bis zu einer Stückelung von 50 Stück ebenfalls eingezahlt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

N26: Mit dem Girokonto von N26 können Sie mit Cash26 im Einzelhandel bis zu 100€/Monat auf Ihr Konto kostenfrei Geld einzahlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Comdirect: Die Comdirect, ein Tochtergesellschaft der Commerzbank, bietet Ihnen die Möglichkeit an, die Einzahlautomaten der Commerzbank zu benutzen. Bis zu 3 Einzahlvorgänge pro Jahr werden von der Comdirect übernommen. Dabei können Sie hier auch Ihr Sparschein loswerden, da der Einzahlautomat über ein Münzfach verfügt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sparda-Banken: Die Sparda-Banken unterliegen dem Regionalprinzip, sodass die Konditionen für ein kostenfreies Girokonto stark variieren. Ich würde euch empfehlen vor Ort ggf. Homepage nach den jeweiligen Preis-/Leistungsverzeichnis zu erkundigen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PSD-Banken: Die PSD-Banken sind ebenfalls regional aufgestellt, sodass es auch hier unterschiedliche Konditionen für ein kostenloses Girokonto gibt. Ich würde euch empfehlen vor Ort ggf. Homepage nach den jeweiligen Preis-/Leistungsverzeichnis zu erkundigen. Da die Filialanzahl sehr gering ist, rate ich euch hiervon ab.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Option
Eine Alternative zum Girokonto wäre, dies über ein Sparbuch abzuwickeln. Für ein Sparbuch wird keine Schufaprüfung vorgenommen, d.h. jeder Bürger kann daran teilhaben ohne zur Kasse gebeten zu werden.
Sie gehen in die nächstliegende Bank und bitten den Kundenberater Ihnen ein Sparkonto zu eröffnen. Nachdem das Sparkonto eröffnet wurde, zahlen Sie Ihr komplettes Guthaben ein (damit meinte ich wirklich alles). Sobald Sie Ihr Geld losgeworden sind, kündigen Sie anschließend bei Ihrem Finanzberater das Konto und bitten das Restguthaben auf Ihr hinterlegtes Bankkonto zu überweisen. Diese Prozedur kann einige Wochen in Anspruch nehmen, sodass Sie nicht sofort über Ihr Bargeld verfügen können. Der Berater wird stink sauer sein, wenn Sie die Kündigung gleich vor Ort machen. Ich rate Ihnen ein Kündigungsschreiben zu verfassen und diese per FAX/postalisch zu versenden! ;)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spezialfall:
Eine andere Möglichkeit die ich Ihnen anbieten kann, wäre bei der Deutschen Bank ein Sparbuch, sowie ein Depot zu eröffnen. Beide Produkte sind kostenlos und müssen nach dem Einzahlvorgang nicht gekündigt werden.
Im folgenden Link ist der Vorgang gut beschrieben, sodass ich diese Methode nicht weiter ausführen werde.

https://www.youtube.com/watch?v=zLeH7R2GGjk

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Option
Meine Empfehlung: Sie gehen zur Commerzbank und lassen sich ein Tagesgeldkonto eröffnen. Sobald das Konto eröffnet wurde, bitten Sie Ihren Berater eine “ Infocard „ ausstellen zu lassen. Die „Infocard“ ist nichts anderes als eine Plastikkarte mit Magnetstreifen ohne Chip und dient dazu die Geldautomaten der Bank zu nutzen. Da die Bank in der Zukunft nicht auf ein Filialsterben setzt, haben Sie deutschlandweit die Möglichkeit an 1200 Geschäftsstellen Bargeld ohne irgendwelche Begrenzung (Comdirect) einzuzahlen.
Zugleich können Sie, falls Sie doch eine größere Bargeldmenge benötigen, Ihr Vermögen auf das Tagesgeldkonto übertragen und beim Berater eine Auszahlung beantragen.
Falls Sie die Kontoeröffnung online durchführen sollten, werden Sie kein Beratergespräch, wie es in der Filialbank üblich ist, haben. Für dieses Tagesgeldkonto ist KEINE Schufaprüfung notwendig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Option
Mein Geheimtipp: Bei der Postbank ist es möglich mit Hilfe einer „Sparcard Rendite plus direct“ Bargeld auf euer Girokonto zu übertragen. Eine Umbuchung eures Geldes ist nur über das Telefonbanking möglich. Dieses Sparkonto kann zurzeit online nicht beantragt werden, sodass Ihr euch die Unterlagen per Telefon/E-Mail bestellen müsst.
Online wird nur das „Sparcard rendite plus“ vertrieben, wobei diese Art von „Sparcard“ nicht dazu verwendet werden kann, euer Guthaben aufs Girokonto umzubuchen!

Andere User berichten über die Verwendung des Sparproduktes „Sparcard 3000“, wobei dies nicht mehr vertrieben wird.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Fidor bietet nun das Produkt "Fidor Cash" an, sodass Ihr monatlich bis zu 100€ kostenfrei Bargeld im Supermarkt einzahlen könnt. Sollten jedoch Beträge über 100€ anfallen, so würde ich euch die oben genannten Methoden empfehlen, da sonst eine Gebühr fällig wird.
Weitere Informationen siehe Preis-/Leistungsverzeichnis: https://www.fidor.de/document-center/documents/fidor-cash


Tarax schrieb am 02.07.2018 um 15:20

VERSION 2.3
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die einfachste Methode um Bargeld einzuzahlen, ist einen Familienmitglied darum zu bitten den Vorgang über deren Filialkonto abzuwickeln. Ich bevorzuge diesen Weg, da hierfür kein zusätzliches Konto eröffnet werden muss. Für kleine Beträge kein Problem. (Achtung Geldwäsche!)
Im Netz gibt es Empfehlungen das Bargeld über die Konten eurer Freunde zu übertragen, welche die Einzahlung sowie die anschließende Überweisung vornehmen. Ich rate euch von diesem Vorschlag ab, da Ihr nicht sichergehen könnt, ob euer Freund wirklich das Geld überweist. Es gibt nicht umsonst den Spruch, dass bei Geld die Freundschaft aufhöre!

Sollte keiner der Familienmitglieder über ein Filialkonto verfügen, bleibt Ihnen keine andere Wahl als ein Konto in einer Filialbank zu eröffnen. Ich werde Ihnen nun folgende Möglichkeiten aufzeigen um das lästige Bargeld loszuwerden.

1. Option
Sie eröffnen ein Girokonto in einer Filialbank, die über ein dichtes Filialnetz aufweist. Aufgrund der Niedrigzinsphase sind viele Filialkonten kostenpflichtig geworden, sodass dieser Service zusätzlich bepreist wird. Im Folgenden werde ich Ihnen folgende Optionen aufzeigen, die für den Vorgang kostenfrei ist. Beachten Sie jedoch, dass die unten genannten Konten in der Schufa eingetragen werden. Sollten Sie einen schlechten Score aufweisen, werden Sie Probleme haben eines der unten genannten (kostenlosen) Konten zu beantragen. Ihnen bliebe dann keine andere Wahl als ein Jedermann-Konto zu beantragen, was mit deutlichen Kosten verknüpft ist!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Norisbank: Ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank. Mit diesem Konto können Sie an jedem Einzahlautomat der Deutschen Bank Bargeld einzahlen. Die Geldautomaten akzeptieren leider nur Geldscheine. Das Filialnetz ist seit letztem Jahr deutlich geschrumpft, sodass ich Ihnen nur empfehlen kann vor Beantragung in Ihrer Umgebung nach einer Deutschen Bank Filiale Ausschau zu halten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ing-DiBa: Bei der ING-DiBa können Sie bei der Reisebank Bargeld einzahlen. Ab einer Summe von 1000€+ ist diese kostenfrei, dabei können auch Münzen bis zu einer Stückelung von 50 Stück ebenfalls eingezahlt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

N26: Mit dem Girokonto von N26 können Sie mit Cash26 im Einzelhandel bis zu 100€/Monat auf Ihr Konto kostenfrei Geld einzahlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Comdirect: Die Comdirect, ein Tochtergesellschaft der Commerzbank, bietet Ihnen die Möglichkeit an, die Einzahlautomaten der Commerzbank zu benutzen. Bis zu 3 Einzahlvorgänge pro Jahr werden von der Comdirect übernommen. Dabei können Sie hier auch Ihr Sparschein loswerden, da der Einzahlautomat über ein Münzfach verfügt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sparda-Banken: Die Sparda-Banken unterliegen dem Regionalprinzip, sodass die Konditionen für ein kostenfreies Girokonto stark variieren. Ich würde euch empfehlen vor Ort ggf. Homepage nach den jeweiligen Preis-/Leistungsverzeichnis zu erkundigen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PSD-Banken: Die PSD-Banken sind ebenfalls regional aufgestellt, sodass es auch hier unterschiedliche Konditionen für ein kostenloses Girokonto gibt. Ich würde euch empfehlen vor Ort ggf. Homepage nach den jeweiligen Preis-/Leistungsverzeichnis zu erkundigen. Da die Filialanzahl sehr gering ist, rate ich euch hiervon ab.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Option
Eine Alternative zum Girokonto wäre, dies über ein Sparbuch abzuwickeln. Für ein Sparbuch wird keine Schufaprüfung vorgenommen, d.h. jeder Bürger kann daran teilhaben ohne zur Kasse gebeten zu werden.
Sie gehen in die nächstliegende Bank und bitten den Kundenberater Ihnen ein Sparkonto zu eröffnen. Nachdem das Sparkonto eröffnet wurde, zahlen Sie Ihr komplettes Guthaben ein (damit meinte ich wirklich alles). Sobald Sie Ihr Geld losgeworden sind, kündigen Sie anschließend bei Ihrem Finanzberater das Konto und bitten das Restguthaben auf Ihr hinterlegtes Bankkonto zu überweisen. Diese Prozedur kann einige Wochen in Anspruch nehmen, sodass Sie nicht sofort über Ihr Bargeld verfügen können. Der Berater wird stink sauer sein, wenn Sie die Kündigung gleich vor Ort machen. Ich rate Ihnen ein Kündigungsschreiben zu verfassen und diese per FAX/postalisch zu versenden! ;)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spezialfall:
Eine andere Möglichkeit die ich Ihnen anbieten kann, wäre bei der Deutschen Bank ein Sparbuch, sowie ein Depot zu eröffnen. Beide Produkte sind kostenlos und müssen nach dem Einzahlvorgang nicht gekündigt werden.
Im folgenden Link ist der Vorgang gut beschrieben, sodass ich diese Methode nicht weiter ausführen werde.

https://www.youtube.com/watch?v=zLeH7R2GGjk

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Option
Meine Empfehlung: Sie gehen zur Commerzbank und lassen sich ein Tagesgeldkonto eröffnen. Sobald das Konto eröffnet wurde, bitten Sie Ihren Berater eine “ Infocard „ ausstellen zu lassen. Die „Infocard“ ist nichts anderes als eine Plastikkarte mit Magnetstreifen ohne Chip und dient dazu die Geldautomaten der Bank zu nutzen. Da die Bank in der Zukunft nicht auf ein Filialsterben setzt, haben Sie deutschlandweit die Möglichkeit an 1200 Geschäftsstellen Bargeld ohne irgendwelche Begrenzung (Comdirect) einzuzahlen.
Zugleich können Sie, falls Sie doch eine größere Bargeldmenge benötigen, Ihr Vermögen auf das Tagesgeldkonto übertragen und beim Berater eine Auszahlung beantragen.
Falls Sie die Kontoeröffnung online durchführen sollten, werden Sie kein Beratergespräch, wie es in der Filialbank üblich ist, haben. Für dieses Tagesgeldkonto ist KEINE Schufaprüfung notwendig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Option
Mein Geheimtipp: Bei der Postbank ist es möglich mit Hilfe einer „Sparcard Rendite plus direct“ Bargeld auf euer Girokonto umzubuchen. Eine Umbuchung eures Geldes ist nur über das Telefonbanking möglich. Dieses Sparkonto kann zurzeit online nicht beantragt werden, sodass Ihr euch die Unterlagen per Telefon/E-Mail bestellen müsst.
Online wird nur das „Sparcard rendite plus“ vertrieben, wobei diese Art von „Sparcard“ nicht dazu verwendet werden kann, euer Guthaben aufs Girokonto umzubuchen!

Andere User berichten über die Verwendung des Sparproduktes „Sparcard 3000“, wobei dies nicht mehr vertrieben wird.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Fidor bietet nun das Produkt "Fidor Cash" an, sodass Ihr monatlich bis zu 100€ kostenfrei Bargeld im Supermarkt einzahlen könnt. Sollten jedoch Beträge über 100€ anfallen, so würde ich euch die oben genannten Methoden empfehlen, da sonst eine Gebühr fällig wird.
Weitere Informationen siehe Preis-/Leistungsverzeichnis: https://www.fidor.de/document-center/documents/fidor-cash


MariusN1 schrieb am 07.08.2018 um 09:40

Am einfachsten geht es über die Filialen von REWE, Penny, REAL, Mobilcom-Debitel, Budni, Eckert u.v.a. bis 999 Euro pro Tag.



Barüberweisungen sind recht günstig bei der Reisebank

Von Exakkt86 am 24.05.2017 um 09:04

Kosten für die Barüberweisung bei einer Fremdbank

Wer bei einer fremden Bank Geld auf sein Girokonto einzahlen möchte, der sollte sich am besten vorab über die Gebühren informieren. Die Unterschiede sind enorm. Möchte man z.B. 15.000€ aus einem Autoverkauf über eine Filialbank (bei der man nicht selber Kunde ist) einzahlen, würden bei der Reisebank 150€, bei der Postbank 45€, Commerzbank 30€ und bei der Hypo Vereinsbank 15€ an Gebühren anfallen.

- Bei der Reisebank kostet der Service für die Barüberweisung zu einer Fremdbank als nicht
Kunde aktuell 1% auf die eingezahlte Summe, jedoch mind. 5€.

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

Exakkt86 schrieb am 24.05.2017 um 09:23

Stimmt, ich meinte recht teuer ;-)


maxl1411 schrieb am 24.05.2017 um 10:26

Laut Webseite der Reisebank werden 1% der eingezahlten Summe, aber mind. 6,50 Euro fällig...

Die Reisebank mag bei hohen Summen teurer sein als andere Banken, aber bei "kleineren" Summen ist die Reisebank noch mit am günstigsten. Die Postbank verlangt z.B. für Summen < 5000 Euro immer 15 Euro, wenn man "nur" 500 oder 1000 Euro einzahlen will, ist die Reisebank günstiger.


Exakkt86 schrieb am 25.05.2017 um 13:21

Eben ;-) Danke für den Edit.



Dr B Klewicz

Von klex am 13.04.2017 um 01:10

Wie kann ich bei Fidor Bank Bargeld Einzahlen ??


webneo500 schrieb am 13.04.2017 um 01:49

Zitat aus dem Hilfebereich FAQ "https://www.fidor.de/help" bei der Schlagwortsuche
"Bareinzahlung"

"Sind auch Bareinzahlungen auf mein Fidor Smart Girokonto möglich?
Dies ist derzeit leider noch nicht möglich.
Sie haben jedoch die Möglichkeit in Deutschland bei allen Filialbanken Geld bar zu Gunsten Ihres Fidor Smart Girokontos per Barüberweisung einzuzahlen.
Die geldannehmenden Institute bestimmen die anfallenden Gebühren selbst.
Diese variieren zwischen den einzelnen Geldhäusern stark. Bitte erkundigen Sie sich vor einer Barüberweisung nach den jeweils anfallenden Gebühren. Diese werden von der Fidor Bank nicht getragen; erheben dafür aber selbst keine weiteren Gebühren"

Zitat Ende.



Bargeld senden ...

Von debabank am 18.02.2017 um 12:15

https://community.fidor.de/smart_questions/was-ist-der-beste-guenstigste



Wie "entsorge" ich mein gesammeltes Kleingeld ...

Von debabank am 18.01.2017 um 08:14

Ab und zu wird danach gefragt, wie man sein gesammeltes Kleingeld aus der "3-Liter-Weinbrandflasche" entsorgen kann. Für solche Fälle lohnt sich noch das normale Sparbuch bei der Bank um die Ecke... Dort steht meist in der Filiale ein Geldzählgerät, wo die eigenen Kunden kostenfrei Hartgeld einzahlen können. Für Fremdkunden wird eine Gebühr berechnet. Und als "Inhaber eines Sparbuches" bist du Kunde dieser Bank. Also das Kleingeld (Scheine gehen natürlich auch) dort auf das Sparkonto verbuchen lassen und bei Gelegenheit auch wieder abheben zum Einkaufen :-)


hoke81 schrieb am 18.02.2017 um 12:50

Hab mir auch schon vor Jahren ein Sparbuch bei der Sparkasse geholt nur um den Geldzähler nutzen zu können. Brauch ich jetzt allerdings nicht mehr da mein Globus ebenfalls einen Geldzähler hat. Mit dem bon kann man erst mal einkaufen gehen und den Rest gibts in bar zurück.



eine lösung wäre

Von Nesel74 am 07.11.2016 um 23:32

hallo, bin neu hier und wenn möglich eine Bareinzahlung für das Konto wäre das denk ich mal eine gute Lösung wenn Fidor das anbieten würde was haltet Ihr davon danke euch

https://www.barzahlen.de/de/privatkunden/so-funktionierts

Alle 6 Kommentare vollständig anzeigen

mk4y5en schrieb am 03.07.2017 um 11:15

Fidor bitte ermöglicht das euren Kunden!


Tarax schrieb am 04.07.2017 um 11:21

Das Produkt "barzahlen" wird inzwischen auch bei den Sparda-Banken angeboten.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/kooperation-mit-fintech-anbieter-sparda-banken-bieten-geldabheben-im-supermarkt/19685484.html

Für das Einzahlen wird allerdings eine Gebühr in Höhe von 1.5% auf die Einzahlsumme fällig, die vom Kreditinstitut nicht übernommen wird. (Ausnahme N26 bis zu 100/Monat)

Die Frage ist nun, ob sich das jeder leisten kann mit den 1,5% Gebühren. Der Maximalbetag, den der Kunde durch diesen Service einzahlen kann, beträgt 999€. Bei 999€ wären bei 1,5% Gebühren knapp stolze 15€ fällig.


Nesel74 schrieb am 04.07.2017 um 19:22

(nix ist umsonst selbst der Tot kostet das leben) es muß ja irgendwo rein kommen das gelt wenn man schon für Konto nix zahlt und so kann mann schnell mal Geld aufs Konto einzahlen.



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen