zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Bitcoin
Gestartet von traiborger am 02.12.2013 Motto: Erfahren Sie alles wissenswerte über Bitcoin


Diskussionen

Überweisungen erreichen Kraken nicht

Von Kaefergeneral am 19.04.2018 um 15:16

Hat außer mir noch jemand das Problem, dass Einzahlungen auf Kraken anscheinend nicht ausgeführt werden?

Ich habe drei überweisungen mit verschiedenen Beträgen an Kraken durchgeführt, die älteste Überweisung ist jetzt 6 Tage her. Normalerweise wurden meine Überweisungen an Kraken innerhalb von Minuten gut geschrieben und nun, nichts.

Ich habe Kontakt zum Support von Kraken aufgenommen und dort wurde mir mitgeteilt, dass sie meine Überweisung in deren System nicht sehen würden.

Hat oder hatte jemand schonmal vergleichbare Probleme?


Rabenkind schrieb am 19.04.2018 um 15:50

Habe gerade vor ein paar Stunden von Kraken nach Fidor eine Überweisung getätigt das ging.



ERC20 TokenHandling via FidorBank moeglich?

Von fridemar.pache am 09.02.2018 um 01:17

Liebe community,

gibt es (bei Fidor) ein dediziertes Teil- Forum oder Wiki zum Thema Etherium, speziell zu ERC20 TokenHandling.

Bietet Fidor ein Kto fuer Token Transaktionen gem ERC20 Standard an?

Koennte man dann mit dem Chrome Addon Metamask arbeiten?

Hat jemand damit Erfahrungen gesammelt?

Falls Fidor diesen Bereich nicht abdeckt, welche Anbieter in Deutschland kaemen da sonst infrage?

Danke

PS.: Hatte diese Frage versehentlich in einer anderen Gruppe als Antwort plaziert. Bitte hiermit den Admin, den misplatzierten Beitrag zu loeschen. Danke.



Zahlung on hold

Von wolf8 am 08.02.2018 um 16:49

Ich habe vor einigen Tagen GELD zu Kraken geschickt von meinem FIDORkonto. Dort steht der Eingang seit Tagen auf on hold warum geht das so lange ? Was sind eure Erfahrungen zu dem Vorgang ?


20002000 schrieb am 28.03.2018 um 14:56

Wenn Du zwei mal den selben Betrag zu Kraken sendest, wird das manuel überprüft.



Kryptovollgeld / Bitcoin

Von U.Wierlemann am 30.01.2018 um 11:55

Hier findet ihr eine aktuelle Sicht auf 'Vollgeldreform light', das heißt, digitales Vollgeld (als Kontogeld oder Kryptogeld) parallel zu Giralgeld auf
www.vollgeld.de/vollgeldreform-light-digitales-zentralbankgeld-kontovollgeld-kryptovollgeld

Hier ein Auzug:
"... Bitcoin gilt inzwischen nicht mehr als Modell für die Zukunft, schon alleine weil Bitcoin zu energieintensiv und von daher auch zu kostenaufwendig ist, und viel zu langsam in der Verarbeitung von Transaktionen, um als modernes allgemeines Zahlungsmittel brauchbar zu sein. Bitcoin kann nur 7 Transaktionen pro Sekunde ausführen, ein Zahlungsdienst wie PayPal immerhin über 100. Visa oder Mastercard bringen es dagegen auf 2.000 bis 7.000...."

Beste Grüße, UW


MadTed schrieb am 03.03.2018 um 11:07

Servus,
na ja ein ziemlicher Verriss. Und unkorrekt zudem.
Der Energieverbrauch ist tatsächlich hoch, aber relativ zu dem Energieverbrauch der Banken-Institutionen, der Bank-Infrastruktur, der Geldautomaten, der Filialen, der Mega-Bank-Tower eher gering.
Und das mit den Transaktionen ist so eine Sache:
Die Anzahl der derzeit ausführbaren Transaktionen hängt von der Anzahl der betriebenen BitCoin-Full-Nodes ab und hat keine Grenze nach oben.

Das Problem:
Die meisten neuen Benutzer und Spekulanten vergessen einfach die Basis der Kryptowährungen: Die Dezentralisierung. Wer in BitCoins macht und keinen eigenen Full-Node betreibt untergräbt das System und hat nichts verstanden. Er benutzt Paper-Wallets bei Anbieter XYZ und macht sich dadurch wieder abhängig von Drittanbietern. Und unterstützt das Netzwerk nicht. Dabei ist das Betreiben von Full-Nodes sehr einfach und auch nicht sehr aufwendig. Um das voran zu treiben, werde ich hier bzw. in der Gruppe "BitCoin" demnächst eine Anleitung hierfür schreiben. Let's go!
Beste Grüße,
MadTed



Trading Depot. https://www.bitcoinreport.de/?ref=DA-Artikel

Von Jazzmen am 25.01.2018 um 18:53

https://www.bitcoinreport.de/?ref=DA-Artikel

Hallo ich suche 10 Leute die Lust haben eine KryptoTrading Gruppe aufzubauen, dafür würde ich gerne den Aktionär Bitcoin Report abonnieren (siehe Link oben). Die Kosten für ein Jahr wären cirka 1000€ durch 10 wären die Kosten für jeden 100€ was sich glaube ich rechnen würde. Es kann sich aber auch einer melden der den Bitcoin Report schon abonniert hat und seine Kosten reduzieren möchte. Also wer sich von euch dafür interessiert bitte bei mir melden, dann schauen wir Mal weiter.... Schneller geht sparen nicht... Mfg Uli


Multinator schrieb am 25.01.2018 um 19:03

da schmeiß ich lieber das geld wahllos auf die cryptos.1000 eus sind ein witz


heidelmatt schrieb am 25.01.2018 um 19:24

Sowas brauchst du nicht. Wir sind eine kleine Gruppe aus Bänkern und ITlern, die sich die Mühe machen, die Whitepaper selbst durchzulesen und zu meetups zu gehen. Das kannst du mit deinen Bekannten auch, kostet dich nur ein paar Stunden die Woche. Ich würde sowieso keinem fremden Urteil vertrauen.


schelm20000 schrieb am 26.01.2018 um 08:56

kann ich multinator nur zustimmen



Sinnvolle Bitcoin Einheitenteilung BTC / NAK / SAT

Von Alex_A1980 am 20.01.2018 um 21:28

Da vielen immer noch nicht bewusst ist, das ein Ganzer Bitcoin 8-Nachkommastellen besitzt und immer wieder Diskussionen bezüglich der Darstellung zwischen 1 Satoschi und 1em Bitcoin bestehen hier ein Vorschlag:

1 BTC = 1.E-4 NAK = 1.E-8 SAT

Der Umrechnungsfaktur beträg jeweils 10.000 Units.

.
Im Grunde wie bei der Flächenumrechnung von m in mm. Aus meiner Sicht wird man in Zukunft eher geringere Mengenangaben als 1 BTC benötigen, um sinnvoll den von der Kryptowährung gegenüber Fiatgeld auszudrücken. Auch denke ich, werden viele Internetseiten nur noch Teile eines Bitcoins anbieten können als "Entlohnung" siehe Faucet-Seiten. Eine BTC Unterteilung in zwei weitere Einheiten-Größen finde ich daher sehr sinnvoll.

Satoschi = SAT hat sich ja schon "manifestiert" als kleinste BTC - Einheit. Wie wäre es noch mit einer weiteren = NAK -> Nakamoto, die einen Bitcoin genau in der Mitte teilt.

Sehr schön wäre eine solche Einheiten-Umrechnunsmöglichkeit bei bitcoin.de wie ich finde.

Da Sie meines Wissens eng mit bitcoin.de zusammenarbeiten, und keine bessere Rubrik zum Thema finden konnte, finden Sie das Ganze hier.

BTC = Bitcoin
NAK = Nakamoto
SAT = Satoschi


MadTed schrieb am 28.01.2018 um 13:31

Hi,
naja, so ein Quatsch. BitCoin hat, wie andere Kryptowährungen auch, 8 Nachkommastellen (Standard). In Zukunft werden wohl auch mehr Nachkommastellen gebraucht, gerade in Bezug auf Micropayment. Intern werden "normale" Währungen wie Euro und Dollar ja längst auch schon mit 4 oder 6/8-Nachkommastellen verbucht, gerade bei Banken und an der Börse.

Und der Umgang mit Dezimalbrüchen und Zehnerpotenzen sollte jedem geläufig sein, der hier tätig wird, ansonsten hat er einfach nicht die Skills damit umzugehen. Und es ist ja doch recht einfach (frei nach Adam Riese):

1/1.000-stel = 1 tausendstel = milli = 1*10^-3 = 1 [mBTC] = 0,001 BTC
1/1.000.000-stel = 1 millionstel = micro = 1*10^-6 = 1 [uBTC] = 0,000001 BTC
1/1.000.000.000-stel = 1 milliardstel = nano = 1*10^-9 = 1 [nBTC] = 0,000000001 BTC
1 [mBTC] = 1.000 [uBTC] = 1.000.000 [nBTC]
0.001 [mBTC] = 1 [uBTC] = 1.000 [nBTC]

Satashi lass ich mir noch eingehen, da das im Basiskonzept definiert wurde:
1 Satoshi = 0,00000001 BTC = 1*10^-8 BTC (die Genauigkeit, 8 Nachkommastellen)
1 SAT = 0,00001 [mBTC] = 0,01 [nBTC] = 10 [uBTC]

Wieso also neue Begriffe einführen für geläufige mathematische Bezeichnungen wie milli und micro? Das vereinfacht nichts, denn auch dann muss ich wissen, welcher Dezimalbruch das sein soll.

[Klugscheisser-Modus XTreme -AN-]
@Alex_A1980: Zitat "wie bei der Flächenumrechnung von m in mm"
--> Das ist eine Längenumrechnung, eindimensional... ;-))
[Klugscheisser-Modus XTreme -AUS-]

Greets,
MadTed



Bitcoindiamond

Von Dremka am 14.01.2018 um 19:09

Gibt es eigentlich eine logische Erklärung für den Bitcoindiamond Kursanstieg und -abfall dieses Wochenende? Diejenigen, die zu Höchtspreisen gekauft haben, werden doch Verlust schreiben. Mich beschleicht langsam die Vermitung, dass die Kurse der Kryptowährungen von Computern gemacht werden.


Juergen_Kob schrieb am 15.01.2018 um 09:42

Ich weiss gar nicht, ob das überhaupt eine "seriöse" Kryptowährung ist. Einfach mal googlen "bitcoin diamond scam"


frenkib schrieb am 18.01.2018 um 02:19

Nennt sich "Pump And Dump". Google sollte dir den Rest sagen können, ist kein neues, und kein reines Crypto-Problem.



Bitcoin kaufen

Von Ollidumstrei am 11.01.2018 um 16:14

Hallo zusammen lohnt es sich aktuell noch bitcoins zu kaufen oder sollte man da jetzt sehr vorsichtig sein weil es solange aufwärts ging? Lieber Finger weglassen oder riskieren ? Mit freundlichen Grüßen


Juergen_Kob schrieb am 11.01.2018 um 16:44

Grundsätzlich sollte man IMMER "vorsichtig" sein bei seinen Geldanlagen. Ganz besonders beim Investment in Kryptowährungen. Was wir aktuell sehen ist eine Bewegung weg vom Hype Richtung "Normalisierung".
Den "todsicheren" Tipp, den sich viele Anleger von den "Experten" erhoffen, gibt es nicht. Niemand kann sagen, was passiert und wohin die Kurse gehen.
Für interessierte Krypto-Anleger würde ich vorschlagen, einen kleinen Teil des Vermögens zu investieren. So viel Geld, wie nicht wehtut, wenn es komplett weg ist. Und auf verschiedene Coins verteilen.


Dremka schrieb am 16.01.2018 um 21:51

Kurs BTC wieder eingebrochen auf knapp über 9000€.


MadTed schrieb am 28.01.2018 um 13:43

Kryptowährungen sind nicht geeignet als Geldanlage. Dazu sind sie zu volatil (schwankend). Kryptowährungen sind derzeit Spekulationsobjekte, also Hochrisiko-Investments. Zum Zocken hervorragend geeignet. Inklusive massiver Verlust- oder eben auch Gewinn-Möglichkeiten. Wenn mann das richtige Händchen dafür hat. Vergleichbar mit Pokern, nur dass man kein Poker-Face braucht.
Die Großen Schwankungen ergeben sich eben daraus, dass nur Angebot und Nachfrage den Kurs beeinflussen. Wenn viele Leute zocken und kaufen, steigt der Kurs. Und das kann eben nicht durch Institutionen wie Zentral-Banken gesteuert werden, weder stabilisiert oder destabilisiert, durch z.B. Basiszinssätze, Steuerung des vorhandenen Geldmenge durch Gelddrucken/-ausgabe etc.
Und die Marktkapitalisierung von BTC und Anderen ist noch sehr gering. Viel Luft nach oben. Und die Anwendungsmöglichkeiten werden gerade erst entwickelt, siehe Ethereum. Niemand weis, was die Zukunft bringt...



reservieren von Geld für Kauf von Bitcoins

Von surfossi am 07.01.2018 um 00:14

Hallo liebe Community ich versuche seit Tagen den Bereich auf Fidor zu finden wo ich Euros für den Einkauf von Bitcoins reservieren kann. Kann mir da jemand bitte Helfen?
Lieben Dank

Alle 7 Kommentare vollständig anzeigen

eN_Pilz schrieb am 07.01.2018 um 00:27

Ja dann machst Du genau das..


blackfairy schrieb am 07.01.2018 um 00:41

Ich habe das auch vergeblich gesucht.

Meine Lösung: auf Bitcoin.de eine Expresskauf anklicken (versuchen, einen Trade der nur über Express geht zu machen), dann heißt es "geht nur mit reserviertem Geld" - und DANN kommt dort ein Link, über den man auf Fidor zurückgeleitet wird und dann kann man für bis zu 168 h die gewünschte Summe reservieren.



Falsche bitcoinadresse

Von elbe2302 am 05.01.2018 um 14:29

Mal angenommen, ich will bitcoins senden und vertippt mich bei der bitcoinadresse. Z.b. eine Ziffer vergessen.

Geht die Sendung dann raus?

Wenn ja, kann man das irgendwie nachvollziehen?

Anders gesagt:

Ich habe um halb zehn ca. eine Sendung angestoßen, bei bitcoin.de steht "erledigt" ... beim Empfänger noch nichts zu sehen...

Oder: wie lange dauert eine Sendung ungefähr?

Danke.

Alle 6 Kommentare vollständig anzeigen

elbe2302 schrieb am 05.01.2018 um 16:11

Ich habe die Adresse copy/paste gemacht. Habe aber angst, dass ich evtl 1 Zeichen nicht mit markiert habe. Kann beim Empfänger die empfangsadresse aber selbst nicht checken. ... muss da jetzt auf Antwort warten. .

Was passiert mit den bitcoins, wenn 1 Zeichen fehlt?

Wird das nach einer gewissen Zeit zurück gebucht?


elbe2302 schrieb am 05.01.2018 um 16:15

Eine weitere Sendung an den selben Empfänger, allerdings eine andere Adresse, ist auf dessen Seite als "processing " gekennzeichnet.

Die erste zeigt mir weiterhin nur eine noch offene rechnung.


MadTed schrieb am 28.01.2018 um 13:55

Hast Du dich bei der Empfängeradresse vertippt, gibt es zwei Möglichkeiten:
- zufällig hast Du eine andere existierende BitCoin-Wallet-Adresse erwischt. Das ist unwahrscheinlich. Aber dann wird die Transaktion ausgeführt, sobald der Empfangs-Client online im Netzwerk ist. Deine BitCoins sind weg. Du könntest dann den Empfänger eine Nachricht schicken und auf Ehrlichkeit hoffen, dass er zurück überweist ...
- die fehlerhafte BitCoin-Adresse existiert gar nicht (wahrscheinlich). Das Netzwerk versucht, die Transaktion auszuführen und wartet, bis die Adresse im Netzwerk auftaucht. Taucht sie nicht auf, wird nach einer Weile die Transaktion als unbestätigt gekennzeichnet und nicht ausgeführt. Wie lange das derzeit dauert kann ich nicht sagen, da das Netzwerk immer noch überlastet ist. Aber keine Panik, das passiert. Ich würde mal 2-4 Wochen einplanen. Versuche doch auch mal, die Transaktion einfach zu löschen. Das sollte bei einer Unbestätigten funktionieren.



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen