zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Bitcoin Pricing
Gestartet von mk am 22.12.2017 Motto: Wir müssen etwas unternehmen!


Diskussionen

Kryptowährung Todestag ?

Von tw565 am 06.04.2018 um 14:03

Hallo Kryptofans,
die Kryptomärkte sind heute vormittag um 8:30 verstorben !
Zumindest scheint es so, bei Beobachtung der Kurse, sind keine signifikanten Kursveränderungen mehr festzustellen.
Die geringen Schwankungen sind nach meiner Einschätzung auf die automatisierten Krypto-Handel-bots zurückzuführen.
Gruß Tom


gwolocke schrieb am 06.04.2018 um 14:15

Wird bald wieder


gwolocke schrieb am 06.04.2018 um 14:19

Wird bald wieder


Multinator schrieb am 06.04.2018 um 15:50

ich hoffe, dass das so bleibt und die ganzen möchtegernbitcouinmillionäre und superdaus den letzten cent entgültig verzockt haben.



Bitcoin-Neuling

Von srobs18 am 17.03.2018 um 23:25

Ich gestehe: Ich bin ein absoluter Bitcoin-Neuling und versuche mich gerade in das Thema einzuarbeiten, weil ich überall darauf stoße. Hat jemand irgendwelche Tipps, worauf zu achten ist oder dergleichen? Schon mal herzlichen Dank im Voraus!

Alle 6 Kommentare vollständig anzeigen

Multinator schrieb am 20.03.2018 um 20:51

es gibt wikipedia. es gibt foren. für jeden coin gibt es die dazugehörenden seiten. es gibt blogs. es gibt kostenlose onlinemagazine. erweiternd das selbige, wie coins zu minieren sind, warum manche coins nicht zu minieren sind und, und, und,.............. und nach wie vor sind coins nicht bei banken und/oder geregelten börsen hier in deutschland nicht zu erhalten im gegensatz zu etf's, aktien, sparbriefen etc.


srobs18 schrieb am 20.03.2018 um 20:54

Wo hast du nur diese Klugheit her? Auch aus Wikipedia? Du scheinst davon auszugehen, dass nur du des Lesens mächtig bist oder über ein Minimum an Intelligenz verfügst. Doch da kann ich dir nur sagen, dass sich das Internet und seine vielfältigen Möglichkeiten nicht nur dir erschließen. Doch du hast mir zumindest gezeigt, dass diese Gruppe tatsächlich nicht die richtige ist, denn ich suche Kompetenz, keine Besserwisser


physilis schrieb am 05.04.2018 um 17:23

Bin neu hier und auch kein Crypt-Experte, aber bevor ich um Thema komme :
@Multiator & @Bldungsbuch : In der Zeit, in der Ihr die Posts geschrieben habt, hättet Ihr euch doch gut mit anderen "wichtigeren" Fragen beschäftigen können. Bldungsbuch hat ja zumindest noch nen guten Tipp gelassen.
Aber Fidor ist nun sehr stark durch bitcoin.de und Co. beworben und steht (auch für mich) als DIE bitcoin-Bank. Daher finde ich Fragestellungen in diese Richtung durchaus passend.
@scrobs18 : Bevor du auf den Zug aufspringst und mit enormen Gewinnen rechnest, solltest du dich wirklich vorher gut mit dem Thema auseinandersetzen.
Zum einen sind die technischen Hintergründe hilfreich (Wiki ist hier ein recht guter Anfang) zum anderen solltest du auch die finanzpolitischen News folgen. Dies geht nicht in einigen Tagen, aber nach und nach bekommst du einen guten Überblick.
Solltest du Fiat-Geld in Bitcoin umtauschen wollen, würde ich dir dringend raten nicht direkt deine Ersparnisse an zu brechen.
Ich kann dir schildern wie ich (und auch ein guter Kollege, der sich schon seit einiger Zeit mit bitcoin & Co auseinandersetzt) hier agiere.

Der große Peak im Dezember ist vorbei und bitcoin stürzt momentan wieder etwas. Was viele für einen GAU halten, sehe ich als Chance nun zu kaufen. Langfristig wird der Kurs auf jeden Fall wieder steigen. Ich rede hier aber nicht von den nächsten Wochen oder Monaten. In meinen ersten Monaten habe ich mit bestehenden Ressourcen angefangen zu minen, was sich aber kaum noch rentiert hat, wenn man hier nicht richtig in Hardware und Strom investiert. um am Ball zu bleiben versuche ich immer zu günstigen Zeiten, kleinere Summen zu kaufen. Maximal habe ich 85€ für eine Transaktion umgetauscht. Geld was ich einfach mal entbehren kann. Im Schnitt mache ich aber momentan Verlust. Momentan ca -15% auf die gesamte Zeit (Stand jetzt).
Natürlich kann der Kurs noch weiter fallen, oder Regulierungen erschweren das spätere Umtauschen mit Gewinn (Steuern, Gebüren, etc.). Hier kommt die Spekulation und der Glaube ins Spiel. Genauso kann der bitcoin in einige Jahren aber auch wieder in die Richtung gehen wie Ende letzten Jahres.
Weiterhin glaube ich das eine Streuung durchaus Sinn macht. Momentan besitze ich verteilt einige Summen von 7 verschiedenen Alt-coins. Immer wieder hier und da kleine Summen gekauft oder selber "gemined".
Ich folge hier dem ruf vieler Experten : HODL!
Das schnelle Geld kann durchaus süchtig machen und dich in finanzielle Probleme führen. Sehe deine Investitionen als etwas, was d evtl. in 5 Jahren wieder als Geldquelle ausnutzt. Wie bei jedem Thema mit Geld, gilt aber : eine Garantie gibt es niemals!
Informiere dich crossmedial und setze nur Geld ein, welches du wirklich entbehren kannst. Gehe immer mit einem Verlust aus um nicht so ab zu stürzen, wie es wohl einige nach 12/17 erlebt haben.
Viel Erfolg :-)



Neue Gebühren jetzt aktiv?!

Von clubemotions am 22.02.2018 um 08:37

Hallo zusammen,
laut Fidor sollten die neuen Gebühren doch seit gestern (21.2.) aktiv sein? Ich konnte bislang keine zusätzlichen Gebührenpositionen feststellen. Bei Expressverkäufen werden nach wie vor weiterhin nur 0,4% in Rechnung gestellt.

Alle 5 Kommentare vollständig anzeigen

sic21 schrieb am 22.02.2018 um 09:58

Dann dürften die Gebühren noch nicht aktiv sein!


sic21 schrieb am 22.02.2018 um 13:38

also jetzt werden die gebühren reserviert!


sic21 schrieb am 22.02.2018 um 14:13

Und auch abgezogen!



Für die Mehreinnahmen sollte der Bonus für Neukunden erhöht werden !

Von rofavertrieb am 15.02.2018 um 09:43

Die Fidorbank wird von den zukünftigen Gewinnen über Bitcoin.de enorm profitieren ! Es werden immer mehr Menschen ihre Kryptowährungen bei bitcoin.de kaufen , auch weil in 2018 der ein oder andere Coin laut der Bitcoin Group neu gelistet wird ! Dies bedeutet eine exponentielle Gewinnzunahme .Auch von den dann nur noch "0,1%" , immerhin ist dieser Anteil für Käufer und Verkäufer.Deswegen bin ich gleichzeitig auch dafür , das wir als Kunden von einer Erhöhung der Bonusgutschrift für Neukunden profitieren können ! Das wäre doch mal ein fairer Deal. Wer ist auch dafür !???????


ddaeuble schrieb am 15.02.2018 um 12:34

Was meinst du mit Neukunden? Werbeprämie?
Ich hätte daran wenig Interesse bzw. schon gar nicht als "Wiedergutmachung" für die 0,1+0,1 Gebühren...


rofavertrieb schrieb am 15.02.2018 um 13:11

@ddaeuble, schon eigenartig das du offenbar gar nicht mitbekommst , das Fidor ein Bonus Programm hat ! Schau mal in deinem Bereich nach : "Bonusprogramm" , für jeden geworbenen Neukunden bekommst du von Fidor einen 5 € Bonus.


ddaeuble schrieb am 15.02.2018 um 13:16

Gut, ja, diese 5 EUR...
also genau dort wäre es mir nicht wert, eine Preisanpassung zu erhalten.

Werbeprämien nutzen ohnehin der Firma meist deutlich mehr...
OK, wenn man sie auf 50-200 erhöhen würde... dann würde ich vielleicht anders argumentieren.
Aber z.B. eine Erhöhung auf 15 würde mich nicht weiter interessieren :-)



0,1% Vernunft

Von thinkup am 14.02.2018 um 21:35

Bitcoin.de sollte auf 0,1% Provision verzichten und 0,1% an Fidor abgeben.

Mit 0,4% ist Bitcoin.de schon sehr teuer. Bitstamp, Kraken, Gdax und Co starten bei 0,25% und gehen bei höherem Volumen auf 0,15% runter.

Entsprechend ist es nicht nachhaltig, dass Bitcoin.de jetzt bei 0,4% + 0,1% liegt.


ddaeuble schrieb am 14.02.2018 um 21:37

Sehe ich auch so...
also aus Sicht von bitcoin.de.

Fidor kann das ja kurzfristig egal sein...
langfristig werden sie dadurch halt weniger Kunden haben und auch die 0,1% bringen weniger Erlös...


Multinator schrieb am 14.02.2018 um 21:37

gute idee, aber ich denke, sowas gehört eher ins bitcoinforum, da fidor hier keinen einfluss hat.



Wichtiges Update

Von kundenservice am 14.02.2018 um 16:13

Vor Weihnachten hatten wir angekündigt, ab dem 14.02.2018 Transaktionsgebühren auf Bitcoin-Käufe für den Express-Handel über bitcoin.de in Höhe von 0,5 % des Kaufpreises einzuführen.

Wir haben dieses Thema parallel hier diskutiert. Eure Argumente haben wir sehr ernst genommen und gemeinsam mit dem Team von Bitcoin.de besprochen.

Der Vorstand der Fidor Bank AG hat auf Basis dieser Gespräche und in Abstimmung mit Bitcoin.de beschlossen, die Transaktionsgebühr nun auf 0,1 % zu senken.
Das bedeutet, dass zusätzlich zu eurem Kaufpreis für Ihre Cryptowährung eine Transaktionsgebühr von 0,1 % des Kaufpreises ab dem 21.02.2018 anfällt. Darüber hinaus fallen ab dem 21.02.2018 für verkaufende Kunden 0,1% an.
Wir liegen damit also deutlich unter dem ursprünglich angekündigten Pricing. Dies ist ein Ergebnis der Community-Diskussion. Der Dank gebührt also denen, die sich hier aktiv und konstruktiv beteiligt haben.
Folgende Regelungen werden ab dem 21.02.2018 in Ziffer 5 (Preise und Kosten) der AGB der Fidor Bank auf der Website der Bitcoin Deutschland AG https://www.bitcoin.de/de/agb ergänzt:
• Die Fidor Bank berechnet im Rahmen der beschleunigten Transaktionsabwicklung vom Käufer eine Gebühr nach jedem Abschluss eines Kaufvertrages („Käufergebühr“). Die Höhe dieser Käufergebühr können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf der Plattform www.bitcoin.de) entnehmen. Die Käufergebühr wird zusammen mit dem Kaufpreis auf dem Fidor Konto reserviert und bei Durchführung der Transaktion entsprechend belastet.
• Die Fidor Bank berechnet im Rahmen der beschleunigten Transaktionsabwicklung dem Verkäufer eine Gebühr nach jedem Abschluss eines Kaufvertrages, falls der Verkäufer ein Konto bei der Fidor Bank als Referenzkonto für den Bitcoin-Handel angegeben hat („Verkäufergebühr“). Die Höhe dieser Verkäufergebühr können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf der Plattform www.bitcoin.de) entnehmen. Nach erfolgter Gutschrift des Kaufpreises auf dem Konto bei der Fidor Bank wird die Verkäufergebühr belastet.
Das Preis-Leistungsverzeichnis auf der Website der Bitcoin Deutschland AG https://www.bitcoin.de/de/infos#preis-und-leistungsverzeichnis wird ab dem 21.02.2018 wie folgt ergänzt:
• Käufergebühr für den „jetzt-sofort-Kauf“ im Rahmen der beschleunigten Transaktionsabwicklung: 0,1 % des Kaufpreises
• Verkäufergebühr für den „jetzt-sofort-Verkauf“ im Rahmen der beschleunigten Transaktionsabwicklung: 0,1 % des Kaufpreises
Für Kunden mit der Freigabe für den Expresshandel: Folgende Bestimmungen werden ab dem 21.02.2018 in den Paragraphen 6 und 9 der “Zusatzvereinbarung zur Einführung der beschleunigten Transaktionsabwicklung („jetzt-sofort-kaufen“ und „jetzt-sofort-verkaufen“-Funktion)” ergänzt:
• § 6 (2) Voraussetzung für die Hervorhebung eines Kaufangebots ist, dass der nach § 3 reservierte Betrag zur Deckung des Höchstkaufpreises des Kaufangebotes nebst einem Betrag in Höhe der in § 9 erwähnten Käufergebühr ausreichend ist. Höchstkaufpreis ist die Geld-Summe, die zum Ankauf der im Kaufangebot festgelegten Maximalmenge an Bitcoins zu zahlen wäre. Bei mehreren Kaufangeboten des Kunden werden Kaufangebote nur hervorgehoben, wenn die Reservierung zur Deckung der Summe der Höchstkaufpreise der Angebote genügt.
• § 9 (1) Nach Abschluss eines Kaufvertrages nach § 5 bzw. § 6 dieser Zusatzvereinbarung veranlasst die FIDOR (nach einem entsprechenden Signal der Bitcoin Deutschland AG) die Überweisung des Kaufpreises abzüglich der hälftigen Vermittlungsprovision (vgl. § 19 der AGB) vom Konto des Käufers an den Verkäufer. Weiterhin berechnet die FIDOR vom Käufer eine Gebühr nach jedem Abschluss eines Kaufvertrages („Käufergebühr“). Die Höhe dieser Käufergebühr können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf der Plattform www.bitcoin.de) entnehmen. Die Käufergebühr wird zusammen mit dem Kaufpreis auf dem Fidor Konto reserviert und bei Durchführung der Transaktion entsprechend belastet.
• § 9 (2) Hat auch der Verkäufer ein Konto bei der FIDOR, welches er gegenüber der Bitcoin Deutschland AG als Referenzbankkonto für den Bitcoin-Handel auf der Plattform www.bitcoin.de angegeben hat und für einen Kauf im Sinne dieser Zusatzvereinbarung ausgewählt hat, so wird dem Verkäufer der ihm zustehende Betrag in der Regel bankarbeitstäglich innerhalb weniger Minuten nach der Abbuchung beim Käufer von der FIDOR gutgeschrieben. Die FIDOR berechnet in diesem Fall vom Verkäufer eine Gebühr nach jedem Abschluss eines Kaufvertrages („Verkäufergebühr“). Die Höhe dieser Verkäufergebühr können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf der Plattform www.bitcoin.de) entnehmen. Nach erfolgter Gutschrift des Kaufpreises auf dem Konto bei der Fidor Bank wird die Verkäufergebühr belastet.

Ziffer 1.3 Satz 5 der AGB der Fidor Bank auf der Website von Bitcoin Deutschland in Bezug auf die Widerspruchsfrist wird wie folgt geändert:
• „Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von 2 Monaten nach Bekanntgabe der Änderungen an die Bank absenden.“
Wichtiger rechtlicher Hinweis:
Falls ihr die Änderungen akzeptieren, braucht ihr nichts weiter zu tun. Eure Zustimmung gilt als erteilt.
Ihr Könnt diese Änderungen innerhalb von 2 Monaten bis zum 21.04.2018 widersprechen. Bitte richtet in diesem Fall euren Widerspruch an:
Fidor Bank AG, Sandstraße 33, 80335 München
Telefax: 089/189 085 199
E-Mail: kundenservice@fidor.de.

Alle 22 Kommentare vollständig anzeigen

Saarseller schrieb am 24.02.2018 um 22:57

@viado verbleiben nicht 99,90€ ???
Ein Gebühren Gesamt Bericht zur Verfügung stellen, wäre schon mal ein Anfang. Gebühren senken ein weiterer Schritt.


Saarseller schrieb am 24.02.2018 um 22:58

@viado0510


FriedaBL schrieb am 01.03.2018 um 15:48

Liebes Fidor-Team, liebes Bitcoin-Team,
was Ihr mit euren Kunden veranstaltet, passt auf keine Kuhhaut! Ihr verweigert euren Kunden Forks auszuzahlen, nehmt Shitcoins in euer Repertoire auf und nun diese Abzocke mit den Gebühren. Wie sich das für Monopolisten im privaten Sektor gehört, nutzt Ihr die Geduld und Gutmütigkeit eurer Kunden aus. Es wird Zeit, dass die Community Pressewirksam aktiv wird. Was die BaFin wohl dazu sagt!? Ich bin durch mit euch! Coins sind schon abgezogen, und des Weiteren werde ich versuchen euren "Service" zu meiden. Ich werde auch jedem Interessenten, der mich auf das Thema Krypto anspricht, raten einen großen Bogen um euch zu machen.



Krypto Traiding Gruppe

Von KKKKKK1259DD am 31.01.2018 um 09:17

Hallo Jazzmen
Finde Deinen Vorschlag recht spannend, ich könnte mir vorstellen da mitzumachen.


Jazzmen schrieb am 31.01.2018 um 10:21

Hallo
Bis jetzt war die Resonance nicht besonders gross halte dich aber weiter auf dem laufenden. Auch wenn mache hier meinen das es Schwachsinn ist für 1000Euro einen Börsenbrief zuabonieren, die die sollen dann eben weiter die Gala lesen.Klar sind 1000Euro viel Geld aber wenn man es sich in einem TradingClub teilen kann bin ich der Meinung das es sich lohnt, ich finde den Aktionär ist das beste BörsenMagazin und ich habe auch schon andere Börsenbriefe beim Aktionär aboniert und es hat sich gelohnt.....
Mfg Uli



Krypto Trading Depot. Aktionär Bitcoin Report abonnieren

Von Jazzmen am 25.01.2018 um 20:44

https://www.bitcoinreport.de/?ref=DA-Artikel

Hallo ich suche 10 Leute die Lust haben eine KryptoTrading Gruppe aufzubauen, dafür würde ich gerne den Aktionär Bitcoin Report abonnieren (siehe Link oben). Die Kosten für ein Jahr wären cirka 1000€ durch 10 wären die Kosten für jeden 100€ was sich glaube ich rechnen würde. Es kann sich aber auch einer melden der den Bitcoin Report schon abonniert hat und seine Kosten reduzieren möchte. Also wer sich von euch dafür interessiert bitte bei mir melden, dann schauen wir Mal weiter.... Schneller geht sparen nicht... Mfg Uli

Alle 8 Kommentare vollständig anzeigen

Multinator schrieb am 31.01.2018 um 18:58

no1. ich habe den post verstanden.
no2. ich kenne die gala nicht, da du sie so erwähnst kann es ja wohl nix gescheites sein.
danke, dass du mich da so explizit mit erwähnst.
no3. ich kenne keine zeitschrift, die auch nur ansatzweise soviel geld wert ist, für das was drin steht. für soviel geld setze ich mich selber hin und analysiere. um so einfacher geht sowas in einem tradindclub, wo sich dann jeder speziallisieren kann.
no4. sogenannte finanzgurus machen nicht anderes, als trends vorzugeben, wo andere dann hinterherrennen. ist ja regelmäßig an den crashs zu sehen. denn ansonsten gäbe es die nicht. da wäre ich mit 3 würfeln erfolgreicher, wenn ich die als grundlage für invest ala guru nehmen würde. und da gehört auch der tolle warren buffet zu.
no5. ist nicht so, dass mich für finanzmärkte nicht interessieren würde. aber es gibt leute, die einfach nicht das geld dafür haben. ich bin so reich, dass ich keine pfandflasche stehen lasse und so 3 - 4mal im jahr genug schrott zum wegbringen habe. und das liegt nicht an faulheit, unvermögen, bildungsmangel o.ä.
no6. ich habe leuten, die das geld für invest haben schon mehrfach tipss gegeben, mit dem erfolg zu sehen, das geld den charakter versaut.
no7. mit dem ganz winzig bisschen geld, was ich für invest habe (soviel, dass die meisten mich auf grund der imensen geldmenge im besten falle für einen penner halten würden) verdammt erfolgreich.
no8. ich denke, dass im schnitt 0,1% reingewinn pro tag durchaus erfolreich sind. (evtl. zu zahlende steuer ist berücksichtigt) und hätte ich mehr geld, wären auch 0,3% drin und das so ganz nebenbei. ohne finanzexperten mal ebenso nebenbei als laie und superhardcorextrem-DAU. und ich möchte den finanzexperten sehen, der so etwas mit so wenig kapital schafft..
no.9 nein, ich brauche keine angst zu habe, dass ich auch nur ansatzweise irgendeine art von steuer zahlen müsste, außer der lohn- und kfz-steuer..
no10. brauch ich dann so teures klopapier, wenn auch nur anteilhaftig?


Bert81 schrieb am 15.02.2018 um 16:55

ich wäre dabei.
schreibe mich mal bitte an für nähere Infos ( wie kommen alle an den Aktionär z.B.)


Jazzmen schrieb am 15.02.2018 um 19:47

Ich würde den KryptoReport abonnieren und jedem den Report per E-Mail zukommen lassen. Mfg Uli



Express Handel - Betrag reservieren auf Fidor?

Von Lolo99 am 24.01.2018 um 17:13

Hallo,

bei bitcoin.de wird bei der Beschreibung des Expresshandel immer wieder davon geredet, dass man bei Fidor erst einen Betrag für den Bitcoinhandel reservieren muss. Ich finde aber auf der FIdor Seite keinerlei Infos hierzu. Ist das richtig bzw. wo muss das geschehen?

Danke für eine Klärung

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

rofavertrieb schrieb am 24.01.2018 um 17:29

Hi Lolo ,

du musst dazu bei Bitcoin.de auf "Express Handel" gehen und dir dort den gewünschten Betrag über die Verbindung zur Fidor reservieren ! Handelst du nur bei Bitcoin oder auch auf anderen Plattformen ?? Gruss


Multinator schrieb am 24.01.2018 um 19:10

au mann so eine frage als merchant wo man bei bitcoin.de sofort drüber stolpert?
wie soll dann das geschäft funktionieren?



neue Transaktions-Gebühren bei BitCoin.de

Von MadTed am 27.12.2017 um 10:18

Hallo,
als ich die Nachricht erhalten habe, daß der Express-Handel bepreist wird, dachte ich o.k., wird ja auch langsam Zeit. Jede andere Krypto-Börse verlangt Gebühren, also wieso nicht auch Fidor.
Nach einem Gebührenvergleich kam ich zu dem Ergebnis, daß FIDOR/BitCoin.de mit 0.5% im unteren Mittelfeld liegt. Kraken ist mit 0.25% günstiger und Direkthandel mit dem FIDOR-Konto ist auch möglich. Wem die 0.5% also zuviel sind, kann doch zu KRAKEN.
Und der normale Handel ist weiterhin Gebührenfrei.
Wer braucht denn Express-Handel? Abgesehen davon, daß derzeit sowieso auf keiner Börse weltweit etwas "express" funktioniert. Ein normaler Handel zum angegebenen Kurs ist immer die bessere Wahl, außer für sehr ungeduldige, von der Gier gepackte Leute.
Deshalb verstehe ich die Aufregung nicht.
Auch verglichen mit "normalen" Handelsbörsen von Aktien/Devisen sind die Gebühren gering.
Also ist doch alles gut, oder?

Alle 14 Kommentare vollständig anzeigen

lhoutenbos schrieb am 29.01.2018 um 18:22

This 0.5% express-buy fee is ridiculously high!! I am an active day-trader on several exchanges from which one is bitcoin.de. With this new fee I would pay an additional 10K euro a month of fees! This is off course ridiculous and does not represent the amount of services Fidor is providing. It is a quick way to cash out.

Bitcoin.de is already on the most expensive exchanges out there and the only European bitcoin exchange of considerable size. Even higher fees would threaten the existence of bitcoin.de on the long term. The fees of bitcoin.de (and Fidor) should go down and the volumes should go up.

Also I think this is bad for Fidor on the long term. I became a client of Fidor Bank through bitcoin.de. I find Fidor a very innovative and refreshing bank and I am very enthusiastic about the API-banking possibilities which I might want use later on other digital businesses. Without a solution for high volume traders I will loose my interest in bitcoin.de and thus also in Fidor Bank.


Einer90 schrieb am 01.02.2018 um 18:38

Werde dann wohl zukünftig auf den Express Handel verzichten. Finde die zusätzlichen 0,5% echt unverschämt. Erst die Leute Ködern (Bankneukunden etc.) mit den schnellen und sogar günstigeren Fidorexpress und dann die Gebühren aufschlagen....


fake88 schrieb am 08.03.2018 um 09:43

Egal ob ich kaufe oder verkaufe, in beiden Fällen bekomme ich eine zusätzliche Gebühr von Fidor in Höhe von 0,1% berechnet. Übersehe ich gerade was?! (Beide Testkauf/-Verkauf war allerdings mit BTG)



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen