zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Bitcoin
Gestartet von traiborger am 02.12.2013 Motto: Erfahren Sie alles wissenswerte über Bitcoin


Diskussionen

Weltweite Studie von EMC zeigt,das Führungskräfte kein Vertrauen in ihre IT-Infrastrukturen haben

Von traiborger am 07.12.2013 um 21:35

EMC hat die Ergebnisse einer weltweiten Studie über IT-Strategien und Infrastrukturen in Unternehmen sowie Behörden veröffentlicht. Leitende Manager besitzen demzufolge ein geringes Vertrauen in die Fähigkeit ihres Unternehmens, wichtige IT-Anforderungen zu erfüllen.

Die von EMC beauftragte Studie "Global IT Trust Curve" wurde von dem Marktforschungsinstitut Vanson Bourne erstellt. Hierzu führten die Marktforscher 3200 Interviews in 16 Ländern und zehn Branchen durch. Für die befragten Führungskräfte zählen zu den IT-Anforderungen im eigenen Unternehmen die kontinuierliche Verfügbarkeit, fortschrittliche Sicherheitssysteme sowie integrierte Backup- und Recovery-Lösungen.

Laut EMC ist die wichtigste Erkenntnis aus der Studie, dass die Führungskräfte sehr wenig Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der eigenen IT-Infrastruktur haben. Ungeplante Ausfälle, Datenverlust und Sicherheitslücken vermeiden zu können, zählen somit nicht zu den Kernkompetenzen der Unternehmen. Beispielsweise beklagen 40 Prozent der befragten deutschen Unternehmen Umsatzverluste aufgrund von Sicherheitsvorfällen. Den durchschnittlichen Verlust beziffert die Studie mit 673.553 US-Dollar.

Wie aus der Studie hervorgeht, gaben chinesische IT-Verantwortliche zu Protokoll, dass sie die meisten Technologien implementieren, um kontinuierliche Verfügbarkeit, hohe Sicherheit sowie ein integriertes Backup und Recovery sicherzustellen.

Die USA belegen den zweiten Platz auf der "IT Trust Curve", es folgen Südafrika und Brasilien. Deutschland liegt auf nur auf Platz 14. Japan belegte den letzten von 16 Plätzen der "IT Trust Curve".

Aus der Fülle starker Erkenntnisse aus dieser Studie sticht der grassierende Vertrauensmangel der Führungskräfte besonders heraus - sowohl als Alarmzeichen als auch als Zeichen der Zeit.

Fast die Hälfte der Teilnehmer sagt, ihr Management hat null Vertrauen, dass ihre Unternehmen über angemessene Verfügbarkeit, Sicherheit sowie Backup- und Recovery-Maßnahmen verfügen.

Diese erschreckende Tatsache ist ein Weckruf für Unternehmensvorstände, die notwendigen Investitionen zu tätigen", kommentiert Christian Christiansen, Program Vice President von IDCs Security Products and Services Group, die Ergebnisse der EMC-Studie.

Mehr Details und Ergebnisse aus der "Global IT Trust Curve" findet ihr auf EMCs Webseite.

http://www.emc.com/campaign/it-trust-curve/index.htm



Bitcoin-Besitzer kaufen massiv Gold und Silber

Von traiborger am 07.12.2013 um 10:45

Nachdem ein Bitcoin vorübergehend genauso teuer war wie eine Unze Gold, kauften Bitcoin-Besitzer in den USA massiv Edelmetalle. Die zeigen die Daten von Bitpay, einem der größten Bitcoin-Bezahldienste, vom Black Friday.

Der Online-Shop, der bei Bitpay am 29. November die größten Umsätze machte, ist KnCMiner. Dieses Unternehmen bietet Hardware zum Mining an. Mining ist das Herstellen von Bitcoin. Hinter KnCMiner folgen die Gutschein-Seite Gyft und der Edelmetall-Webshop Amagi Metals.

Stephen McAskill, Chef von Amagi Metals, sagte zu BI, dass seine Webseite zwischen Donnerstag und Sonntag Bitcoin im Wert von 900.000 Dollar eingenommen habe. Er habe vor allem Münzen und Barren aus Silber und Gold verkauft.

Bereits Anfang des Jahres konnte man für einen Bitcoin eine Unze Silber kaufen. Heute bekommt man dafür fast eine ganze Unze Gold.



Forschungsbericht der Bank of America sieht ein Bitcoin Volumen von 15 Milliarden Dollar vorraus

Von traiborger am 06.12.2013 um 14:45

Bank of America (größtest Kreditinstitut der Vereinigten Staaten) beurteilt Bitcoin als potenziell bedeutende Bezahlmethode.
die Bank of America legt eine Schätzung zum Zukunftsmarkt Bitcoin vor, dem sie ein Volumen von 15 Milliarden Dollar zutraut – bei einem Bitcoin-Wert von rund 1300 Dollar.

Die Bank of America hat einen Forschungsbericht zur virtuellen Währung Bitcoin vorgelegt (PDF).
http://s3.amazonaws.com/s3.documentcloud.org/documents/885843/banks-research-report-on-bitcoin.pdf

Ein Bitcoin ist an der japanischen Wechselbörse Mt Gox derzeit rund 1070 Dollar wert. In den letzten Tagen hatte der Kurs aber schon einen Spitzenwert um 1226 Dollar erreicht. Für einen Dämpfer sorgte dann ein an die Finanzbranche des Landes gerichtetes Verbot der chinesischen Zentralbank, mit Bitcoins zu handeln.

In ihrem Fazit schreibt dagegen die Bank of America: “Wir glauben, dass Bitcoin eine bedeutende Bezahlmethode für den E-Commerce werden und mit traditionellen Geldtransfer-Diensten konkurrieren könnte. Als Austauschmittel hat Bitcoin unserer Ansicht nach klares Wachstumspotenzial.”

Die Bank hat aber auch Bedenken,
weiterlesesn auf ZDNet / News
http://www.zdnet.de/88178309/bank-of-america-beurteilt-bitcoin-als-potenziell-bedeutende-bezahlmethode/

Das überraschende Ergebnis:
Die digitalen Münzen könnten nach Einschätzung der Autoren dauerhaft einen Wert von 1300 Dollar erreichen und “eine bedeutende Zahlmethode für den E-Commerce” werden.


superssc schrieb am 06.12.2013 um 15:00

Wenn ich das richtig rechne, wären das:

- in der Endstufe (bei 21 Mio. BTCs) 714,20 USD/BTC

- derzeit (bei ca. 12 Mio BTCs) 1250 USD/BTC

Bei einem aktuellen Kurs von 1080 USD/BTC wäre die Luft nach oben dann sehr begrenzt...


traiborger schrieb am 06.12.2013 um 15:33

Hi @superssc , sogesehen magst du recht haben, aber wenn du die Kurs Entwicklung der letzten Wochen beobachtest hast,siehst wo das Potenzial von Bitcoin liegt. Der Spekulationshandel mit Bitcoin erzeugt große Schwankungen - bei jeder Pressemitteilung (egal ob positiv o. negativ ) reagiert der Kurs.



Gratis Social Network Aktien

Von traiborger am 05.12.2013 um 14:54

Social Weihnachten : Tolle Weihnachtsaktion -
gratis Google,Facebook,Twitter, Aktien im Wert von 50 Dollar bekommt ihr auf unserer FB Fanpage Bitcoin Bank Deutschland .

Social Weihnachten
https://www.facebook.com/bitcoinbankdeutschland/app_128953167177144



Bitcoin Bank Deutschland Fanpage

Von traiborger am 03.12.2013 um 15:42

Der Start mit dem Bitcoin Handel auf Fidor wird zwar noch ein wenig dauern,aber wir forsieren schon einmal die Werbung dafür.

Dafür haben wir auf Facebook eine Fanpage erstellt und würden uns über ein paar likes freuen.

Bitcoin Bank Deutschland
https://www.facebook.com/bitcoinbankdeutschland


BjoernSchulz schrieb am 05.12.2013 um 15:33

Könnt Ihr schon ungefähr sagen, bis wann die Möglichkeit gegeben sein wird?


traiborger schrieb am 05.12.2013 um 15:51

Hallo Bjoern,
laut bitcoin.de laufen schon die Arbeiten an den API-Schnittstellen - das ist ein gutes Zeichen,das es bald losgeht. Ich denke wir werden dann auch hier von der Fidor Bank AG informiert. Lg Mike



Bitcoin Video Anleitungen auf deutsch

Von traiborger am 03.12.2013 um 11:15

Die erste Annährung an Bitcoin-wie funktioniert Bitcoin?

Wie kann ich Bitcoins verdienen?

Bitcoin die ersten Schritte und die besten Online Bitcoin Tutorials.

Bitcoin Video Anleitungen
http://bundlr.com/b/bitcoin-video-anleitungen-auf-deutsch

Bitcoin Deutschland Tutorial
http://bundlr.com/b/bitcoin-auf-deutsch
was die deutschen Medien über Bitcoin berichten.



Bitcoin-Transaktionen bleiben umsatzsteuerfrei

Von traiborger am 02.12.2013 um 17:52

Die Anhänger von Bitcoins können sich über einen weiteren Erfolg freuen. Wer das digitale Geld als Zahlungsmittel nutzt, muss darauf in Deutschland keine Umsatzsteuer zahlen. Diese wichtige juristische Klarstellung bringt eine aktuelle Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage, die der FDP-Politiker Frank Schäffler gestellt hat.

Die Antwort des Bundesfinanzministeriums liegt der "Welt" exklusiv vor. "Die bloße Entgeltentrichtung ist keine Lieferung oder sonstige Leistung im Sinne des Paragraf 1 Absatz 1 Umsatzsteuergesetz", heißt es in dem Schreiben des Finanzministeriums.

"Der Bitcoin kann nun problemlos für den E-Commerce genutzt werden."

Umsatzsteuerrechtliche Hürden gibt es nicht mehr", kommentiert Schäffler die Klärung des Sachverhalts. Bitcoin seien dem Euro und jeder anderen Währung nun umsatzsteuerlich gleichgestellt.

"Das ist wirklich fantastisch für alle Online-Händler und Bitcoin-Freunde."

Weiterlesen auf welt.de
http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article120815471/Finanzen-Kompakt.html



US-Professor entwickelt Prognosemarkt nach dem Bitcoin-Prinzip

Von traiborger am 02.12.2013 um 17:47

Ein Wissenschaftler der US-Universität Princeton plant ein Vorhersagesystem, das auf einem virtuellen Handel basiert. Der Informatikprofessor Ed Felten will dazu die Prinzipien der Peer-to-peer-Währung Bitcoin verwenden, die in den letzten Jahren einer seiner Forschungsschwerpunkte war. The Verge hat den Blogeintrag von Felten aufgegriffen.

Ähnlich wie Intrade soll auch der geplante Prognosemarkt Handel mit möglichen Ausgängen eines Ereignisses erlauben – und zwar anonym und autonom ohne Eingriffe von außen. Felten zufolge sind die Vertragsabschluss- und Konsens-Mechanismen von Bitcoin ideal, um einen solchen dezentralisierten Markt für Vorhersagen einzurichten.

Der Handel mit Prognosen ist ein von Ökonomen oft diskutiertes Modell, das in ersten Versuchen bessere Ergebnisse als Marktforschungen gebracht hat.

Teilnehmer können beispielsweise den Sieger einer Wahl vorhersagen. Sie erhalten nur dann eine Auszahlung, wenn ihre Vorhersage eintritt – das so genannte Anreizsystem.

lesen Sie den vollständigen Artikel auf zdnet.de
http://www.zdnet.de/88177762/us-professor-entwickelt-prognosemarkt-nach-bitcoin-prinzip/



Böser Bitcoin-Scherz sorgt für Aufregung

Von traiborger am 02.12.2013 um 17:42

Der Bitcoin-Kurs ist am Sonntagabend kurzzeitig bis auf 840 US-Dollar gefallen – inzwischen hat er sich wieder auf über 1.000 Dollar stabilisiert.

Auf der Website www.directory.io wurde angeblich eine Listesämtlicher privater Schlüssel und Adressen von Bitcoin-Besitzern veröffentlicht.

Der Link zu der Website wurde auf dem sozialen Nachrichtenaggregator Reddit unter dem Titel „Bitcoin wurde gehackt“ veröffentlicht und schnell gelöscht, nachdem die ersten kritische Kommentare darunter veröffentlicht wurden. Nach aktuellem Stand handelt es sich wohl um einen Scherz, wie ein Nutzer bei Reddit ausführt.

lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de
http://blogs.wsj.de/wsj-tech/2013/12/02/boser-bitcoin-scherz-sorgt-fur-aufregung/



Erster deutscher Marktplatz für Bitcoins

Von traiborger am 02.12.2013 um 17:33

Mein erster Bitcoin
… oder wie kaufe ich einen Bitcoin auf dem bitcoin.de Marktplatz

Sicher, einfach und ohne hohe Gebühren weltweit Überweisungen zu tätigen, ohne dass dafür Bezahldienste oder Banken in Anspruch genommen werden müssen, das ist mit der noch relativ neuen virtuellen Währung Bitcoin möglich. Doch wie kommt man am schnellsten in den Genuss dieser und weiterer Vorteile des Bitcoins.

Eine Möglichkeit, in den Besitz von Bitcoins zu kommen, ist diese selbst zu Minen, also selbst zu erzeugen. Doch dies erfordert eine gute Grafikkarte und vor allem Wartezeit sowie Glück.

Eine andere Alternative ist, Waren und Dienstleistungen zu verkaufen und dafür die Zahlung von Bitcoins zu akzeptieren.

Wenn Sie allerdings über keinen eigenen Online-Shop verfügen oder momentan keine Gebrauchsgegenstände besitzen, die Sie an Privatpersonen verkaufen möchten und Sie sich zudem nicht allein auf Ihr Glück beim Minen von Bitcoins verlassen möchten, finden Sie auf dem bitcoin.de Marktplatz garantiert einen Verkäufer, der Ihnen Bitcoins verkauft.

Hier mehr über Bitcoin erfahren:
http://bitcoin.mixxt.tv/networks/groups/Bitcoindeutsch/forum/thread.305247



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen