zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Bitcoin
Gestartet von traiborger am 02.12.2013 Motto: Erfahren Sie alles wissenswerte über Bitcoin


Diskussionen

Kommentare von Andreas Pop zu Bitcoin

Von U.Wierlemann am 21.12.2017 um 14:40

"Gier frisst Hirn. Diese einfache Erkenntnis ist nicht neu. Denken wir nur an die börseneuphorische dot.com-Blase, die sich vor knapp 20 Jahren weltweit aufbaute und dann crashte."

https://youtu.be/4-TvPbhubhQ

"Andreas Popp nimmt kurz Stellung aufgrund vieler Nachfragen in unserem Institut zu einem neuen Phänomen dieser Art. Den Bitcoin. Er zieht einen spannenden Vergleich zur historisch belegten Tulpenzwiebel- Spekulationshysterie, die im Jahre 1637 zusammenbrach (https://diepresse.com/home/wirtschaft...)."

Alle 5 Kommentare vollständig anzeigen

ukato schrieb am 21.12.2017 um 22:47

Das ist wirklich armselig, wenn irgendwelche "Experten" zum 1000ten Mal die gleiche Tulpengeschichte heranziehen, die ja nun wirklich rein gar nichts mit der aktuellen Blockchain Lage gemein hat. Ob der aktuelle Boom eine Blase ist oder nicht, kann heutzutage wohl wirklich niemand beurteilen, aber wenn man es versuchen möchte, möchte, dann bitte mit etwas mehr Sachverstand.

https://steemit.com/bitcoin/@penguinpablo/6-reasons-why-bitcoin-can-t-be-compared-with-the-tulip-mania


harobo schrieb am 23.12.2017 um 22:01

Ich schätze Andreas Popp und die Art, wie er komplizierte Dinge einfach erklären kann, wirklich sehr. Hinsichtlich Cryptowährungen bezieht er in seine Überlegungen m. E. nicht ein, dass jeder Komiker weiss, was Bitcoins sind, diese jedoch genau genommen nur genau deshalb so in die Höhe gejubelt werden. Immer noch sind sie für viele das Maß aller Dinge, weil sie nicht über den Tellerrand schauen.
Was Herr Popp nicht in seinen Vergleich einbezieht ist, dass es hinsichtlich der "Tulpenzwiebeln" um ein reines Spekulationsgeschäft ging. Niemand musste damals befürchten, mittelfristig ohne Bargeld dazustehen. Sicherlich mag der BTC auch heute ein Spekulationsobjekt sein (wem's gefällt, der soll es machen), Wer weiterschaut sieht, dass (zumindest in Europa) eine bargeldlose Gesellschaft der Traum vieler Politiker ist.
Beim besten Willen, habe ich nicht vor, in diesem Traum eine Rolle zu spielen. Ich habe in den letzten Tagen auch Geld verloren, was sich aber heute schon wieder weitgehend (bin ca. noch 5% im Minus) ausgeglichen hat. Wenn es, wie bisher jedesmal, ausgeht stehe ich Morgen zweistellig im Plus. In diesem Markt ist das schon fast Gesetz, jedesmal, wenn der BTC absackte, habe ich Gewinn gemacht^^.
In diesem Fall sollte Herr Popp vielleicht doch mal etws genauer hinschauen.


U.Wierlemann schrieb am 24.12.2017 um 14:40

@harobo: Ich denke auch das es eine recht gut getroffene Erklärung seitens Andreas Pop ist. Ich gebe zu bedenken, das er hinsichtlich Cryptowährungen mit einbezieht, das die Inflation nicht beim Bitcoin selbst liege, sondern er Inflation durch die Möglichkeit weiterer paralleler Cryptowährungen sieht, die wie ja bereits Tulpen aus dem Boden sprießen. Dahingehend habe ich in den Kommentaren diese Threads noch wenig entdecken können.

Jedesmal wenn Du Gewinn machst muss es auf der anderen Seite jemanden geben, der Verlust macht. Die Nicht-Komiker wissen es eben nicht was es bedeutet sich am Bitcoin-Hype zubeteiligen. Der Bitcoin bekommt hier, wie das althergebrachte "Systemgleld" auch, zwei gegenläufige Funktionen. Zum einen die eines Wertaufbewahrungsmittels (Aktie, Schneeballsystem) und zum anderen die eines Tauschmittels. Folglich kann der, der die Aktienmärkte beeinflussen oder steuern kann, dies auch mit dem Handelswert des "freien" Bitcoin versuchen. Davor warnt Andreas. Für mich ist das eine wesentliche Aussage seines Erklärung. Beispielsweise gibt es den Bancor-Coin, der angeblich versucht eine Anti-Spekulations-Grundlage zu schaffen, ein Beweis muss der Bancor noch liefern. Ein Indiz dafür das er an sein Ziel gelangen könnte wäre, dass er als Spekultaionsobjekt nicht so großen Schwankungen unterliegt wie die "Börsen-coins". Wenn wir uns die Entwicklung des Bancor seit Einführung dahingehend betrachten, werden wir feststellen können, das die "Spekulanten" wieder von diesem abgesprungen sind, zumindest scheint es des Fall zu sein (meine letzten Infos zum Bancor stammen von Anfang Dezember).



Hier eine Übersicht der wichtigsten Bitcoin Marktplätze

Von MadTed am 20.12.2017 um 20:11

Ich pack' dann mal die Gießkanne aus:

Hier eine Übersicht der wichtigsten Bitcoin Marktplätze:

https://bitcoincharts.com/markets/currency/EUR.html

Momentan bewegt sich der Bitcoin und fast alle anderen Kryptowährungen seitwärts
mit leichter Aufwärtstendenz. Über die Feiertage bis Neujahr bzw. 06.Januar 2018
verhalten sich die normalen Börsen eher ruhig. Beim BitCoin wird das anders sein:
Vermutlich wird er stetig steigen, evtl. sogar ein rasantes neues Hoch erleben.
Je nachdem welche globalen Nachrichten uns erreichen werden (Kriege, Krisen, Umweltkatastophen,
Staatspleiten etc.) wird das erneute Schübe zur Folge haben.

Viele reden ja über die Bitcoin-Blase, die bald platzen wird. Hmmm, ja das ist zur Zeit alles sehr aufgeblasen. Aber der Cryptocurrency-Markt ist sehr volatil (schwankend). Vielleicht stehen wir ja jetzt kurz davor, dass die Blase platzt ...

Ich glaube das nicht. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin ist global gesehen noch sehr gering (eher "Peanuts"). Erst jetzt wird Bitcoin langsam als Zahlungmittel im täglichen Leben eingeführt. Es ist also noch sehr viel Luft nach oben.

Zudem arbeitet ein OpenSource-Team mit tausenden Mitgliedern weltweit an der konsequenten Weiterentwicklung der Blockchain. Die können schneller und besser reagieren wie jede Firma auf dieser Welt. Haben die Nerds schon öfters bewiesen, egal ob bei groß angelegten Hackerangriffen oder Versuchen, Bitcoins zu stehlen oder zu hinterziehen.

Meiner Meinung nach werden die Kryptowährungen und die Blockchain unsere globale Wirtschaft stark verändern. Die Argumente Sicherheit, geringe Gebühren, 24/7-Service bzw. Buchung, Dezentralisierung und Ausfallsicherheit, Freiheit und Unabhängigkeit der Dienstleistung und vieles mehr werden die Menschen überzeugen. Klar wird auch hier abgezockt, so wie überall sonst auch. Aufpassen ist wichtig, klar.

Aber hier besteht erstmals die Chance, unabhängig von Staaten, Regimen, Institutionen, Firmen, Arschlöchern und Gierigen etwas zu erschaffen, was allen zu Gute kommen kann. Mal sehen was die Ethical-Hacker-Nerds daraus machen. Ich bin gespannt!

MadTed

Alle 5 Kommentare vollständig anzeigen

MadTed schrieb am 20.12.2017 um 22:01

@Pemot
Bitcoin.de ist meines Erachtens nach einer der solidesten BitCoin-Börsen. Das liegt an unseren sehr strengen deutschen Bankengesetzen. Darüber hinaus wacht die BaFin über alle Arten von Geldtransfer-Gesellschaften in Deutschland. Die haben bisher nur eine einzige deutsche Firma zugelassen - eben Bitcoin.de

https://localbitcoins.com/
ist eine gute Möglichkeit mit Leuten in der Nähe persönlich BitCoins zu kaufen/verkaufen/tauschen.

Ansonsten kann ich nur die ältesten Märkte empfehlen, da hier die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Verschwindens relativ gering sind. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, daß auch große Anbieter mal die Fliege machen können.

CEX.IO GDAX KRAKEN


MadTed schrieb am 20.12.2017 um 22:13

@Pemot
Gelddrucker dieser Welt ...
Die haben derzeit eher Panik. Sie verstehen die Blockchain meist nicht, weil es jedem bisher erfolgreichen wirtschaftlichen Konzept widerspricht. Und es gibt keine Möglichkeit Abzuzocken (innerhalb der Blockchain). Das finden die gar nicht gut.
Aber: Bisher ist jeder Versuch gescheitert, die Kryptowährung zu manipulieren. In den ersten Jahres des BitCoin (2009-2013) wurden einige großangelegte Hackerangriffe unternommen. In einem Fall konnten damals erhebliche Summen an BitCoins gestohlen werden. Die Entwickler haben danach die Sicherheitslücke gefunden, gefixt, die gestohlenen BitCoins identifiziert und zurückerstattet.

Die BitCoin-Blockchain hat sich also als äußerst robust bewährt.

Eine Kontrolle von außen ist nicht möglich. Die einzige Möglichkeit den BitCoin zu kontrollieren ist ihn zu verbieten. So geschehen in China. Es steht unter Strafe BitCoins zu handeln und auch nur einen Client laufen zu lassen (genauso wie z.B. Tor TheOnionRouter). Andere Länder werden wohl nachziehen (z.B. Iran). Doch selbst das wird wenig nützen. CHINA hat nun aus lauter Verzweiflung seine eigene Kryptowährung aufgesetzt.


Dremka schrieb am 20.12.2017 um 23:04

Cryptos haben noch viel Potential. Soweit d'accord. Die Frage ist nur, welcher "Bitcoin" (Classic, Cash, Gold, Diamond, und was da noch kommen mag) dann in ein paar Jahren die Nase vorne hat oder ob ein oder mehrere Altcoin das Rennen machen werden. Stand heute, ist gerade BCH massiv am steigen. Ob das so bleibt oder wieder fällt, ...?



ExpressHandel und Identifikation

Von Lerri am 20.12.2017 um 19:53

Kann es sein, dass sowohl die Identifikation über IDnow sowohl die Anmeldung bei einigen großen Kryptowährungsplatformen komplett lahm gelegt ist?
ich versuche mich schon seit 5 Tagen zu identifizieren aber immer kommt nur: Sie stehen auf der Warteliste....
jemand eine Idee wie ich trotzdem an Bitcoin komme?

Alle 8 Kommentare vollständig anzeigen

sternenprinz69 schrieb am 21.12.2017 um 00:47

Hi Lerri...
Gestern habe ich eine Mail vom Support von Bitfinex erhalten wegen meiner Nachfrage zum Invitation Code.
Hier die Antwort von denen:

"Das Bitfinex-Empfehlungsprogramm wurde eingestellt. Dies bedeutet, dass Affiliates nicht mehr in der Lage sind, neue Benutzer zu registrieren und Provisionen für die erhobenen Gebühren zu erhalten.
Wir arbeiten derzeit an einem neuen Programm, bei dem bestehende Benutzer eine begrenzte Gruppe neuer Benutzer zum Anmelden oder zur Bitfinex-Plattform einladen können. Nach Abschluss werden wir bestehende Benutzer benachrichtigen, die sich mit Details zu diesem Programm qualifiziert haben.
Zu diesem Zeitpunkt und bis das neue Programm läuft, akzeptieren wir keine neuen Benutzer für die Plattform."


Serhatcoin schrieb am 22.12.2017 um 11:10

Hat das PostIdent verfahren geklappt? Ich dachte die Fidor Bank macht nur IDknow? Grüße


MadTed schrieb am 25.12.2017 um 14:22

@Lerri
@sternenprinz69
Derzeit sind alle Krypto-Markets überlastet.
Die Empfehlungsprogramme (ob bei Bitfinex oder anderen) hatten in der Vergangenheit nur den Zweck, neue Benutzer zu aquirieren. Das war bis vor ca. 2 Jahren sinnvoll, da es eher eine eingeschworene Gemeinschaft gab. Es ist also nur eine Marketing-Geschichte. Da nun der BitCoin und anderen Kryptos in aller Munde sind und der Hype groß, gibt es keinen Anlaß mehr, solche Empfehlungsprogramme zu betreiben.

Und auf Localcoins kannst Du mit Anderen in der Nähe BitCoins Tauschen/kaufen/verkaufen.
Guggst Du ... https://localbitcoins.com
allerdings nervt die Seite immer daß in DE der Service nicht verfügbar ist.
Probiers hier rüber
https://localbitcoins.com/country/NL
und probier einfach rum ...



Die schöne neue BitCoin-Welt

Von MadTed am 20.12.2017 um 19:29

Hallo liebe FIDOR-Bankler,

in meinen Beiträgen wird sich alles um Bitcoin und andere Krypto-Währungen drehen.
Da die meisten Berichte in Englisch abgefasst sind, habe ich mich entschlossen, hier vorwiegend deutsche Artikel zu posten. Na denn ...

Ich befasse mich seit rund 6 Jahren mit diesen Themen. Ich habe natürlich schon BitCoins geminert (mit ASIC-Minern), damit spekuliert, die Programmierung unter die Lupe genommen und noch vieles mehr ...

Ich betreibe natürlich auch einen Full-Node BitCoin-Client mit allem drum und dran. Ich arbeite sowohl unter Windoof, bevorzugt aber unter Linux (Debian 9).

Da ja der Bitcoin gerade voll durch die Decke geht und in aller Munde ist, ist die Zeit jetzt wohl reif ein paar fundierte Info's zu den Themen loszuwerden. Bisher wurden sie meist belächelt, dem Computer-Noob war das eh' alles viel zu suspekt. Suspekt ist es weiterhin, aber da es nun um wirklich viel Kohle geht (das BitCoin-Volumen wird heute Stand 20.12.2017 auf ca. 253 Mrd. € geschätzt) interessieren sich nun viele Leute dafür. Komisch, was?!?

Starten wir nun mal so:
Was haben nun Themen wie Kryptocoins, das Darknet und das Tor-Projekt eigentlich miteinander zu tun? Warum stelle ich diese absurde Frage?
Das sind doch völlig verschiedene Sachen, oder?

Eben nicht, alle drei basieren auf
- Kryptographie = höhere Mathematik
- Anonymität
- Dezentralisierung
- der Freiheitsgedanke
- keinerlei Kontrollgremien/-instutitionen ausser eben => Kryptographie

Im Mittelpunkt aller Dreier steht die Idee nicht Menschen oder deren Institutionen (Staat, Regime, Bank, Polizei, Firma, was auch immer) zu vertrauen, sondern der eindeutigen Mathematik.

Das funktioniert besonders gut, wenn unbekannte Personen miteinander kommunizieren, Waren austauschen oder Geschäfte machen möchten.
Kann ich dem Fremden vertrauen?
Nein! Aber der Mathematik ...

In diesem Sinne hoffe ich, das Euch meine Beiträge bezüglich Kryptowährungen (da fängt es schon an: Per Definition sind die Kryptos gar keine Währungen) etwas weiter bringen. Frei nach dem Motto: Seid vorsichtig, ich-sage-NIE-die-Wahrheit! NIEMALS! rofl ...

MadTed

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

wilde_rosen schrieb am 20.12.2017 um 19:44

Drei Fragen hätte ich bitte dazu:

1. Inwiefern wird die Anonymität gewährleistet, wenn der Handel doch über das Bankkonto und die Handelsplattformen läuft, wo man sich als Person legitimieren und identifizieren lassen muss und jede einzelne Transaktion nachvollziehbar ist?

2. Warum gibt es in letzter Zeit hier bei Fidor so massive, mitunter panische Beschwerden von Nutzern, wenn deren Handel mit Bitcoins doch unabhängig von Banken und Institutionen sein soll? Manche berichteten, dass sie keine Verkäufe tätigen konnten, andere, dass sie Überweisungen anderer Leute nicht erhielten und nun - unverschuldet - an Vertrauen einbüßten.

3. Ist also die Vorstellung der mit dem Bitcoin verbundenen Freiheit nicht eine Illusion?


Pemot schrieb am 20.12.2017 um 20:22

Du machst einen neugierig. Meine Erfahrungen mit Crypto‘s sind nicht älter als ein halbes Jahr. Aber es hat gereicht, diese Woche habe ich mein eingesetztes Geld vom Tisch nehmen können und für einen Bonus von 50 Prozent hat es auch noch gereicht. Ab nun geht’s mit dem restlichen Überschuss weiter. Also Rücksicht muss ich nun wirklich nicht mehr nehmen. Eine schöne Welt.
Die Entwicklung steht für mein Dafürhalten noch am Anfang und was jetzt uns so überraschend vorkommt, erklärt sich später vielleicht ganz einfach. Vielleicht gibt es den Herbststurm jedes Jahr und der Kater gehört eben auch einfach zum Zyklus.
Oder sind wir noch bei den Etüden und der eine oder andere lernt erst noch und wundert sich, was da passiert.
Ich freue mich jedenfalls auf deine Gedanken. Let the Music play.


MadTed schrieb am 20.12.2017 um 22:27

@wilde_rosen
Hmm, Du hast den Punkt getroffen. Der Handel von üblichen Staats-Währungen zu BitCoin und umgekehrt ist nicht mehr anonym, das wurde tatsächlich schon reguliert. In der Anfangszeit konnte man keine BitCoins kaufen und verkaufen, die Märkte kamen erst später. Aber: Die jetzt bestehenden Märkte sind keine Banken! Es sind Handelsplattformen, welche derzeit einfach überlastet sind. Natürlich ist man von der Technik auch abhängig. Einen Tod muss man ja sterben.
Die einzige Möglichkeit wirklich anonym an BitCoins zu kommen ist das minern. Hier wirst Du für Deine erbrachte Rechenleistung und den verbratenen Strom entloht. Vollig anonym.
Und ja, die Illusion besteht darin zu glauben, frei zu sein. Sind wir nicht. Aber der BitCoin kann ein Weg dahin sein. Ein Anfang, nicht mehr.



Invitation Code

Von MQue am 19.12.2017 um 10:06

Auch ich würde mich über einen Code freuen.

Danke
Matthias


sic21 schrieb am 19.12.2017 um 10:11

Hab gerade geschaut! Finde nirgends einen INVITE CODE!

Wo sollte dieser zu fidnen sein?


ukato schrieb am 19.12.2017 um 11:28

Hmm, mit Bitfinex kann ich nicht dienen, aber mit einem Invitation Code für Binance.

https://www.binance.com/?ref=11055117

Bei dem aktuellen Rush sind die großen Börsen wohl alle überlastet. Die kleineren haben noch Kapazitäten.


sternenprinz69 schrieb am 19.12.2017 um 21:45

Habe gerade eine Mail vom Support von Bitfinex erhalten wegen meiner Nachfrage zum Invitation Code.
Hier die Antwort von denen:

"Das Bitfinex-Empfehlungsprogramm wurde eingestellt. Dies bedeutet, dass Affiliates nicht mehr in der Lage sind, neue Benutzer zu registrieren und Provisionen für die erhobenen Gebühren zu erhalten.
Wir arbeiten derzeit an einem neuen Programm, bei dem bestehende Benutzer eine begrenzte Gruppe neuer Benutzer zum Anmelden oder zur Bitfinex-Plattform einladen können. Nach Abschluss werden wir bestehende Benutzer benachrichtigen, die sich mit Details zu diesem Programm qualifiziert haben.
Zu diesem Zeitpunkt und bis das neue Programm läuft, akzeptieren wir keine neuen Benutzer für die Plattform."



Invitation Code für Bitfinex

Von setmaster am 19.12.2017 um 09:43

Hallo zusammen,

ich bin ebenfalls neu hier und bräuchte auch einen Invitation Code für Bitfinex.
Kann mir da jemand helfen?

Vielen Dank

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

Raptor11 schrieb am 20.12.2017 um 16:41

Hallo an Alle Interessierten

Ich hatte wahrscheinlich das Glück vor ein paar Tagen noch eine Registrierung bei Bitfinex bekommen zu haben.
Die aktuelle Situation ist so, das keine Accounts erstellt werden können.
Auch wir Registrierten können keine Codes vergeben, da dieses "vergeben" momentan auch nicht funktioniert.
Die Börsenplätze sind auf Grund des Ansturms überlastet und sie arbeiten an dem Problem.
Mein Bruder will auch bei Bitfinex rein und ich kann ihm momentan auch nicht weiterhelfen.


oddworld schrieb am 20.12.2017 um 18:34

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Im Moment ist eine Neuanmeldung bei Bitfinex nich möglich.
Als gute Alternative funktioniert im Moment bei mir Binance. Dort kann man(n) oder Frau auch ohne Legitimation bis zu 2BTC pro Tag auszahlen.
Hier mein Link für Interessierte:
https://www.binance.com/?ref=15099905


m_altermann schrieb am 30.12.2017 um 13:36

Hey ist das noch aktuell mit Bitfinex? Neuanmeldung erst wieder ab 15.01.18 aber invite könnte doch wieder gehen oder?



Bitfinex Code

Von skripniker am 19.12.2017 um 07:51

Hallo zusammen,

ich bräuchte ebenfalls einen Invitation Code für Bitfinex.
Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank


gaudi schrieb am 19.12.2017 um 08:08

Ja, so geht es mir auch.
Tagelang... versuchen Sie es später noch einmal, und dann braucht man plötzlich den Code, SHITT :-(

Hat jemand eine für mich? Wäre toll.

Tausend Dank!


MQue schrieb am 19.12.2017 um 09:46

Ich schliesse mich hier mal an. Für einen Code wäre ich dankbar .Das treibt ja auch den Kurs hoch ;-)

Danke Matthias


febas schrieb am 19.12.2017 um 21:15

Ich schliesse mich da auch an. Gebe dem Spender gerne beim nächsten "FIDOR Community Treffen" (evt. gibts das ja mal... ;) eines Invitation Codes für Bitfinex nen single malt, oder long drink aus... :)
Ferdinand



Bitfinex

Von Mogli-10 am 19.12.2017 um 02:57

Hallo Zusammen,

kann mir vielleicht jmd. behilflich sein :-/
Ich bräuchte einen "invitation code" für die Anmeldung bei bitfinex !
Wie komme ich an diesen Code ?
Wäre sehr dankbar, wenn mir jmd. weiterhelfen könnte.

Danke schon Mal :-)


3mu schrieb am 19.12.2017 um 08:58

Hallo
ich würde ich so einen CODE brauchen...
@ninonomad leider klappt dein CODE nicht, bekomme immer die Meldung

The invitation code you submitted is invalid or expired. Please try again.

Gruss


Mogli-10 schrieb am 20.12.2017 um 14:27

Hallo,

funktioniert bei mir leider auch nicht :-(



Xapo

Von daridark am 18.12.2017 um 00:49

Hallo , kennt von euch jemand Xapo, ichhabe mir deren Wallet App aufs Handy geladen über mein Googlekonto, jetzt wollte ich dort meine Wallet ID - adresse wissen, die mus sich ja überall angeben wo ich sie halt angeben muss, ich finde da aber nichts und alles ist auf englisch. Das meiste verstehe ich zwar ich finde jedoch nirgends diese ID . Kann mir jemand vielleicht helfen ?


sternenprinz69 schrieb am 18.12.2017 um 00:58

Hallo daridark...
meinst du die BTC-Adresse deines Bitcoin-Kontos?
Diese findest du in der App, wenn du unten auf das Wallet-Symbol klickst (2. Symbol von links) und dann auf dein BTC-Konto.
Oben rechts findest du dann neben das Zahnrad deine BTC-Adresse (auf das Viereck klicken), die du dann kopieren kannst.
Gruß Achim


daridark schrieb am 20.12.2017 um 21:12

Super lieben Dank, das hätte ich niemals gefunden :)



Achtung

Von elbe2302 am 15.12.2017 um 16:19

Achtung .... http://www.bitcoin.de ...

Wichtiger Hinweis für Nutzer mit einem Konto bei der Fidor Bank: Am 16.12.2017 ab 9:55 wird der Expresshandel aufgrund von Wartungsarbeiten seitens der Fidor Bank für ca. 40 Minuten nicht zur Verfügung stehen. Bitte beachten Sie, dass die Fidor Bank in diesem Zeitraum auch keine manuellen Überweisungen entgegennehmen kann.


elbe2302 schrieb am 15.12.2017 um 16:20

Achtung .... http://www.bitcoin.de ...

Wichtiger Hinweis für Nutzer mit einem Konto bei der Fidor Bank: Am 16.12.2017 ab 9:55 wird der Expresshandel aufgrund von Wartungsarbeiten seitens der Fidor Bank für ca. 40 Minuten nicht zur Verfügung stehen. Bitte beachten Sie, dass die Fidor Bank in diesem Zeitraum auch keine manuellen Überweisungen entgegennehmen kann.


Dremka schrieb am 15.12.2017 um 17:51

Wollen wir des Friedens willen hoffen, dass es wirklich nur 40 Minuten sind.


frenkib schrieb am 18.12.2017 um 03:46

Interessant, dass es dieso Information von Bitcoin.de gibt, die Fidor selbst Ihre Kunden aber nicht darauf hinweist...



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen