zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: Fidor Banking API
Gestartet von weiss am 10.02.2017 Motto: Automatisierung und Innovation mit Open Banking


Diskussionen

Approval - weitere Informationen

Von DerBene2 am 17.09.2018 um 12:01

Hallo,

ich habe ebenfalls ein paar Fragen zum Approval Prozess:
1. Kann der Testlauf gegen ein privates Konto ablaufen oder muss das ein Geschäftskonto sein?
2. Wie werden die Gebühren (€ 14,90 / Monat) abgerechnet? Per Rechnung oder im direktabzug z.B. von einem Firmenkonto?
3. Welche Daten werden später im Betrieb für die Felder "App URL", "Erlaubte IP-Adressen" und ggf. "Callback URLs" nötig? In unserem Fall läuft die Schnittstelle auf dem System des Kunden, das kann ein lokaler Server aber auch ein Shared Hosting-Paket eines Providers sein. Muss jede App dann auch eigens angemeldet / bezahlt werden?
Freue mich auf Feedback!


FIDOR-ProcessMgt schrieb am 17.09.2018 um 15:45

Hi DerBene2,
zu deinen drei Fragen kann ich Dir zweieinhalb beantworten ;-)
zu 1: laut AGB 2.2 kann ein voll legitimiertes Fidor Privat- oder Geschäftskonto verwendet werden
zu 2: laut AGB 6.4 "...monatlich...und werden vom Konto des Entwicklers eingezogen, wofür dr Entwickler hiermit die nötige Erlaubnis erteilt"
zu 3: als Prozessler und neu angefangen reicht da meine bisherige Kenntnis nicht - ggf. kann diese Frage ein anderer Communarde final vollumfänglich beantworten - grundsätzlich können im gleichen Setting beliebig viele Apps betrieben werden, da die Monatsgebühr für die Nutzung der API erhoben wird (AGB 6.1)
Viele Grüße
Björn


weiss schrieb am 18.09.2018 um 10:43

Ich kann noch etwas zu Björns Antwort ergänzen:
2) Die Gebühr wird am Monatsende von dem Konto eingezogen, mit dem die App angelegt wurde, also mit dessen Login man sich auf apm.fidor.de eingeloggt hatte um die App zu registrieren und letztlich auch freigeben zu lassen.
3) Erklärungen zu den Feldern
- App URL zeigt auf eine Seite, wo man die App aufrufen oder herunterladen kann
- Erlaubte IP-Adressen: ermöglichen die Einschränkung der App auf bestimmte IP-Adressen, wenn dies gewünscht und möglich ist.
- Callback URL gibt die URL an, die nach dem OAuth2 Prozess aufgerufen werden soll.

Wird die App nicht nur auf einem System installiert, sondern auf mehreren, dann kann es durchaus Sinn machen, mehrere Apps auf apm.fidor.de zu registrieren. Dann hat man auch mehrere App-ID und eine bessere Kontrolle über die Nutzung.

Soll die App darüber hinaus nicht nur von einem Kontoinhaber, sondern von mehreren genutzt werden, oder soll die App in Eigenregie von einer Vielzahl von Nutzern installiert und genutzt werden, dann bitte wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen. In solchen Fällen müssen wir mehr über Sie und die App wissen, und weitere technische und vertragliche Details klären.

Grüße
Stefan / Fidor



Approval-Prozess?

Von ledgervoid am 06.09.2018 um 21:22

Ich habe gerade meine erste API-App im Approval-Prozess, und ich habe hier gelesen, dass das unter Umständen wochenlang dauern kann. Kann mich hier jemand, der das schon einmal durchgemacht hat oder sonst irgendwie einen Einblick hat, darüber aufklären, was da überhaupt genau approved werden soll?

Anscheinend ist die App selbst ja nicht mal Teil dieses Prozesses. Alles, was hier approved oder disapproved werden kann, ist im Wesentlichen der Name und die Beschreibung der App. Es ist mir schleierhaft, was dieser Prozess konkret beinhalten soll, warum er wochenlang dauern kann, und wieso er überhaupt notwendig ist, wenn ich nur auf mein eigenes Bankkonto zugreifen will.


FIDOR-ProcessMgt schrieb am 13.09.2018 um 16:49

Hi Ledgervoid, habe kürzlich bei Fidor ProzessExperte angefangen und eines der ersten Betätigungsfelder ist API. APi-Approval ist gerade in Arbeit - good news, in der Regel werden Approvals tagesaktuell erteilt. Nur bei "Sonderlocken" wird die Anforderung mit den relevanten Beteiligten besprochen - dies dient der Qualitäts-Sicherung und bei Rückfragen wird der APP-licant kontaktet.
Viele Grüße
Björn


ledgervoid schrieb am 19.09.2018 um 11:51

Danke für die Info, Björn. Ich warte jetzt seit genau 2 Wochen auf Approval, ist irgendwie absehbar, wie lange es noch dauern wird?



API-Secret in der Kraken API

Von Peterlustich77 am 05.09.2018 um 15:10

Wie bekomme ich das Api secrte für die Kraken api in fidor?


layerbreak schrieb am 17.09.2018 um 18:34

Sobald du dich bei Kraken angemeldet hast kannst du einen Key über "Settings --> API --> Generate New Key" erstellen. Der Private Key ist das der Secret Key



Unauthorized

Von htisaksen am 28.08.2018 um 13:19

Hello!

I am having trouble after going through the authorisation process. I keep getting unauthorized after going through the oauth process as well as using the token from the sandbox user in the portal. How can I access the api otherwise?

{
"message": "Unauthorized",
"key": [
"unauthorized"
],
"code": 401,
"errors": []
}


OakLabs schrieb am 28.08.2018 um 14:05

We are suffering the same issue for weeks (see my request from July 23 (Sandbox )).
There is no way to use the sandbox right now. We are therefore carefully using the production API which works fine.

Kind regards
Jim



HBCI/FinTS und REST Interface

Von OakLabs am 24.08.2018 um 13:42

Hallo,

wir suchen Entwickler, die daran interessiert sind ein Interface von HBCI (bzw. FinTs 3.0) zu einer modernen REST API mit OAuth2 zu entwickeln. Nahezu alle Banken in Deutschland (außer fidor und N26) verwenden noch das FinTs Protokoll und ich denke, dass wird sich nicht bald ändern. Die meisten Banken versuchen PSD2 in FinTs zu implementieren, was dazu führt, dass das ohnehin mangelhafte Protokoll noch kryptischer wird.
Ich denke, dass es viele Anbieter gibt, die gerne eine REST API als Wrapper zu HBCI nutzen werden.
Ein solches Projekt wäre nicht im Fokus von OakLabs daher stellen wir nicht gezielt Mitarbeiter zu diesem Zweck ein. Wir stellen jedoch gerne 1-2 Entwickler zur Verfügung und können das Projekt koordinieren.
Ziel wäre ein eigenständiges Projekt, welches durch gebühren der REST API Anwender finanziert wird und an dessen Erfolg alle Entwickler beteiligt werden (evtl. müsste man ein UG o.ä. gründen).
Wir haben bereits einige Vorarbeiten geleistet. Das Abrufen von Kontoumsätzen mittels HBCI funktioniert bereits. Hierfür gibt es allerdings bereits PHP und Pyhton Bibliotheken. Der nächste Schritt ist das Ausführen einer SEPA Transaktion und die Übertragung der TAN.

Kurz zu OakLabs:
Wir haben bereits umfangreiche Web Anwendungen sowie C++ Projekte nach IEC62304 entwickelt. Ein Beispiel: http://pcrdrive.com
Derzeit erweitern wir pcrdrive um Mikrozahlungen mittels einer Krytowährung durchzuführen, bei der keine Transaktionsgebühr entsteht.
Wir haben bereits mehrere OAuth2 Server implementiert und nutzen für Teile von pcrdrive eine Laravel OAuth Bibliothek.

Ich denke, dass wir mit mind. vier weiteren Entwicklern, die in ihrer Freizeit arbeiten, eine minimale Version innerhalb von 6 Monaten fertigstellen können.

Viele Grüße
Jim



Externe Überweisungen

Von fairplay-security am 09.08.2018 um 15:24

Hallo zusammen,
interne Überweisungen per PHP habe ich jetzt geschafft.
Wie muss ich das für externe Überweisungen anpassen?

...
$client = new Fidor\Client( $config );
$resp = $client->transfers->internal->create( array(
..


fairplay-security2 schrieb am 10.08.2018 um 12:26

habs geschafft


fairplay-security2 schrieb am 10.08.2018 um 12:26

habs geschafft
die php_advanced\Fidor\SDK\Transfers\SEPA.php war wohl nicht fertig programmiert. hab noch ein paar ergänzungen für iban-überweisungen (analog den internen überweisungen) gemacht und jetzt geht es :))))))


money2move schrieb am 11.08.2018 um 16:28

Was hast du daran umgeschrieben ? Arbeite an einer Python Implementation von den php_advanced Klassen



API pricing

Von seedy am 05.08.2018 um 23:39

Guten Tag,

eine simple Frage: wenn ich eine App schreibe, die weiteren Fidor-Kunden zur Verfügung gestellt werden soll - wer zahlt dann die API Gebühren? Ich als Entwickler oder jeder Nutzer der die App mit seinem Fidor-Konto verwendet?

Viele Grüße

Sebastian


weiss schrieb am 07.08.2018 um 21:53

Standardmäßig zahlt der Anbieter der App für die API, die Nutzer der App zahlen dann nur noch für kostenpflichtige Dienste, wie z.B. Auslandsüberweisung. In bestimmten Fällen verzichtet Fidor auf die API Gebühr für den App-Anbieter.

Wenn die App über Open Source verbreitet wird (z.B. github.com) und jeder Nutzer sie zur Nutzung selbst auf einem Webspace installieren muss, dann zahlt auch jeder Nutzer für die API Nutzung, da er/sie Fidor gegenüber ja selbst App-Anbieter ist.

Stefan /Fidor



2FA bei SEPA_CREDIT_TRANSFER und BATCH_TRANSFER

Von OakLabs am 26.07.2018 um 17:47

Hallo,

nach vielen trial & error funktioniert nun unsere das SEPA_CREDIT_TRANSFER. Allerdings hatte ich erwartet, dass mit dem Feld state auf irgendeine Weise die Zwei Faktor Authentifizierung erfolgt. Dies ist wohl nicht so. Lediglich auth token und Login Daten genuegen um SEPA_CREDIT_TRANSFER durchzufuehren. Aus diesem Grund scheint mit das BATCH_TRANSFERS fast schon ueberfluessig. Dennoch erhalte ich hier einen Validierungsfehler 422 mit message="account: field cannot be blank!". Laut API Dokumentation gibt es lediglich ein Feld account_id und dieser ist optional. In unserem Request war account_id dennoch belegt. Weiss jemand wie das JSON fuer BATCH_TRANSFERS aussieht?

Viele Gruesse und vielen Dank
Jim



BATCH_TRANSFER mit sepa credit transfers

Von purshop am 25.07.2018 um 16:16

Erstmal für den Rest, da die Kommunikation momentan wirlich dürftig ist:

Ja, wir haben für das eigene Konto eine Approved APP.

Wir machen SEPA Massenüberweisungen damit.

Da das Rate_limit für uns hinderlich ist wollten wir es jetzt mit Batch_transfers versuchen.
Funkitioniert auch, nur leider nicht wie es soll.

Wir bekommen bei Batches mit über 100 Überweisungen einen 502 HTTP Error.
Ist nicht weiter schlimm, nur die Überweisungen gehen trotzdem raus. Und wir bekommen so keine Rückmeldung zu den einzeln ausgeführten Transaktionen.

1. Fidor möge sich den Fehler bitte mal ansehen.
2. Mir ggf. Limits mitteilen für batches.
3. und mir bitte bestätigen das überweisungen mit gleicher external_uid niemals nie rausgehen. ( Wie lange sind external_uid gültig und wie lange prüft ihr?)

Danke!


DerBene2 schrieb am 26.07.2018 um 09:16

Danke schon mal für die Info - das lässt zumindest hoffen.

Wie lange hatte denn das Approval für den einen Account gedauert? Ich nehme an, ein Approval für "alle" würde ja einiges länger dauern aber so hätten wir eine Einschätzung...

Ich hoffe ihr bekommt zumindest Antwort bzgl. des 502-Fehlers!



Erfolgreich gewesen?

Von DerBene2 am 25.07.2018 um 16:04

Hallo,

wir bekommen keine Antwort von Fidor - egal wie wir sie kontaktieren (Forum, E-Mail, Facebook).

Gibt es hier jemanden, der schon erfolgreich eine App entwickelt und Approved bekommen hat?

Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung!



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen