zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Banking with friends banner
Gruppe: Übernahme der Fidor Bank durch BPCE
Gestartet von kundenservice am 28.07.2016 Motto: Übernahme der Fidor durch die BPCE - das erwartet euch


Diskussionen

Es kommt auf die Menschen an

Von Kevin-Drake am 26.11.2016 um 09:59

Solange die wichtigen Menschen bei Fidor bleiben, wird sich nichts ins negative verändern



Wie es aussieht, wars das mit dem Geld-Notruf

Von Servitor am 04.09.2016 um 00:08

Ich hab in der Vergangenheit den Geld-Notruf das ein oder andere mal verwendet. Ich fand das Produkt super. Gerade wenn ein Geldeingang mal auf sich warten lässt, man aber schnell ein bischen braucht, war das ideal.

Jetzt bin ich also wieder in der Verlegenheit den beanspruchen zu wollen.
Weil ich seit 01.01 krank geschrieben bin und immer nur Rückwirkende Auszahlungen nach einsenden der aktuellen Krankschreibung erhalte (was nach Einsendung auch gut ne Woche dauert) habe ich nun das Problem dass es bis zum nächsten Geldeingang wieder dauert, ich aber Kosten hätte (Medikamente usw.).

Normal war sowas kein Problem. Fidor Geld-Notruf und gut, aber als ichs versucht habe, wurde mir mitgeteilt, ich erfülle nicht die Vorrausetzungen.
Seltsam. Bisher habe ich diese erfüllt.
Wenn ich den mal verwendet habe, wurde der idR. FRÜHZEITIG zurückgezahlt, also teilweise lange vor Fälligkeit (das Kürzeste waren glaube ich mal 3 Tage).
Auch ansonsten hat sich bei mir nichts verändert.

Alles was sich geändert hat, war die Übernahme der Fidor. Naja, sieht so aus als ob es jetzt vorbei wäre mir der Kundenfreundlichkeit.
Ich darf mich jetzt entscheiden ob ich nächten 2 Wochen etwas essen möchte, oder doch lieber das Medikament kaufe und das nur weil ich mich drauf verlassen habe, dass die Fidor weiter so gut bleibt, wie sie war. War wohl keine gute Idee...

Alle 8 Kommentare vollständig anzeigen

Salthill schrieb am 15.09.2016 um 11:54

Wenn das Krankengeld woanders eingeht weiss Fidor das natürlich nicht
Geht jetzt aber generell weniger oder garnichts mehr bei Fidor ein?.


debabank schrieb am 18.11.2016 um 16:12

Das Konto bei der lokalen Sparkasse würde ich mal schließen, denn auch Kontoführungsgebühren lassen sich sparen...


oSnoop schrieb am 22.11.2016 um 20:06

@Servitor,

kann Deinen Beitrag/Aussage nicht nachvollziehen, da das überhaupt nichts mit der Übernahme zu tun hat. Ich kann mir keinen Urteil darüber erlauben woran das liegen könnte, da ich Deine Situation nicht kenne, aber Deine Aussage ist quatsch.



Gemischte Gefühlen...

Von jascu am 28.08.2016 um 12:05

In der Tat war diese Meldung bei mir irgendwie nicht auf dem Schirm. Ich habe es erst jetzt durch Zufall gelesen..
Ich sehe das Ganze noch mit gemischten Gefühlen und muss das erstmal verdauen und genau beobachten, ermitteln was das geanu bedeutet oder bedeuten kann.

Schade das es dazu nicht wirklich eine offizielle Meldung in meinem Postfach lag, denke das macht man so bei guten Nachrichten. ;-)

Übernahmen sind immer sehr große Veränderungen, auch wenn immer behauptet wird das sich für den Kunden "erstmal" nichts ändert. Erstmal nicht, richtig..
Die Zeit zwischen "erstmal" und "dann" wie lange geht die?
Laut „die Tagesspiegel“ wären das die nächsten 5 Jahren garantiert.

Eine Änderung der Firmenstruktur und Kultur widerspiegelt sich auch am Kunden, das lässt sich nicht meiden..
Denke die BPCE muss das auch erstmal als "Traditons Bank bestehend aus Volks u. Sparkassen" lernen und verstehen was die Fidor hier aufgebaut hat.
Wenn die BPCE das nicht verstehen kann, dann wird es schwierig und viele Sachen könnten dann auf der Strecke bleiben.
Anders betrachten, ist die Fidor vielleicht genau der Richtige um das zu lernen und seine eigene Stratagie anzupassen wenn der Wille da ist.

Ich sah die Fidor immer mit den folgenden Worten :
"Big enough to dare, small enough to care" ..

Natürlich wünsche ich die Fidor alles Gute und wünsche das Beste für die Zukunft..
Ich hoffe das war die richtige Entscheidung und das wir alle daraus mehr Vorteilen und schnellere Innovation sehen werden.

Wer weis vielleicht kann ich sogar nach 15 Jahren Zinsbindung sogar meine Anschlussfinanzierung meiner Immobilie bei der Fidor zu günstigen Konditionen weiter finanzieren .. Und das in nur 60 Sekunden ;-)

Bleibt also alles spanned ... Warten wir ab.



Übernahme

Von crywolf1971 am 16.08.2016 um 23:29

Bin fast 2 jahre bei der fidor, bin jetzt würklich gespannt was auf uns allen zukommt, ich denke er wird mehr internationale Vorteille geben, und bald wird auch Bareinzahlung möklich sein


lesbedu011 schrieb am 16.08.2016 um 23:34

Eine Frage wer ist (ER) ? :-)

Aber ansonsten schön das es dir hier gefällt



Übernahme

Von kaefermario am 05.08.2016 um 07:16

Mit Der über name Der fidor bank müsste es doch bald Mal /möglich sein Das man bargeld the Mal Auf Das konto einzahlen Kann


elbe2302 schrieb am 05.08.2016 um 07:19

Die Möglichkeit wird es sicherlich irgendwann mal geben. ...
Ob das allerdings noch in diesem, dem nächsten oder in drei Jahren sein wird, kann man noch nicht abschätzen. ..


kaefermario schrieb am 05.08.2016 um 07:51

Damit ist meine frage beantwortet. Da heißt es abwarten


crywolf1971 schrieb am 16.08.2016 um 23:18

ja genau das fehlt und dann ist das Paket für mich perfekt



Die Revolution fällt wohl aus...

Von urbarklein am 01.08.2016 um 15:58

Laut Handelsblatt wohl doch keine Liebesheirat....
http://www.fondsprofessionell.de/news/bank-fonds/nid/fintechs-entzaubert-viele-firmen-quotwollen-nur-spielenquot/newskategorie/bank-fonds/newsseite/1/gid/1028039/


Agares schrieb am 01.08.2016 um 16:48

Die meisten FinTechs bieten "nur" neue Lösungsansätze für lange bestehende Aufgaben ohne sich um das Tagesgeschäft klassischer Banken kümmern zu müssen. Oder man schafft einen neuen Vertriebskanal und hat nur einen weiteren Mitesser zum Kunde dazwischen. Um die Banken zu ersetzen bräuchte es ein komplett neues Wirtschaftssystem zb. auf Basis von Bitcoins. Das ist aber schon von den Regulierern nicht erwünscht.



Filialen?

Von wuffwuff1 am 31.07.2016 um 12:32

Wird Fidor jetzt auch Filialen eröffnen, z.B. dort, wo sich die DB zurückzieht ?

Alle 7 Kommentare vollständig anzeigen

debabank schrieb am 02.08.2016 um 08:43

Die klassischen Filialbanken (Sparkassen / Volksbanken) ziehen sich nach und nach aus der Fläche zurück und schließen insbesondere in kleinen Orten die Geschäftsstellen oder wandeln sie in SB-Stellen um. Damit lassen sich die intensiven Fixkosten etwas drücken. Das wird sich so fortsetzen... Warum sollte Fidor diesem Trend entgegenwirken und Filialen eröffnen ?


Thunderbirdy schrieb am 03.08.2016 um 13:23

Wir werden in den nächsten Jahren einen starken Abbau von Filialen erleben. Die DB ist da nur der Anfang und es werden weitere Banken folgen, auch wenn Sie derzeit noch laut tönen, dass sie keine Filialen schließen.
Der Bankenmarkt ist derzeit massiv im Umbruch und das Filialgeschäft ist extrem teuer und der Kunde immer seltener in der Filiale.


kaefermario schrieb am 14.09.2016 um 22:56

Wenn fidor bank Das hin bekomm Das man bargeld einzahlen Kann Auf sein konto Dan ist alles perfekt. Egal wo ob O2 Shop for oder oder Das fehlt eben leider daran sollten ihr arbeiten sonst ist alles perfekt



Sind Änderungen bei bestehenden Spar- oder Kapitalbriefen zu erwarten ?

Von debabank am 30.07.2016 um 17:26

Bedeutet die Übernahme der kleinen FidorBank durch Frankreichs zweitgrößte Bankengruppe BPCE, dass die Fidor-Kunden mit Änderungen ihrer Geldanlagen zu rechnen haben ?


elbe2302 schrieb am 30.07.2016 um 17:30

Die spar- und kapitalbriefe sind Verträge, die auf bestimmte Zeit zu bestimmten Bedingungen getroffen sind., daran hat sowohl der Kunde als auch die bank zu halten.
Ohne Zustimmung beider Vertragspartner sollte da nichts dran zu rütteln sein ....


Der_Martin schrieb am 30.07.2016 um 17:36

...es sei denn es besteht ein vorzeitiges Kündigungsrecht...


debabank schrieb am 31.07.2016 um 09:59

Hier eine Info des Fidor-Vorstand
https://www.youtube.com/watch?v=7KWDjpveEmA



Ich denke ja prinzipiell positiv

Von BiBa61 am 30.07.2016 um 16:01

Als Unternehmer muss man prinzipiell immer positiv denken, man muss sich den vorhandenen Gegebenheiten anpassen. Eine Bank muss das auch ständig tun.
Habe nur die Frage, bleibt dann das deutsche Konto erhalten ? Gibt es neue Karten oder neue Kontodaten?


phyloor schrieb am 30.07.2016 um 16:04

Ich sehe nicht, dass sich das ändert. Wie bisher publiziert bleibt die Fidor Bank eigenständig und damit auch in Deutschland.


elbe2302 schrieb am 30.07.2016 um 16:55

Warum sollte es neue Karten und Daten geben?
Gibt's doch keinen Grund für.


andy32 schrieb am 31.07.2016 um 07:02

Wie Herr Kröner im Video gesagt hat, für die Fidor Kunden ändert sich nichts!



Unternehmensanteile

Von Tobibas am 30.07.2016 um 11:38

Hallo,
weiß einer was mit den Unternehmensanteilen von Fidor passiert?


urbarklein schrieb am 30.07.2016 um 11:44

Fidor HV findet wie unten schon berichtet am 31.08 statt - danach wissen wir alle mehr....


Eonius schrieb am 01.11.2016 um 10:42

Merkwürdig ist nur, was die BPCE mit einem Bilanzvolumen von knapp 1,3 Bio€ als achtgrößte Bank Europas mit so einem Winzling FIDOR Bank will? " Die Kleine" macht gerade mal ein Promille des Riesen aus. Es spricht Einiges dafür, daß es nur um das Knowhow und einige wenige gute Köpfe geht. Ist das alles implementiert, spricht vieles dafür, daß der Name eingedampft wird. Oder es wird - analog BayernLB und DKB - die Internetbank des Riesen. Auch schwer vorstellbar.



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen