zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Gruppe: User/Kunden Feedback - Meinungsäußerungen, Erfahrungen, Kritik (positiv/negativ) zur Fidor Bank
Gestartet von webneo500 am 01.12.2017 Motto: Einfach mal so etwas mitteilen und mit anderen darüber diskutieren ;-)


Diskussionen

**** Information / Einleitung ****

Von webneo500 am 22.11.2018 um 16:28

Hier in dieser Gruppe kann man seine Meinung und Kritik äußern (positive/negative) oder es können allgemeine Erfahrungen mitgeteilt werden....  
...und zwar zu allem was mit der Fidor Bank und/oder der Fidor Smart Community zu tun hat.  
z.B  
- was einem gefällt/nicht gefällt  
- oder auch zu aktuellen Themen/Situationen, um darüber vielleicht auch mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.



Regelmäßiges Verteilen von Provisions-Links (Affiliate-/Ref-Links) bei den Spartipps

Von webneo500 am 18.11.2018 um 13:17

-> Kritik und Meinungsäußerung zum Community/Forums Bereich "Spartipps <-

Was ich mich schon immer gefragt habe und in letzter Zeit passiert es wieder häufiger...
-> Warum werden eigentlich regelmäßig bei den Spartipps in den Beiträgen, Provisions-Links gepostet ...also Affiliate-/Ref-Links ?

Also wie z.B
Einladungslinks, Werbelinks, Empfehlungslinks, Partnerlinks
.......

Der Community/Forum Bereich "Spartipps" ist doch nicht dafür gedacht, dass man dort solche Provision-Links verteilen kann.

Ist den Usern die solche Links dort Verteilen, den nicht bewusst, dass das hier in diesem Forum generel nicht erwünscht ist und im grunde sogar nicht erlaubt ?

Wurde auch schon mal von einem Moderator mitgeteilt;
https://community.fidor.de/user/quentitarantino/status_messages/liebe-user-das-teilen-von-ref

https://community.fidor.de/news/liebe-user-das-teilen-von-ref 
.......

Auch fällt mir auf, dass diese Links meist stehen bleiben und hier kein Administrator/Moderator diese editiert oder entfernt
... ich habe den Eindruck, dass der Bereich "Spartipps" sehr selten von Fidor oder den Moderatoren kontrolliert wird .
... auch gab es in der Vergangenheit des öfteren sogar Urheberrechts-Verletzungen...also das einfach ohne Angabe von Quelle und Zitat, ganze Texte von anderen Webseiten kopiert wurden
...es war also so nicht erkennbar, dass der Text nicht von dem Threadersteller war und eben aus einer anderen Quelle den Ursprung hatte.

Die Spartipps sollten finde ich, regelmäßiger mal von den Moderatoren angeschaut werden... man gewinnt fast schon den Eindruck, es wäre ein "Richtlinien-Freier Raum" :D

Man kann nur hoffen, dass die neue Community Software das mit den Provisions-Links identifizieren kann und das Posten solcher Links blockiert ,dann hätte sich zumindest das Problem erledigt
... diese ständigen Provisions-Links die da gepostet werden, machen den Bereich der Spartipps zu einem Sammelbecken von Werbern.... das ist ja nicht der Sinn der Sache.

...........

Das war jetzt ein Feedback und eine Meinungs-Äußerung/Kritik von mir ;-)

Alle 5 Kommentare vollständig anzeigen

Multinator schrieb am 18.11.2018 um 13:42

Nichts gegen den Hinweis, dass der Ersteller gerne eine Ref-Link für die gepostete Seite weitergibt per PN und dieses auch schreibt. Allerdings kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass Reflinks noch nicht einmal als solche eklariert werden, in der Hoffnung mal eben so still und heimlich auf die Schnelle was einzukassieren. Vor allem dann bei denen, die sich nicht bewußt sind, dass es ein Referlink ist. Anders kann ich mir auch die URL-Shortener nicht erklären, zudem bei diesen auch noch die Gefahr besteht auf gut aufgebaute Hackingseiten zu kommen.


FotoBLN schrieb am 22.11.2018 um 20:25

Wenn die Refferales gemeldet werden, dann werden sie auch entfernt.

Ich wünsche mir da noch einige verbesserungen. Aber die kann ich leider auch erst 2019 Planen. Erst einmal muss die neue Communty 2.0 kommen bevor es richtung 3.0 geht ^^


webneo500 schrieb am 22.11.2018 um 20:38

Bezüglich Community 2.0 kann es ja nicht mehr so lange dauern

Die neue Community Software bzw. Interface, wird wohl bald kommen ;-) 

In dem "Frag den CEO"-Videobeitrag von letzter Woche, wurde die dies ja schon quasi angekündigt.



Odyssee mit Fidor - so langsam wird es kriminell

Von sicher_kmv am 08.11.2018 um 10:46

Kurz zusammengefasst das Problem:
- Im August 2018 waren wir noch eine GmbH in Gründung, hatten also noch keinen Zugriff auf die Stammeinlage in unserem Fidor-Konto, mussten aber die beiden Notare für die Gründung bezahlen.
- Fidor bot an, dass sie die Überweisung vornehmen können (per schriftlichem Auftrag von uns). Fand ich gut vom Support. Habe also die beiden Rechnungen + den schriftlichen Auftrag Fidor geschickt.
- Fidor hat dann am 14.08.2018 tatsächlich auch beide Überweisungen vorgenommen, beim einen Notar alles richtig - beim anderen Notar hat leider nur die IBAN gepasst, den Empfängername hatte der Mann von Fidor leider fälschlicherweise auf unseren Firmennamen gesetzt. Eigentlich sollte korrekt IBAN alleine ausreichen (?), aber die Überweisung kam nie bei dem Notar an, wurde unserem Konto aber trotzdem abgezogen. 920 €!

Mir fiel es auf, als sich der Notar meldete und nach dem Geld fragte. Also fragte ich nach.

Von Fidor kam dann am 29.08.2018 tatsächlich folgende Antwort:
"Die von Ihnen genannte Transaktion ist leider bei uns im System hängen geblieben.
Bitte teilen Sie uns mit, ob wir diese erneut anstoßen sollen, oder den Betrag Ihrem Konto wieder gutschreiben sollen."

--> Ich schrieb zurück, dass ich die Überweisung selbst durchführen werde und ob Fidor bitte den Betrag meinem Konto wieder gutschreibt.

Am 30.08.2018 dann die Antwort von Fidor:
"Ihr Anliegen wurde an unsere Fachabteilung weitergeleitet, die den Betrag auf Ihr Konto zurückführen wird."

Mehrere E-Mails habe ich an Fidor geschickt, am 12.10.2018 dann ENDLICH eine nicht automatisierte Antwort von Fidor:
"Wir haben die Buchung storniert und den Betrag wieder freigegeben. Bitte beachten Sie, dass der Betrag nicht als Gutschrift in Ihrem Konto verzeichnet wird. Der Betrag steht Ihrem Konto lediglich wieder vollständig zur Verfügung."

---> Wie bitte? Nach 6 Wochen kommt eine Antwort, aber die zuständige Mitarbeiterin von der Fachabteilung (?) hat nicht verstanden, dass es sich nicht (wie urspünglich in dem E-Mail-Verkehr als Betreff geschrieben) um die Sperrung der Stammeinlage handelt, sondern um eine von Fidor fälschlich durchgeführte Überweisung?

Auf meinen Einspruch hin dann 7 Tage später am 19.10.2018 von der gleichen Mitarbeiterin:
"Beachten Sie bitte nicht die Erhöhung des Kontostandes, sondern die Erhöhung Ihres verfügbaren Betrages"

Fidor selbst hatte ja schon gesagt, dass die Überweisung bei Ihnen im System hängt! Seitdem nur noch eine automatisierte Antwort vom 22.10., dass mein Anliegen "zeitnah" für mich geklärt wird.

Die 920 € fehlen immer noch auf unserem Konto! Ein scheinbar simpler Vorgang (Fidor sollte schlichtweg schauen, wo die Überweisung hängt, bzw. hat Fidor selbst schon gesagt, dass die Überweisung bei Ihnen im System hängt!) und das ganze zieht sich nun ewig!

Welche nächsten Schritte könnten wir nun vornehmen?


FotoBLN schrieb am 08.11.2018 um 12:37

Einen handschriftlich unterschrieben Auftrag samt Notar Rechnung per Email senden.

Danach eine pn an den Nutzer Kundenservice mit Verweis auf die id der Eingangsbestätigung und das es dringend ist, da die Transaktion schon mal von fidor Seite fehl geschlagen war.

Solange sie GmbH ig ist kannst Du nur Beträge selbst überweisen die oberhalb der stammeinlage liegen


sicher_kmv schrieb am 08.11.2018 um 12:47

Danke - ja, so hatten wir es gemacht.

Wir waren Ende August auch bereits eine "volle" GmbH, ich konnte also die Überweisung an den Notar vornehmen.

Das Problem ist, dass das Geld der fehlgeschlagenen Überweisung (durch Fidor selbst vorgenommen) nun schon 3 Monate bei Fidor "im System" liegt und jeglicher Kontakt sich über Wochen hinwegzieht... und dann auch noch falsch verstanden wird.


FotoBLN schrieb am 22.11.2018 um 20:28

Ich nehme an es hat sich inzwischen bereits alles erledigt oder ?



Community und Datenschutz - Posten von sensiblen Infos/Daten

Von webneo500 am 18.07.2018 um 19:21

Eine Meinungsäußerung bzw Feedback speziell zur Community und zum Datenschutz.

Hin und wieder wieder fällt mir auf, dass hier Beiträge von Usern gepostet werden, mit ziemlich persönlichen Konto bezogenen Details und Informationen, zuzüglich Nennung des eigenen vollen Klarnamens....also Vor-und Nachname ... manchmal sogar die Nennung der eigenen IBAN, E-Mail-Adresse oder Handynummer

Des öfteren auch in Verbindung mit Fragen zur Kontopfändung.
......

Doch man sollte folgendes beachten;
Jeglicher Beitrag den man hier in der Community postet (Geldfrage, News für alle, Gruppenbeitrag, Kommentare und Antworten) sind öffentlich und für JEDEN zugänglich und können von JEDEM gelesen werden..auch von nicht registrierte Personen.

Auch über die Suche über Google, lässt sich so eine Verbindung herstellen.

Beiträge in der Community, sind ja auch über die Google-Suche ausfindig zu mache....somit kann jeder über einen Klarnamen, Handynummer oder Email-Adresse die gepostet wurden, direkt solche Beiträge damit in Verbindung bringen.

Auch das Löschen oder Ändern von Postings, ist nicht möglich...dies lässt die derzeitige Forensoftware leider nicht zu. 
(außer Beiträge in selbst gegründeten Gruppen... dort ist das Löschen möglich) 

Einzig das Aufrufen der Userprofile, ist einem unregistrierten/unangemeldeten User nicht möglich... und auch nicht das Posten von Beiträgen.

Aber sonst kann JEDER die Community durchstöbern und über die Google Suche auch Beiträge finden und Verbindungen zu realen Personen herstellen.

Dies hier ist kein geschützter/ geschlossener Bereich

Darum finde ich es teilweise schon äußerst unverständlich, dass einige mit Ihren eigenen Daten so unbedarft umgehen und diese hier in der Community posten... so als würden die davon ausgehen, dass diese Infos in einem geschlossenen Bereich verbleiben.

Hier sollte man definitiv etwas sensibler sein und sich gut überlegen, was für Daten und Infos man postet.

Das mal meine Meinung zu der Thematik.
...gerne könnt Ihr selbst auch eure Meinung darüber, hier als Kommentar mitteilen.

Alle 7 Kommentare vollständig anzeigen

webneo500 schrieb am 19.07.2018 um 00:21

Jetzt habe ich daraus doch mal einen Beitrag bei den Geldfragen gemacht, da das Thema finde ich, prominente angesprochen werden muss

https://community.fidor.de/smart_questions/nun-habe-ich-mal-eine-frage-di


Multinator schrieb am 19.07.2018 um 00:22

Wie oft soll die Warnmeldung durchtickern? Naja. links könnte man ein Durchlaufbanner installieren, auf dem fortlaufen von oben nach unten folgendes durchläuft:
Sicherheitswarnung: Bitte keinen Klarnamen posten
Sicherheitswarnung: Bitte keine Kontonummern posten
Sicherheitswarnung: Bitte keine Emailadresse posten
Sicherheitswarnung: Bitte keine FIN posten
Sicherheitswarnung: Bitte keine Passwörter posten
Sicherheitswarnung: Biite keine Telefonnummer posten
Sicherheitswarnung: Bitte keine Adressen posten
Sicherheitswarnung: Bitte auf keine angeblichen Emails antworten
Sicherheitswarnung: Bitte keine FIN oder PIN oder TAN-Nummer eingeben die per Emaillink abgefragt werden
U.S.W.

Manchen sollte man besser jeglichen Umgang mit dem Internet verbieten. ;D


webneo500 schrieb am 19.07.2018 um 00:35

@Multinator

Genialer Kommentar von Dir ;-))

Enige sollten den Umgang mit dem Internet tatsächlich noch mal nach Schulen
... ansonsten sind diese Personen eine Gefahr für sich selbst :D



Geldfragen als News "News für alle"

Von webneo500 am 12.07.2018 um 23:35

Ich wollte mal meine Meinung äußern zu dem Sachverhalt hier in der Community, dass "Geldfragen" des Öfteren als "News" gepostet werden.

Dies ist täglich öfters zu beobachten, dass doch sehr viele Beiträge die eigentlich eine Geldfrage sind, als "News für alle"- Beitrag gepostet werden... also in der falschen Kategorie landen..also "Was passiert gerade in der Welt der Finazen?"
... dieser Text steht ja auch in dem Texteingabefeld wenn "News für alle" ausgewählt ist
...ist ja voreingestellt und man müsste manuell auf Geldfrage wechseln durch einen Klick auf Geldfrage...dann steht im Textfeld auch "Stellen Sie Ihre Frage hier an die Geldexperten oder andere User......"

Also eigentlich deutlich zu erkennen, wie und wo man eine Newsbeitrag postet und wie und wo eine Geldfrage.

Doch trotzdem passiert es sehr häufig, das Geldfragen als Newsbeitrag gepostet werden.

Ein großer Nachteil der dadurch unter anderem entsteht ist, dass solche Geldfragen schnell im Newsflow untergehen und des öfteren auch aus diesem Grund unbeantwortet bleiben
.. diese Fragen sind ja auch gar nicht in der Kategorie Geldfragen gelistet, sondern sind eben News.

Das ist natürlich dann bedauerlich für diejenigen, deren Frage dann unbeantwortet bleibt.

Übrigens..anstatt seine Geldfrage auf der Community Hauptseite (Community Newsflow) zu schreiben, gibt es noch eine alternative Möglichkeit seine Geldfrage zu schreiben.. nämlich direkt auf der Geldfragen Hauptseite
-> https://community.fidor.de/smart_questions

..und dann besteht auch nicht die Gefahr, dass man vergisst von "News für alle" auf "Geldfrage" umzustellen

Das Texteingabefeld für die Geldfrage ist dann auf dieser Seite wie folgt platziert;

Desktop Ansicht
= auf der rechten Seite

Mobile Ansicht
= ziemlich weit unten auf der Seite
.. also unter der letzten Frage unter der Seitennavigation.

.......

--> Was denkt Ihr...warum kommt das doch so häufig vor, dass eine "Geldfrage" als "News" gepostet wird ?
Ist es tatsächlich nicht direkt ersichtlich wie/wo man eine Geldfrage richtig postet ?


webneo500 schrieb am 12.07.2018 um 23:37

Ich wollte mal meine Meinung äußern zu dem Sachverhalt hier in der Community, dass "Geldfragen" des Öfteren als "News" gepostet werden.

Dies ist täglich öfters zu beobachten, dass doch sehr viele Beiträge die eigentlich eine Geldfrage sind, als "News für alle"- Beitrag gepostet werden... also in der falschen Kategorie landen..also "Was passiert gerade in der Welt der Finazen?"
... dieser Text steht ja auch in dem Texteingabefeld wenn "News für alle" ausgewählt ist
...ist ja voreingestellt und man müsste manuell auf Geldfrage wechseln durch einen Klick auf Geldfrage...dann steht im Textfeld auch "Stellen Sie Ihre Frage hier an die Geldexperten oder andere User......"

Also eigentlich deutlich zu erkennen, wie und wo man eine Newsbeitrag postet und wie und wo eine Geldfrage.

Doch trotzdem passiert es sehr häufig, das Geldfragen als Newsbeitrag gepostet werden.

Ein großer Nachteil der dadurch unter anderem entsteht ist, dass solche Geldfragen schnell im Newsflow untergehen und des öfteren auch aus diesem Grund unbeantwortet bleiben
.. diese Fragen sind ja auch gar nicht in der Kategorie Geldfragen gelistet, sondern sind eben News.

Das ist natürlich dann bedauerlich für diejenigen, deren Frage dann unbeantwortet bleibt.

Übrigens..anstatt seine Geldfrage auf der Community Hauptseite (Community Newsflow) zu schreiben, gibt es noch eine alternative Möglichkeit seine Geldfrage zu schreiben.. nämlich direkt auf der Geldfragen Hauptseite
→‎ https://community.fidor.de/smart_questions

..und dann besteht auch nicht die Gefahr, dass man vergisst von "News für alle" auf "Geldfrage" umzustellen

Das Texteingabefeld für die Geldfrage ist dann auf dieser Seite wie folgt platziert;

Desktop Ansicht
= auf der rechten Seite

Mobile Ansicht
= ziemlich weit unten auf der Seite
.. also unter der letzten Frage unter der Seitennavigation.

.......

→‎ Was denkt Ihr...warum kommt das doch so häufig vor, dass eine "Geldfrage" als "News" gepostet wird ?
Ist es tatsächlich nicht direkt ersichtlich wie/wo man eine Geldfrage richtig postet ?


Flo1979 schrieb am 13.07.2018 um 15:12

Ganz ehrlich? Mal davon ab, dass es für neue User manchmal nicht direkt verständlich ist und die Community überarbeitungswürdig wäre... ja, leidiges Thema.

Da gibt es sicherlich viele Gründe.
Kein Interesse, Ignoranz, keine Übersicht, keine Zeit, sowieso scheißegal, uvm.
Ist halt wie bei vielen anderen Dingen auch im Leben.



Dezent verzögerte Mailbenachrichtigungen von Fidor

Von wapjoe am 02.07.2018 um 19:02

Hallo zusammen,

gab es irgendwie Probleme mit den Mailbenachrichtigungen seitens Fidor? Ich habe heute 5 "dezent" verspätete Mails von Fidor erhalten, die Älteste davon ist vom 30.01.2018, die Jüngste vom 29.06.2018, der Eingangs-Zeitstempel ist von heute, zwischen 12:56 und 13:04 und allesamt Benachrichtigungen über (ehemals) neue Geldanfragen.

Konnte das auch jemand beobachten?

Gruß wapjoe


JoergsFrau2017 schrieb am 02.07.2018 um 19:04

Und ich dachte es geht nur mir so :D
Ich hab heute ebenfalls genau diese E-Mail-Benachrichtigungen bekommen.


wapjoe schrieb am 02.07.2018 um 19:13

Also doch kein Einzelfall. Laut Mailheader wurden die zur ursprünglichen Zeit erstellt, hingen dann aber bis heute im Fidor-Server rum. ;-)


wapjoe schrieb am 02.07.2018 um 19:29

Es betraf mehrere User:
https://community.fidor.de/smart_questions/kurzer-schreck-trasaktionsbena



Mir Platzt bald die Wut-schnur mit Fidor

Von Brunni1956 am 27.06.2018 um 10:11

So 8 Tage dick Geld aufn Konto 8 mal gebeten den Betrag an den Gläubiger zu Überweisen nichts Passiert ! Geldnotruf zurück gezahlt, wird aber trotzdem immer noch geblockt !
Morgen wird mein Auto gepfändet weil fidor sich nicht rürt !
Am Telefon sehr schlecht deutsch sprechende Mitarbeiter. Bekomme jetzt noch ne Grössere Abfindung und denen soll ich weiter mein Geld anvertrauen ?

Alle 14 Kommentare vollständig anzeigen

webneo500 schrieb am 06.07.2018 um 16:54

@Brunni1956;

....und konnte dein Problem inzwischen gelöst werden ?


falkomarquardt schrieb am 28.10.2018 um 10:48

Kenne das... Warte schon fast ein ganzes Jahr! Der Betrag steht unter vorgemerkt er Umsätze drinn. Ist es denn so das wenn man eine vorgemerkt Pfändung die eigtl schon lange bezahlt sein sollte deshalb Schwierigkeiten beim Notruf oder dispo haben ka.?


Brunni1956 schrieb am 30.10.2018 um 14:01

Ja ist mitlerweile alles wieder super ! Nur die Art und weise wie Fidor im moment arbeitet passt mir so garnicht !



Service im moment = 0

Von Brunni1956 am 25.06.2018 um 17:07

Ich warte seit 1 Woche das die Pfändung ausgekehrt wird ! Nichts Passiert !
Geldnotruf ist immer noch geblockt obwohl er schon zurück gezahlt wurde !
Ich bin mehr als unzufrieden im moment mit Fidor wem geht es genau so ?



Upwork

Von JSBOOKS am 04.06.2018 um 17:58

Benutzt jemand upwork mit der Fodor Kreditkarte?
Leider geht das bei uns nicht:
We're sorry, but Upwork does not accept Prepaid or Gift Cards. Please try to add a different payment method.

Bin um Ideen froh...

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

JSBOOKS schrieb am 04.06.2018 um 18:18

Danke für diesen Hinweis. Jetzt ist es mir klar...


webneo500 schrieb am 05.06.2018 um 12:27


webneo500 schrieb am 05.06.2018 um 12:28

Gerne ;-)



Kontolimit

Von UAB2017 am 08.05.2018 um 17:06

Fidorbank muss die Überweisung Limit für GK Anheben . Die Obergrenze vom 250K ist einfach zu niedrig. Ich weiß nicht woran das liegt??
Mit freundlichen Grüßen

Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

UAB2017 schrieb am 08.05.2018 um 18:14

@ powershooting - Das Problem ist beschrieben. Mir es ist bewusst, das die Obergrenze 250.000€ ist .
250.000 Limit ist für Großhandel ist einfach zuwenig .


webneo500 schrieb am 18.05.2018 um 10:02

Ich erinnere mich dass dies auch schon von anderen Usern mal angesprochen wurde
...leider kann man da so nichts machen...das maximale Limit für Überweisung liegt derzeit bei 250.000 €
Eine höhere Summe lässt sich nicht einstellen.


webneo500 schrieb am 18.05.2018 um 10:04

@UAB2017:

Frage doch einfach mal beim Geschäftskunden Kundenservice nach ob mann eine Individuallösung bzw Vereinbarung treffen kann.
... vielleicht ist es auf Anfrage auch möglich einmalig eine höhere Überweisung durchzuführen.

Ich weiß ja nicht ob die Fidor-Bank das machen würde auf Anfrage... aber fragen kostet ja nichts ;-)



Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen