zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Groups banner
Geld-Notruf: Geldnotruf 2.0? Alle Diskussionen

Geldnotruf 2.0?

Von Ibo2506 am 16.12.2018 um 10:11

Morgen zusammem,

heute wurde mein Geldnotruf beglichen ohne verzug..!
jetzt wollte ich es wieder aktivieren und kann aber nur 100€ aktivieren, wo ich sonst immer 200 aktivieren konnte. weiß einer, wieso das so ist?

Liebe Grüße


jimmy132 schrieb am 19.12.2018 um 23:19

Hallo!! Habe mehr mal Geld Notruf beantragen und immer pünktlich zurück bezahlt auf ein mal geht nicht mehr. Was ist denn los?


Kai53 schrieb am 24.12.2018 um 16:36

Immer pünktlich oder vorzeitig zurück gezahlt! Heute geht gar nichts mehr!
Die letzte vorzeitige Zahlung wurde per Mail getätigt weil es über die App bzw. Online nicht möglich war. Also evtl. nur eine Umstellung der Software?


vonNida79 schrieb am 28.12.2018 um 18:26

Bei mir war es genauso, wollte heute Geldnotruf tätigen. Funktionierte auch nicht mehr. Hab’s dann mit der Hotline versucht und nach 15 Minuten Warteschleife aufgegeben.


Kai53 schrieb am 28.12.2018 um 18:34

nach dem letzten Kontakt, per mail bez. vorzeitiger Rückzahlung, hieß es das es eine Umstellung geben würde. Die Zahlung habe ich dann per Mail veranlasst.
Mit welchen Änderungen zu rechnen ist habe ich nicht erfahren.
Vielleicht hilft einfach eine Mail, hat bei mir immer zügig geklappt...
Gutes neues Jahr


vonNida79 schrieb am 28.12.2018 um 18:40

Werd mein Glück mal per Mail versuchen.
Gutes neues Jahr und Danke


Kai53 schrieb am 28.12.2018 um 18:42

immer gern


Inchen82 schrieb am 31.12.2018 um 11:56

Bei mir wurde der Geldnotruf auch heute beglichen . es gab nie probleme und heute kann ich nicht aktivieren.
Schade


Sebomaster schrieb am 02.01.2019 um 12:23

Kann mich nur anschließen habe das gleiche Problem...


kundenservice schrieb am 24.01.2019 um 09:22

Entsprechend unserer Bedingungen unter https://www.fidor.de/personal-banking/fidor-geld-notruf , wird der Geld-Notruf nur bei ausreichender Bonität gewährleistet.

Hierbei kommt es neben der Kontoführung auch auf eine entsprechende Schufa Bewertung an. Die Bonitätskritieren können sich ändern. Jeder neue Antrag bewirkt auch eine neue Bonitätsprüfung. Daher kann es keine Garantie geben, einen früher erhaltenen Geld-Notruf auch später noch zu erhalten.

Sollte also ein Antrag abgelehnt werden, so wurden die Bonitätskriterien, welche während des Antrages gültig waren, nicht erfüllt.

Eine Vorzeitige Rückzahlung ab dem 2. Geld-Notruf, ist aktuell über einen Antrag via E-Mail (nicht PN) an uns möglich.

Viele Grüße, Euer Fidor Team.


Sebomaster schrieb am 24.01.2019 um 09:44

Wird denn auch in der Schufa ein positiv Merkmal geführt, dass man immer sein Geld zurück bezahlt hat?


rchh schrieb am 24.01.2019 um 10:41

@ Sebomaster : Meines Wissens nicht, weil der Geldnotruf KEIN Kredit ist.
Gruß Ralf


Steve83 schrieb am 26.01.2019 um 12:25

Das was Fidor ausgezeichnet wurde nun abgeschafft, ich Frage mich nur ob dies auch o2-Banking zukünftig betrifft.


Princessa1 schrieb am 27.01.2019 um 15:21

Und wenn der Geldnotruf eigentlich kein Kredit ist, dann fragt man sich doch, was hier dann die Schufa zu suchen hat.Wo doch jeder weiß, dass hier viele Einträge überhaupt nicht korrekt sind. Jedenfalls sollten die Personen zählen. Der Geldnotruf wurde immer zurückgezahlt. Das sollte zählen. Und bei langjährigen Kunden sollte der Geldnotruf immer geährt werden. Und zwar ohne Schufa.


helmic schrieb am 31.01.2019 um 10:18

So ein Schwachsinn, in den Sonderbedingungen für den Geldnotruf steht absolut nichts von einer Schufaabfrage. Allerdings steht dort:" Hat der Kunde diesen Geldbetrag vollständig und fristgerecht an die Bank zurückbezahlt, kann er weitere Geld-Notrufe, deren Höhe und Rückzahlungsfristen sich aus dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Produkt- und Leistungsverzeichnis ergeben, aufnehmen." Auch steht in der E-Mail die ich nach erfolgreicher Rückzahlung der Notrufs erhalten habe:"Im Notfall können Sie jederzeit einen weiteren Geld-Notruf beantragen." Ja von wegen!!!
Ich habe meine Notrufe immer zurückgezahlt und bin zur Zeit leider darauf angewiesen und nun wurde still und heimlich einfach etwas geändert. Da hätte Die Fidor rechtzeitig drauf hinweisen müssen, das man sich darauf einstellen kann. Man nutzt den Notruf ja nicht, wenn man es nicht braucht und nun werden Kunden, die immer alles beglichen haben allein gelassen. Zumal mit dem Geld-Notruf auch geworben wurde und nun sieht das ganze nur noch nach Kundenfang aus. Was bitte hat die Schufa damit zu tun, wenn es laut Fidor KEIN Kredit ist.


Multinator schrieb am 31.01.2019 um 18:10

Schwachsinniger weise steht es in den AGB und Ankündigungen, dass Fidor seit einiger Zeiot Schufaabfragen mach, bei Kontoeröffnungen und Geldanfragen (Dispo und GNR). Der GNR ist zwar kein Kredit im Sinne von Kreditgeschäft, was aber nichts daran ändert, dass wohl zu viele den GNR genutzt haben, um diesen dann nicht zurückzuzahlen, bzw. nicht mehr zurück zahlen können. Und nein, ich bin alles andere als glücklich über den Umstand, dass etliche den GNR jetzt nicht mehr nutzen können, obwohl sie in der Vergangenheit ohne Probleme zurück zahlen konnten.


kundenservice schrieb am 01.02.2019 um 08:29

Hallo helmic, informationen zur Schufa findest Du unter anderem auch in unseren Datenschutzbestimmungen unter https://www.fidor.de/document-center/privacy-policy

Es tut uns sehr Leid, dass Du unsere Informationen nicht mitbekommen hast.

Viele Grüße, dein Fidor Team.


cinehorse schrieb am 02.02.2019 um 18:17

Naja, ich sehe das auch etwas kritisch. Gerade wegen einer negativen Schufa war der GNR für viele der rettende Anker um eben nicht noch mehr negatives zu generieren.
Gerade wenn das Gehalt bei Fidor eingeht und der GNR mmer fristgerecht zurückgezahlt wurde. Sollte die Schufa sche...egal sein. Ein Zwischenschritt wie z
B. Geldnotruf zurückbezahlt, dann einen Monat nicht möglich, danach kann er wieder genutzt werden. Das würde mehr Sinn machen oder zusätzlich noch ein 50€ GNR einführen.
Was devinitiv richtig ist, das zurückzahlen und gleich wieder neu Aufnehmen zu unterbinden.

Zudem fand ich die 6€ Gebühr für die Bank sehr lukrativ alle 2 Monate 6€ macht 36€ im Jahr
bzw. bei nem einmahligen GNR macht das 18% "Zinsen". Da kommt schon ein Sümmchen zusammen.


Ludolfs2019 schrieb am 07.02.2019 um 16:35

Dann wird's wohl Zeit sich eine andre Bank zu suchen bei mir ist es das selbe.


Dackelhund schrieb am 11.02.2019 um 21:07

Würde mal Fidor schlau sein, würden sie nicht mit Schufa arbeiten usw, aber so....Ich habe auch immer fristgerecht zurückgezahlt, es lief immer sehr gut, echt schade drum.Ein Geld Notruf sollte eigentlich nichts mit Schufa zu tun haben denn dies is kein Dispokredit!


Multinator schrieb am 11.02.2019 um 21:26

Also wenn mal so die älteren posts und Statements gelesen würden, hat Fidor diesen Schritt nicht grade mal so eben gemacht. Es ging einfach nicht mehr anders. Einfach zu viele, die den GNR nicht zurückbezahlt haben. Zu leiden haben jetzt leider einige darunter.


ShinjiAden schrieb am 13.02.2019 um 12:43

Da frage ich mich schon wohin die Reise. Kann es auf jedenfalls bestätigen.
Mich wundert nur das die Fidor 2 mal die Schufa innerhalb einer Woche eine Kreditabfrage gegen meine Schufa gestellt hat

Auszug der Schufa
---------------------------
FIDOR Bank AGRückfrage
Anfrage Kreditkonditionen Kontonummer
Datum der Anfrage
02.01.2019

Anfrage Kreditkonditionen Kontonummer
Datum der Anfrage
08.01.2019
-----------------------------

Das Thema ist für mich durch durch habe auch Probleme mit meinen Geldnotruf der wird nicht automatisch zurückbezahlt. am 7.02. war das Geld drauf. am 8.02. kam die Mahnung.

In der Übersicht habe ich keinen Notruf aktiv im Cashmanager habe ich nur in der Übersicht den Geldnotruf sichtbar.

Habe eine Email geschrieben hoffe das da jemand mir Hilft. Am Telefon wurde ich sehr Unfreundlich abgewiesen mit der bitte eine Email zu schicken.

Man muss sich mal das vorstellen für den Fall das man 7 mal den Notruf braucht im Jahr stehen 7 Kreditabfragen in der Schufa die den Schufa-Score beeinflussen.

Ich habe zb. einen sehr guten Schufa Score und konnte auch nur 100€ beantragen.

Habe das Problem anders gelöst werde bei N26 ein Konto anlegen und auf die Spare Funktion zugreifen wo ich Geld hinterlege auf eine Art Sparbuch was ich dann jederzeit auf meinen Hauptkonto zu jeder Zeit zurückbuchen kann.

Mal schauen was rauskommt aber so bin ich 100 % Weg von der Fidor Lösung


Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen