zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Banking with friends banner
Geldanfragen - via Social Lending über Ihr Fidor Smart Konto -: - Hinweise zu Freunden Geld Leihen - Anpassung Alle Diskussionen

- Hinweise zu Freunden Geld Leihen - Anpassung

Von kundenservice am 19.07.2016 um 11:25

Bitte lassen Sie ein Minimum an Vorsicht walten:

1. Verleihen Sie das Geld nur an Nutzer, die Sie über eine längere Zeit kennen. Verleihen Sie es nicht an Fremde. Sie würden auf der Straße auch nicht irgendwem Ihr Geld in die Hand drücken, oder?

2. Nutzen Sie den Prozess über "Cash-Manager" – "Crowdfinance: Gemeinsam finanzieren" – Nach dem Klick auf "weiter" neben dem Fidor Bank Logo, sodass der Entleiher den Empfang per Mail bestätigen muss. Nur bei der Nutzung dieses Prozesses kann die Bank helfen, sollte sich der Entleiher - vollkommen unerwartet - in Luft auflösen. ;-)

3. Verleiher- und Entleiher-Konto müssen bei der Fidor-Bank geführt werden.

4. Lassen Sie sich - als Verleiher - vorab die IBAN des Kontos schicken. Nur so sehen Sie, ob der Entleiher voll legitimiert ist. Versenden Sie Geld nicht an den Nicknamen, Fidor-ID, Mailadresse oder Handynummer. Verleihen Sie Geld nur an voll legitimierte Kunden!

5. Der Erhalt von Zinsen für diese Geldleihe ist nur einmal erlaubt. Im Wiederholungsfall (ab dem 2. Mal) spricht die Bankenaufsicht von einem "genehmigungspflichtigen Bankgeschäft". Und dies ist - ohne Banklizenz - verboten. Das bedeutet, der Entleiher zahlt dem Verleiher den exakt gleichen Betrag zurück, den er erhalten hat.

6. Das Community-Karma zeigt Ihnen, wie valide und engagiert ein User ist. Damit erhält man deutlich mehr Informationen über einen Entleiher.

7. Rechnen Sie damit, dass Sie im "Worst Case" das verliehene Geld nicht zurückerhalten.

8. Sollten Sie innerhalb von 2 Monaten wiederholt nach Geld fragen, werden Sie verwarnt und Ihr Beitrag entfernt.

9. Sollten Sie erneut gegen Punkt 8 verstoßen, ist der Ausschluss aus der Fidor Community die Konsequenz.

"Freunden Geld leihen“ ist für das Leihen unter Freunden gedacht. Sollte Ihre Lage wirklich ein dringender Notfall sein, den Sie auch begründen können, können Sie in der Gruppe "Geldanfragen" Ihr Geldgesuch einstellen.

Ihr Fidor Kundenservice


kundenservice schrieb am 19.07.2016 um 11:28

Hier noch einmal die Zusammenfassung, was sich geändert hat: Der Punkt 2 wurde von: "Nutzen Sie den Prozess über "Cash-Manager" – "Social-Lending" – "Geld an Privatpersonen verleihen", sodass der Entleiher den Empfang per Mail bestätigen muss." in "Nutzen Sie den Prozess über "Cash-Manager" – "Crowdfinance: Gemeinsam finanzieren" – Nach dem Klick auf "weiter" neben dem Fidor Bank Logo, sodass der Entleiher den Empfang per Mail bestätigen muss." geändert. Also nichts dramatisches. Mit besten Grüßen, euer Kundenservice


urbarklein schrieb am 19.07.2016 um 11:40

Na, das ist ja schön, dass alle Verbesserungsvorschläge der Com in der Überarbeitung eingeflossen sind!


kundenservice schrieb am 19.07.2016 um 14:21

Natürlich, dazu ist das ganz ja hier gedacht ;) Gruß, Dennis, Fidor Bank


urbarklein schrieb am 19.07.2016 um 19:09

Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung...


Dremka schrieb am 25.09.2016 um 22:08

An die User, die eine Geldanfrage stellen und an diese Hinweise verwiesen werden:

1.) Der Link zu diesen Hinweisen wird in jede Geldanfrage eingestellt. Es ist also nichts persönliches und man hat nichts falsch gemacht, wenn der Link zu den Hinweisen in die eigene Geldanfrage gepostet wird. Man muss also nicht diesbezüglich nachfragen.

2. Als User, der eine Geldanfrage stellt, ist es unmöglich alle Hinweise bereits befolgt zu haben, da sich die Mehrzahl der Hinweise an Verleiher richtet und von diesen befolgt werden sollen. Der Entleiher kann ja unmöglich befolgen, was für den Verleiher zu beachten ist.

3. Betrachten Sie eine Geldanfrage als Bewerbung um Beistand von Privatpersonen, die ihr privates Guthaben riskieren und nicht als "ich brauche, also gebt mir". Besser bitte keine Appelle an Mitleid z.B. wegen wegen hungriger Kinder, kranker Hunde, etc. pp.


wilde_rosen schrieb am 22.11.2016 um 01:43

Ich finde, dass dieses Thema viel strenger durch die Fidor Bank reguliert werden müsste, um die eigenen Kunden zu schützen. So ist zum Bsp. Punkt 4 kritikwürdig. Ich denke, dieses Risiko, es bei den anfragenden Usern womöglich nicht mit legitimierten Kunden zu tun zu haben, ist manchen Leuten gar nicht bewusst, und ich finde es auch nicht in Ordnung, dass die Voraussetzungen hier so niedrig sind und sämtliche registrierte User, ob legititimiert oder nicht, solche Geldleih-Anfragen stellen dürfen, wodurch Fidor-Kunden zu potentiellen Opfern von Betrügern werden können und Fidor dafür sogar explizit die Plattform bietet.

Doch so verwundert es auch nicht, warum es teilweise so schockierend ist, was sich in der Gruppe zum Geldleihen fast täglich abspielt, sowohl die Anfragen als auch die Antworten betreffend. Da gibt es ja kaum Hemmschwellen, das hat mit dem Begriff "sozial" und der eigentlichen Intention oft gar nichts mehr zu tun. Ich denke, Fidor sollte dies entweder anders handhaben oder die Gruppe schließen.


Mitgliedschaft
Klicken Sie hier um Mitglied zu werden!

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen