zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Saving tips banner
Unternehmensbeteiligungen - 12.07.2018 - 10:43:47 cyborg.today
cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
1
Gesamtvermögen

Folgt bitte nicht diesen teilweise sehr kurzfristig gedachten und spekulativen Ansätzen.
Es kann funktionieren, ist aber weder fundiert noch nachhaltig.

Lieber etwas Zeit in die finanzielle Intelligenz stecken und sich mit Sachwerten, Unternehmensbeteiligung (Aktien, Fonds, etc.) beschäftigen und dort mit etwas Geschick und Erfahrung (die man sammeln muss) jährlich zwischen 8 und 12% machen.

Anfangs verliert man sicher Geld, das ist normal und heißt einfach Lehrgeld.
Aber immer dran bleiben, aus Fehlern lernen und weiter belesen, austauschen und versuchen. Nach einiger Zeit, bei manchen früher, bei anderen später, findet man seinen Weg.

Wichtig ist in finanziellen Angelegenheiten immer: "Nicht emotional werden!"
Weder bei Immobilien sich verlieben (außer es ist die eigene), noch zu Unternehmen oder Sachwerten. In Moneyball mit Brad Bitt hieß es so schön: "Ich darf keine Bindung zu den Spielern aufbauen, ich muss sie jederzeit verkaufen können."
Und genauso ist es mit Investitionen. Ihr müsst es immer nur als Mittel zum Zweck sehen und jederzeit, wenn der Preis stimmt verkaufen können.

An der Börse niemals überreagieren.
Schaut nicht täglich rein, sondern nur 1x pro Woche oder bei langfristigen Sachen nur 1x im Monat. Ihr wollt ja schließlich nicht für den nächsten Urlaub Geld sparen sondern für eure Rente oder den Hauskauf in 20 Jahren.

Nach nun 7 Jahren in dem Bereich mache ich seit 5 Jahren jedes Jahr zwischen 8 und 12% Rendite. Rein durch langfristige Investments, wie Dividenden, Trendverfolgung von etablierten Unternehmen, Sachwerten und schauen was die großen Player machen, die Milliarden investieren. Das machen die nicht ohne Grund und auch nicht kurzfristig um 2 Monate später wieder zu verkaufen. Hier sei geraten in die Aktionärsstruktur des Unternehmens zu schauen. Wer die Augen nach BlackRock oder Fidelity offen hält weiß wo sich langfristig etwas tun sollte.

Lektüren dazu:
"Rich Dad, poor Dad"
"BlackRock - Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld" (extrem interessant, aber auch tiefgründig, man sollte sich schon etwas mit der Börse auskennen um es verstehen zu können)



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen