zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Saving tips banner
Spartipps RSS Feed

Parkbank | 13.02.2010

Regenwasser in 1. Waschgang

cent_you_icon
0
Thumb up
2
Thumb down
1
Gas, Heizung und Wasser

Wer Regenwasser sammelt und zum Waschen einen der äußerst bequemen Toplader verwendet, gießt für den ersten Waschgang ein bis zwei (je nach Programm) Gießkannen Regenwasser in die Trommel. Dann wird das Waschprogramm ganz normal gestartet. Effekt: Es wird nur noch ein Bruchteil des Waschmittels verwendet, zusätzliche Enthärter sind vollkommen überflüssig, beim Aufheizen entstehen keinerlei Kalkablagerung, Maschine, Wäsche und Umwelt werden geschont. Das eingesparte Wasser ist dabei eher ein untergeordneter Nebeneffekt. Die nachgeschalteten Spülvorgänge auch noch mit Regenwasser zu versorgen, ist eher zu aufwändig und bringt kaum weitere Vorteile. Meine Maschine läuft damit übrigens seit über zwanzig Jahren fehlerfrei.



Anonym | 13.02.2010

Tanken im Urlaub

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
0
Benzin/Verkehr - Eingespart: 260€ pro Jahr

Diesel ist wesentlich günstiger in Belgien und Holland (ca. 10 Cent / Liter). Benzin leider nicht, das sollte man noch vor der Grenze tanken.
Man spart umso mehr je mehr man tankt...



Anonym | 13.02.2010

Wechseln lohnt sich

cent_you_icon
0
Thumb up
6
Thumb down
0
Strom - Eingespart: 50€ pro Jahr

Es lohnt sich jedes Jahr den Stromanbieter zu wechseln, da viele Anbieter Boni (50 Euro oder auch mehr!!) für Neukunden anbieten, oft muß man 12 Monate dabeibleiben und danach kann man wieder wechseln. Genaue Infos findet man auf der gut gemachten Seite von verivox.


captain schrieb am 16.03.2010 um 13:39

Der Tip ist gut, aber man sollte darauf achten, dass man sich nicht nur vom Bonus blenden lässt. Wenn man keine Preisbindung für 12 Monate erhält, kann sich das vermeintliche Schnäppchen auch mal nicht lohnen. Daher beim Wechsel alle Faktoren aufmerksam berücksichtigen!!


Molly schrieb am 27.03.2010 um 09:26

Hallo,

http://www.energieverbraucherportal.de/ für mich ein ehrlicheres Portal.
Der vorgeschlagene Anbieter muss keine Kopfpauschale von 60,00€ bei
Abschuss an den Portalbetreiber bezahlen.

ich habe mich für EnerGen Süd eG - enSpar.Strom

www.energensued.homepage.t-online.de entschieden (Spare 400,00€)
Arbeitspreis Strom für Sie 15,99 Cent für die kWh

Ökostromangebot EnSÖkostrom,
aus 100 % EE (erneuerbaren Energien): 18,50 Cent für die kWh

und € 6,50/Monat Grundpreis



Sattelkupplung | 13.02.2010

Banken-Hopping kostet auch Geld

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
0
Gesamtvermögen

Ich bitte euch zu Bedenken, dass bei Konten-Hopping wg. minimalen Zinsschwankungen das Geld auch zwischendurch nicht verzinst wird. Dieser Effekt kann mehr ausmachen, als man manchmal Habenzins bekommt.



Ohandel | 13.02.2010

Anrufen statt SMS schreiben

cent_you_icon
0
Thumb up
2
Thumb down
0
Mobilfunk - Eingespart: 144€ pro Jahr

Heutzutage kostet eine SMS fast genauso viel wie eine Gesprächsminute (Prepaid-/Postpaid Tarife diverser Discountanbieter). Daher ist es stets sinnvoll den telefonischen Kontakt zu suchen, als eine SMS zu schreiben, da es in den meisten Fällen nicht immer bei einer SMS bleibt. In den meisten Fällen können Kunden desselben Anbieters untereinander (innerhalb der Community) sogar noch günstiger telefonieren und man spart dabei fast das Doppelte gegenüber einer einzigen SMS. Im Vergleich: Bei 10 Gesprächsminuten pro Tag gegenüber 10 SMS pro Tag sind Einsparungen von insgesamt 40 Cent pro Tag möglich. Ergibt im Monat eine Ersparnis von 12 Euro und auf's Jahr hochgerechnet sogar 144 Euro.



Parkbank | 11.02.2010

mehrfach Bonus bei Depotwechsel

cent_you_icon
0
Thumb up
2
Thumb down
0
Aktien - Eingespart: 60€ pro Jahr

ich wechsle mein Depot (Wert 6.000 Euro) regelmäßig zwischen comdirect und Cortal Consors hin und her, so etwa im Jahresrhythmus. comdirect wirbt immer wieder mit 1% Wechselbonus in Bar, Cortal Consors hingegen bewirbt Neukunden mit besonders günstigen Tagesgeldzinsen (für ein Jahr garantiert) bei Depotwechsel. Nach dem Jahr bei Cortal Consors sollte das Konto dort gekündigt werden. Nach einem weiteren halben Jahr gilt man nämlich wieder als Neukunde. Der Antrag zum Depotwechsel sollte übrigens immer bei der neuen Bank gestellt werden, der Wechsel ist außerdem gebührenfrei.


Dr_Lange schrieb am 12.02.2010 um 20:26

Jetzt wird mir auch klar, warum die comdircet bzw. der Mutterkonzern Comerzbank Staatshilfe beantragen musste: Die haben von Jahr zu Jahr immer die selben "Neu"Kunden begrüßt! :-)



Parkbank | 11.02.2010

Zinsgewinn aus Kreditkartenverfügung II

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
0
Tagesgeld - Eingespart: 47€ pro Jahr

Ergänzend zu meinem Spartipp vom 07.02.2010 in dieser Kategorie gibt es noch die VISA-Karte von Barclays kombiniert mit deren EC-Karte (Produkt wurde seinerzeit über NORMA beworben) Limit 4.400 Euro. EC-Zahlungen belasten das VISA-Konto und müsssen erst zum Zahlungsziel ausgeglichen werden. Zusätzlich verwende ich das TG Konto der Bank of Scotland, und habe dort als Bezugskonto die EC-Kontonummer von Barclays eingetragen. Das TG-Konto der Bank of Scotland ist eines der wenigen TG-Konten, das Lastschrifteinzug vom Bezugskonto erlaubt. Per online-banking belaste ich jeweils nach der Monatsabrechnung das VISA-Konto zugunsten des TG-Kontos auf 4.000 Euro. Bei rechtzeitiger Rücküberweisung zum Zahlungsziel ist auch hier alles gebührenfrei, lediglich 20 Euro jährliche Kreditkartenkkosten fallen an. Übers Jahr gesehen ist der Betrag etwa zu 80% der Zeit angelegt. Bei z.B. 2,1% der Bank of Scotland bleiben abzgl. Jahresgebühr immerhin 47 Euro jährlich.



Anonym | 11.02.2010

Druckerpatronen

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
2
Multimedia (PC, TV, Digicam..)

Auf SurfFact.de werden bis zum 17.02.10 11.11 Uhr keine Versandkosten berechnet. Der Preis fürt eine Druckerpatrone z.B. Original HP 351XL nur 23,60 €.



leo | 10.02.2010

Einkaufen

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
2
Nahrungsmittel / Getränke

Regel Nr.1 Niemals hungrig einkaufen,2.Einkaufzettel mitnehmen und möglichst nicht überziehen,3.Nicht von Mogelpackungen täuschen lassen,
ausschlaggebend ist der kilopreis.steht(fast)immer irgendwo,4.Möglichst erst den kühlschrank leer essen, (man wirft das alte Zeug dann eh weg)



Rheinland80 | 10.02.2010

Produkte halten länger als man denkt

cent_you_icon
0
Thumb up
44
Thumb down
1
Nahrungsmittel / Getränke

Produkte sind länger haltbar als man denkt. Nur weil auf einem Produkt das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist, muss es noch lange nicht schlecht sein. Deshalb heißt es ja auch Mindesthaltbarkeit. Original verpackte bzw. verschweißte Produkte sind normalerweise noch mindestens drei bis fünf Tage länger haltbar. Auf diese Weise lassen sich einige Euro sparen, wenn man bedenkt, dass Produkte deren Haltbarkeitsdatum bald abläuft meist zwischen 30 % und 50 % billiger sind.


MarcusA00 schrieb am 08.06.2018 um 10:20

und wenn man aus der Industrie kommt, dann weiß man das auch.


Lisa.2007 schrieb am 26.09.2018 um 21:39

Siehe Lebenszeit sparen... Geb ich vollkommen Recht, hab ich aber einfach schon viel zu oft gehört! Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht entscheidend, das müsste doch eigentlich längst allen klar sein...


Campheno schrieb am 10.10.2018 um 09:29

Genau. Wenn ein Produkt "abgelaufen" ist (was nicht mit dem Verbrauchsdatum auf beispielsweise Frischfleisch zu verwechseln ist!) einfach mal den gesunden Verstand nutzen und
- sich das Produkt ansehen
- riechen
- probieren

Falls diese Proben positiv sind, kann das Produkt natürlich (fast immer) noch ohne Bedenken konsumiert werden. Warum auch nicht?!

Übrigens halten sich gerade abgepackte Michprodukte meist sehr viel länger. Da kann ein Joghurt auch schon mal bis zu anderthalb Jahre überlagert sein...
https://www.stern.de/tv/mindesthaltbarkeitsdatum--wann-abgelaufene-lebensmittel-unbedenklich-sind-3392498.html

Gleichzeitig tun wir unserer Umwelt auch noch etwas Gutes.



Melden Sie sich an um Spartipps anzulegen!

Banner vacation large

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen