zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Saving tips banner
Spartipps RSS Feed

Anonym | 23.03.2008

Energieoptimierung

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
0
Wohnungsinstandhaltung - Eingespart: 1.200€ pro Jahr

Es ist sehr sinnvoll, sein Haus oder seine Wohnung einem Energiecheck zu unterziehen und die Schwachstellen in der Energiebilanz zu schließen. Das spart nicht nur bares Geld, sondern hilft auch dabei, die Umwelt zu schonen. Manchmal genügen schon kleine Renovierungen, z.B. die Neuverfugung der Fenster, um einen spürbaren Sparerfolg zu erzielen. Die staatseigene KfW Bank vergibt dazu auch zinsgünstige Förderdarlehen.



Anonym | 23.03.2008

Nebenkostenabrechnung überprüfen

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
0
Miete / Wohngeld - Eingespart: 100€ pro Jahr

Es kann sehr sinnvoll sein, seine Nebenskostenabrechnung, die inzw. ja aufgrund der dramatisch gestiegenen Energiekosten eher eine zweite Miete ist, von einem Fachmann überprüfen zu lassen, denn sehr oft werden Kosten umgelegt, die nicht umlagefähig sind. Hilfe findet man z.B. bei den örtlichen Mietervereinen



Alexander | 17.03.2008

Tarifvergleich

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
0
Mobilfunk - Eingespart: 300€ pro Jahr

Handytarifvergleich führt zu Kostensenkung. Die Seite www.telfish.com analysiert Handyrechnungen und ermittelt automatisch den günstigsten Anbieter.



Anonym | 17.03.2008

Nudeln kochen

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
1
Nahrungsmittel / Getränke

Wenn man das Salz schon ins kalte Wasser hineingibt und nicht erst ins kochende, so wird die spezifische Wärmekapazität gesenkt, das Wasser kocht schneller und ca. 2% Energie werden eingespart.:)

Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob das hier der richtige Ort für so einen Tipp ist^^


fortunaxxl schrieb am 27.05.2008 um 12:38

Noch mehr sparen Sie, wenn Sie das Nudelwasser zunächst im elektr. Wasserkochen "vorkochen" und dann umgießen. So kommt das Wasser wesentlich schneller zum Kochen.



Anonym | 15.03.2008

1 Euro pro Lied ist schlicht zu teuer!!!

cent_you_icon
0
Thumb up
7
Thumb down
1
Unterhaltung und Kultur - Eingespart: 600€ pro Jahr

Früher haben wir die die neueste Musik einfach mit dem Kassettenrecorder aus dem Radio mitgeschnitten. Heute kommt jeder dank dem Internet noch leichter an seine Lieblings-Hits. www.musicmonster.fm wäre ein solches angebot. gibt aber auch noch jede menge andere...


SuS schrieb am 11.11.2008 um 17:33

"bindan" hat einen sehr guten Tipp abgegeben. Ich kann musicmonster.fm auch wärmstens empfehlen!!!


eureZukunft schrieb am 22.04.2009 um 23:16

Ja, die Seite sieht ganz nett aus, aber 8,95€/Monat finde ich noch immer zu viel!!!! Denn es gibt dafür jede Menge gratis Software, ausserdem die absolute gratis Alternative (leider nur von weniger bekannten Künstlern) http://www.jamendo.com/de/


Skatepirat schrieb am 09.04.2010 um 16:18

Mit der Software wie Radiotracker bzw "Audials One" kann man mehrere Radio-Sender gleichzeitig aufnehmen.
In der "Freien" Version können maximal 3 Sender parallel aufgenommen werden.
Wer bereit ist für diese Software Geld auszugeben, kann soviele Sender parallel aufnehmen wie sein Internet-Zugang hergibt.



Anonym | 15.03.2008

Arztkosten vergleichen!!

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
1
Gesundheitspflege - Eingespart: 500€ pro Jahr

Haben auch Sie von Ihrem Arzt oder Zahnarzt einen Kostenvoranschlag erhalten, der Ihnen viel zu teuer erscheint? Dann sollten Sie jetzt Ihren persönlichen Preisvergleich machen, da Ärzte und Zahnärzte vergleichbare Behandlungen teilweise zu sehr unterschiedlichen Preisen anbieten. Hierzu gibt es diverse netzbasierte Angebote, die einen derartigen Vergleich ermöglichen. Einfach mal googeln...


evi_taitini schrieb am 08.12.2009 um 13:41

Kann ich mir nicht vorstellen, dass man als Kassenpatient damit viel Geld einspart. Die Tarife sind für den Arzt so ungünstig, dass ein zu hartnäckiges Herunterhandeln die Qualität der Behandlung durchaus beeinträchtigen wird.


robertkoch schrieb am 08.12.2009 um 16:07

...bei kostenvoranschlägen von zahnärzten für gesetzlich versicherte kann es sich lohnen, bei den igel-leistungen normaler ärzte hat das regionale kartell meist die preise empfohlen, aber generell wäre mir die qualität der leistung wichtiger. dabei hilft das internet wirklich...


Marohri schrieb am 20.11.2013 um 23:41

Um schon einen Kostenvoranschlag auf Verhältnismäßigkeit zu prüfen (Preis-Leistung-Qualität) kann man bei jeder Kasse, egal ob GKV oder PKV den Kostenvoranschlag prüfen lassen. Es machen nur viel zu wenige!



mk | 15.03.2008

Versicherungen überprüfen!!!

cent_you_icon
0
Thumb up
0
Thumb down
0
Versicherungen Gesamt - Eingespart: 1.000€ pro Jahr

Kein Volk ist so gut versichert wie die Deutschen! Ob Auto, Tier, Beruf, Haus oder das eigene Leben, für alles gibt es eine Versicherung.

Über 150 Versicherungsunternehmen werben mit über 40.000 Versicherungstarifen um neue Kunden. Gar nicht so leicht in diesem Dschungel den Durchblick zu bewahren - auch deswegen haben wir unsere Community gestartet!!

Aber: Genau hier liegt ein enormes Einsparpotenzial von oftmals mehreren tausend Euro im Jahr!


tousefernando schrieb am 25.01.2018 um 17:49

Aber bitte nicht zum AWD!



mk | 15.03.2008

Mit dem Auto sparen ist sooo einfach

cent_you_icon
0
Thumb up
4
Thumb down
0
Benzin/Verkehr - Eingespart: 200€ pro Jahr

Es wäre wirklich nicht viel nötig, um mit dem Auto Geld und CO2 zu sparen. Auch ohne HYBRID Technologie oder ähnliches. Nur mal zwei Tipps an dieser Stelle:

1. Das meiste Benzin verbraucht Ihr Auto, wenn der Motor kalt ist – also bei Mini-Fahrten zum Kindergarten, zum Bäcker, zum Discounter… verzichten Sie deshalb so oft es geht, auf diese Kurzfahrten.

2. Laden Sie Ihr Auto aus! Pro 100 kg Ladung verbraucht Ihr Auto etwa einen halben Liter mehr Benzin pro 100 Kilometer. Denken Sie daran, wenn Sie beim nächsten Mal Ihre Getränkekästen „spazieren fahren“…



Anonym | 15.03.2008

Sparen beim Waschen

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
0
Strom - Eingespart: 240€ pro Jahr

Wenn Sie beim Waschen Geld sparen wollen, sollten Sie zunächst einmal genau nachsehen, was für eine Wäsche Sie eigentlich waschen wollen. In den meisten Fällen müssen die Wäschestücke nicht so heiß gewaschen werden, wie es auf den Etiketten angezeigt wird. So braucht Kochwäsche nicht unbedingt 90 Grad Celsius Waschtemperatur, und Buntwäsche muss auch nicht zwingend bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Letztendlich hängt die Waschtemperatur von der Art der Verschmutzung ab, so dass Sie stark verschmutzte Wäsche heißer waschen müssen als wenn nur leichte Verschmutzungen vorliegen. Durch solch gezieltes Einstellen der Waschtemperatur lässt sich viel Energie und damit auch Geld einsparen.



Anonym | 15.03.2008

Kinderhandy

cent_you_icon
0
Thumb up
1
Thumb down
0
Telefon / Internet - Eingespart: 180€ pro Jahr

Es gibt die so genannten Kinderhandys. Einmal kann man unter ihnen spezielle Produkte verstehen, die besonders robust und einfach zu bedienen sind. Die Menüs sind zum Beispiel sehr übersichtlich, bestimmte Funktionen wie MMS oder WAP-Browser sind nicht vorhanden, kostenpflichtige Services und Nummern sind gesperrt und sie weisen meist nur wenige Tasten auf.

Ein solches Handy bekommt man zum Beispiel bei Kandy Mobile. Die Nummern, die das Kind anrufen oder ansimsen kann, werden vorher von den Eltern eingespeichert. Bei Kandy Mobile handelt es sich um ein Vertragshandy, für das eine Grundgebühr von 9,95 Euro in den ersten drei Monaten und 12,95 Euro für den Rest der Laufzeit anfällt. Dabei telefoniert und simst man zwischen Kandy Mobile Nutzern kostenlos, zwei Festnetznummern sind frei programmierbar und ebenfalls frei anrufbar, diese können jederzeit geändert werden. Kostenpflichtige Dienste sind gesperrt. Weitere Tarife betreffen andere Nummern 0,29 Euro pro Minute, 0,19 Cent pro SMS. Die Ortung des Handys kostet 0,49 Euro und wird über das Internet vorgenommen. Das Startpaket inklusive Handy und Zubehör kostet 49,95 Euro. Das Handy von Kandy Mobile ist zudem MP3-fähig. Dazu gibt es die Möglichkeit für Eltern, sich eine eigene SIM-Karte von Kandy Mobile zu den gleichen Konditionen zu zulegen.


mk schrieb am 15.03.2008 um 18:07

ein gutes produkt für uns eltern. danke für den tipp!!!


myk schrieb am 16.04.2008 um 19:25

gibt übrigens auch schon bei einigen anbietern die möglichkeit einen untervertrag für das kind zu machen. man hat also die 100%ige volle kostenkontrolle, da alles in der "alten" handyrechnung erscheint. meist auch OHNE erhöhung der monatl. grundgebühr. außerdem sind oft sogar die anrufe vom kind aufs eigene handy kostenlos. gerade für etwas kleinere kinder als "notfallhandy" nicht verkehrt.



Melden Sie sich an um Spartipps anzulegen!

Banner car large

zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen