zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
5
Thumb up
0
Thumb down
0
KuroiDoragon - 12.10.2017 - 02:28:16

Eine Frage zur Bankvollmacht und ob man dadurch verpflichtet ist mit dem Geld auf dem Konto nach bestem Gewissen zu handeln:
Eine Verwandte von mir ist vor einiger Zeit verstorben, ich habe eine Vollmacht für eines ihrer Tagesgeldkonten. Nun verlangt die Bank bei der dieses liegt Depotgebühren und hat den Zinssatz auf Null gesenkt.

Die Erben, zu denen ich nicht gehöre, werden sich mit der Aufteilung des Nachlasses wohl auf längere Zeit nicht einig. Als meine Verwandte noch lebte, hätte ich von ihr aus mir dem Konto und den Geld darauf machen können, was mir beliebt. Da sie aber kein Testament hinterlassen hat, geht es nun in die gesetzliche Erbfolge ein und ist nicht mehr "mein" Geld.

Sollte ich, solange die Erben das Geld nicht einfordern, dieses vom besagten Tagesgeldkonto mittels der Vollmacht auf ein kostenloses Konto überweisen, damit es nicht von den Gebühren aufgefressen wird? Eventuell auch zinssicher anlegen?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
debabank - 12.10.2017 - 05:15:37

Das kannst du natürlich aktuell noch machen. Jetzt ist deine Bankvollmacht noch gültig. Jeder der Erben kann jedoch auch diese Bankvollmacht außer Kraft setzen. Eine einfache Erklärung gegenüber der Bank reicht dazu und schon können die Erben nur alle gemeinsam handeln. Also solltest du nicht mehr warten und deinen Plan umsetzen.


fourier48 - 12.10.2017 - 09:10:41

Ich rate davon ab, in dieser Situation die Bankvollmacht zu nutzen. Informieren Sie die Erben über die Sachlage und überlassen Sie denen die weitere Vorgehensweise.


Flo1979 - 12.10.2017 - 09:43:26

Ist vielleicht etwas hart, aber da Du davon sowieso nichts erhälst, wieso kümmert es Dich noch?


mirfaelltnixmehrein - 12.10.2017 - 18:01:31

Ist in der Vollmacht vermerkt, dass diese auch nach dem Tod des Vollmachtgebers Gültigkeit behält? Sofern ja, kannst Du diese Vollmacht frei nutzen bis die Erben Dir (gemeinsam !!) diese Vollmacht entziehen. Gilt die Vollmacht weiter, solltest Du jedoch die Bank über den Tod des Vollmachtgebers unterrichten. Gilt sie nicht weiter, vergiss es einfach, so weh dies auch tun mag. Wird das Depot von den Gebühren aufgefressen, ist es an den Erben sich zu einigen und geeignete Schritte zu unternehmen.


tmiethe1978 - 12.10.2017 - 23:01:20

Da stellst sich mir die Frage, darf die Bank einfach so die Gebührenstruktur ändern? Der KI hat keine Chance zum Widerspruch. Das Konto befindet sich in Abwicklung...

Eine erteilte Vollmacht gilt immer bis zum Widerruf, sogar nach Kontolöschung, es sei denn es ist eine Frist/Beschränkung vereinbart. In der Regel gilt sie also über den Tod hinaus, in diesem Fall bis ein Erbe sagt "Nö".

Da Kontoführung nur im Namen des KI oder Rechtsnachfolger dessen Vertreter du nun bist, könntest du die Erben informieren und Genehmigung aller einholen. Ich würde es nicht einfach weg überweisen und wenn nur auf ein anderes Konto des KI mit gleicher Inhaberkonstellation.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen