zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
5
Thumb up
0
Thumb down
0
oliverbrohm - 13.11.2017 - 14:31:46

Hallo,

wenn ich mir meine Bitcoin Gewinne auszahlen lasse, muss ich dies bei der der Fidor Bank angeben oder irgend jemand melden?!?

Habe mit meinem Steuerbüro gesprochen welches natürlich eine korrekte Versteuerung der Gewinne durch führen wird.

Habe jetzt im Netzt allerdings jetzt schon des öfteren gelesen das die Banken automatisch Meldung an die Bafin machen.

Ich will da keine Probleme mit meiner Hausbank sowie der Steuerbehörde bekommen.
Ich freue mich über Tipps.

Vielen Dank

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
Waterkant - 13.11.2017 - 16:10:08

Was melden die Banken automatisch an die BaFin?


frenkib - 13.11.2017 - 18:07:43

Das geht nicht automatisch. Bitcoin ist in Deutschland eine Sache, keine Anlange, keine Währung.

Du bist selbst dafür verantwortlich das in der Steuererklärung korrekt anzugeben. Bzw. es deinem Steuerberater mitzuteilen, damit er das angibt.

Wenn du mehr als ein Jahr gewartet hast, bevor du deine BTC verkauft hast, fallen keine Steuern an. Du musst den Gewinn aber dennoch in der Steuererklärung aufführen (lassen).


s60 - 14.11.2017 - 11:08:15

Tipp: Du hast eine Freigrenze in Höhe von 600 Euro im Jahr.


Waterkant - 14.11.2017 - 14:57:29

@oliverbrohm
Ich dachte immer Bitcoins handelt man anonym damit eben keine Steuer zahlen muss.

@s60
Was ist das für eine Freigrenze


Tim215 - 14.11.2017 - 20:08:02

Bitcoin ist ein Asset, Gewinne sind sog. Private Veräußerungsgewinne. Wenn du im Jahr über 600 € bist musst du den Gesamtbetrag in deiner Einkommensteuer angeben. Eigentlich nicht so wild, aber such dir trotzdem lieber einen kundigen Steuerberater, der dir eine verbindliche Auskunft geben kann.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen