zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
19
Thumb up
0
Thumb down
0
art1 - 14.05.2018 - 10:01:31

Im Internet wird unter dem Namen "Bitcoin Code" angeboten, dass ein Benutzer lediglich eine kleine Investition von €250 tätigen muss, um einen vollautomatisierten Prozess in Gang zu bringen. Ein entwickelter Algorithmus wählt den perfekte Zeitraum aus, um Bitcoin günstig einzukaufen und gewinnbringend wieder zu verkaufen, um den Profit zu maximieren.
(siehe auch unter "http://inkcharts.com/de/cr/zo/1/"
Kann diese Möglichkeit auch über die Fidor Bank angeboten?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
dieter.ott - 14.05.2018 - 12:48:48

Autsch!
Weshalb sollten solche "Experten" ihr geniales Wissen mit Kleinanlegern teilen?

Wozu benötigen "Experten" die Gelder der Kleinanleger?

Wirf das "Anfebot" in die Tonne!!!


fourier48 - 14.05.2018 - 13:05:13

"Weshalb sollten solche "Experten" ihr geniales Wissen mit Kleinanlegern teilen?" Lass mich raten: Vielleicht verdienen die an Gebühren ...


Semesch - 14.05.2018 - 13:08:03

das Angebot hat wohl nichts mit Seriösität zu tun


mjbonline - 14.05.2018 - 13:14:44

"Reite auf der Bitcoin Bitcoin Welle und verdiene garantiert €13.000 in genau 24 Stunden".
Klaro, wieso nicht, ist ganz einfach, oder?


mjbonline - 14.05.2018 - 13:17:05

fourier48, es gibt keine sog. "geheimes" Wissen ;-))) ...und genial ist nur die Abzocke ;-)))) und die Masche ist immer gleich .... gib mir 2000 Euro und ich sage Dir, was keiner kann ;-)))


mjbonline - 14.05.2018 - 13:27:25

Sorry...vertippt

fourier48, es gibt kein sog. "geheimes" Wissen ;-)))


Waterkant - 14.05.2018 - 13:51:24

@fourier48: warum sollten die sich mit Peanuts wie Gebühren zufrieden geben, wenn sie doch ihr eigenes Geld investieren könn(t)en?


Ex-Journalist - 14.05.2018 - 14:00:33

@waterkant
Die haben ihr ganzes Geld dich schon in die Internetseite gesteckt ;)


Rosenblut66 - 14.05.2018 - 14:50:15

Würde ich vorsichtig sein.Kenne ich auch, hatte mich angemeldet und weiter nichts getan. Danach wurde ich massiv per Telefon bedrängt, den Vorgang abzuschließen. Mußte hartnäckig bleiben und habe dann Telefon-Nr. gespert. Kenne auch keinen der das positiv durchgezogen hat. Daher, Vorsicht.


dieter.ott - 14.05.2018 - 16:22:11

... also, immer überlegen was die Initiatoren mit deinem Geld veranstalten wollen und wovon die ihre Brötchen bezahlen wollen.
Hier wollen sich "die" wohl %ual und ohne eigenes wirtschaftliches Risiko an den Gewinnen "bereichern"... könnten aber genau so gut eigene Mittel einsetzen, um überproportional viel zu "verdienen".

Wenn es denn funktioniert, ist es gut... und zwar für alle Involvierten.

Wer es probieren will... nur zu. Spielgeld kann man durchaus einsetzen... aber mein Ding wäre es nicht.

art1, die Fidor wird solch eine "Möglichkeit" mit 1000%iger Sicherheit nicht anbieten ;-)



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen