zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
10
Thumb up
0
Thumb down
0
joe65 - 11.07.2018 - 10:13:36

Im Onlinebanking meiner Sparkasse wollte ich neulich einen Betrag >1k ins EU-Ausland überweisen. Daraufhin kam ein Anruf einer Mitarbeiterin, der ich erst die Richtigkeit bestätigen musste. Ist das bei Fidor eigentlich auch so, oder läuft so etwas ohne Verzögerung durch?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
HeideBim - 11.07.2018 - 13:02:30

Bei Überweisungen habe ich das noch nie erlebt. Zahlungen mit der KK benötigen mitunter eine Authorisierung.


Salthill - 11.07.2018 - 16:12:13

In welches EU land sollte es denn gehen ?


mattes77 - 11.07.2018 - 17:22:18

Keine Ahnung. Überweisungen an das Kreditkartenkonto in Luxemburg gingen bis jetzt immer porblemlos!


Julio - 11.07.2018 - 18:03:06

Klingt irgendwie seltsam. Mein Vertrauen in die Bank wäre glaube nicht wirklich gestärkt dadurch.


heartofgold - 11.07.2018 - 19:51:44

Das ist wohl eine Vorsichtsmassnahme um Betrug zu verhindern: Bei erfolgreichen Phishing-Angriffen wird das Kontoguthaben ja gerne sofort ins Ausland überwiesen.


Julio - 11.07.2018 - 19:57:20

Oder der eingegebene Empfänger wirkte auf die Bank zweifelhaft? Da müssten ja sämtliche Einlagenüberweisungen an EU Tagesgeldbanken kontrolliert werden.


joe65 - 11.07.2018 - 20:03:09

Es handelte sich um eine Überweisung auf mein Tagesgeldkonto bei der Advanziabank, also Luxemburg.


yztl - 11.07.2018 - 20:08:13

Was sollte das hier bringen? Wenn jemand unbefugtes Kontrolle über die Telefonnummer hat und die mTAN nutzen konnte, kann er auch den Kontrollanruf entgegennehmen.
Wenn keine mTAN benutzt wird , könnte es zusätzliche Sicherheit darstellen. Aber 1k wäre eine recht geringe Grenze. Allerdings dürfte sich die Anzahl der betroffenen Überweisungen trotzdem in Grenzen halten.


Winter2011 - 11.07.2018 - 21:18:07

Wir hatten genau das gleiche Problem bei Sparkassen und Volksbanken und mussten bei größeren Beträgen das Limit für diese Überweisungen per Telefonanruf bei der Bank aufheben lassen. Bei Fidor gibt es solch Limitierungen nicht.


jw3141 - 12.07.2018 - 21:45:12

Bei meiner Volksbank kam auch ein "Kontrollanruf", nachdem ich einige hundert Euro auf das Advanzia-Tagesgeld überweisen wollte.

Der Berater hat mir dann erklärt, dass sie das bei Auslandsüberweisungen >500€ machen müssen und ich ihm doch vorher eine Mail schicken soll, wenn ich das das nächste Mal machen will.

Meine Lösung war dann, das bei den nächsten Malen über den "Umweg" Fidor zu überweisen, da dort bislang noch keine Nachfrage kam.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen