zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
68
Thumb up
2
Thumb down
0
Confederate - 16.05.2018 - 15:58:33

Meine Kreditkartendaten wurden nun zum zweiten Mal geklaut :( Das ist die 2. Fidor Karte, bei der es passiert ist. Gestern erfolgte eine Buchung von MasterCard Umsatzvormerkung von GOOGLE *QUVIDEO HK LTD in Höhe von 2,03 €. Nach dem ersten Diebstahl meiner Daten, habe ich das Limit auf 20 € am Tag gesetzt. Temporär kann ich das Limit bei Bedarf natürlich immer erhöhen. Bezahlen tu ich eh oft per PayPal mit Bankeinzug. Wie dem auch sei, hat jemand auch schon eine Abbuchung von diesem Empfänger gehabt ? Im Internet haben sich auch andere Personen gemeldet, die auch eine Abbuchung von QUVIDEO HK LTD bemerkten. Ich gehe mit meinen Kreditkartendaten eigentlich immer sehr vertraulich um. Gut, dass ich das Limit gesetzt habe. Die 2,03 € sind kein Problem, trotzdem merkwürdig.

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
heartofgold - 16.05.2018 - 16:02:42

Du könntest das Geoblocking restriktiver einstellen, also z.B. alle Länder außer Deutschland sperren.


Confederate - 16.05.2018 - 16:04:43

Das stimmt auch !


Tarax - 16.05.2018 - 16:06:59

Es sieht so aus als wäre Ihr Rechner mit einem Trojaner infiziert.
Bei Onlinetransaktionen müssen den Tätern die 16 stellige Kartennummer, Ablaufdatum, sowie CVC Code bekannt sein.
Das diese Leute Ihre Daten einfach so erraten, mag ich zu bezweifeln.
Eine andere Möglchkeit wäre, dass die Opfer eines Skimmingbetruges sind.
Die Fidor bietet mit GEO-Blocking die Möglchkeit an, den Schaden im Ausland/Online zu minimieren.


Confederate - 16.05.2018 - 16:10:55

Ich habe die neueste Virensoftware auf dem Rechner installiert und besuche auch nie irgendwelche komischen Seiten. Ich arbeite sogar in der IT und habe Ahnung davon.


Tarax - 16.05.2018 - 16:20:22

In diesem Fall würde ich vorschlagen den Computer neu aufzusetzen, d.h. Windows komplett neu installeren. Achten Sie in Zukunft auf eine sichere WLAN Verbindung.
Andernfalls haben Sie auf Ihrem Smartphone irgendwelche Apps installiert, die nicht vertrauenswürdig sind.
Kreditkartendaten nur auf Seiten hinterlegen die einen seriösen Eindruck vermitteln. Nicht bei jedem Online Händler hinterlegen!
Kreditkarte können Sie nun sperren und eine Ersatzkarte anfordern (15€). Den Umsatz bei Fidor + Google reklamieren.


Confederate - 16.05.2018 - 16:37:23

Danke für die Antwort, Tarax. Ich werde wohl das Geoblocking einstellen und die Karte nur dann aktivieren, wenn ich sie auch wirklich brauche.


Tarax - 16.05.2018 - 16:42:44

Jo das wäre die kostengünstigere Alternative die Karte nur bei Gebrauch zu aktivieren/deaktivieren.
Sollte aber genau in diesem Zeitraum wieder eine Fehlbuchung stattfinden, dann hätte ich persönlich keine Zeit mit den Kundenservice in Kontakt zu treten und dies zu schildern.


Confederate - 16.05.2018 - 16:44:13

Man kann ja ganz schnell aktivieren und deaktivieren. Das jemand in den paar Sekunden die Karte missbraucht, ist wohl eher unwahrscheinlich. Ich werde mich auch eine Karte von Revolut für meine Auslandsbuchungen besorgen als Zweitkarte.


Ex-Journalist - 16.05.2018 - 16:49:25

Das muss kein Datendiebstahl sein, kann auch auf versehentliche Fehlbedienung des Handys (!) zurück zu führen sein.

https://m.focus.de/digital/videos/sehen-taeuschend-echt-aus-achtung-nicht-anklicken-das-steckt-hinter-den-gefaelschten-google-nachrichten_id_7471381.html

Geoblicking der Karte ist in jedem Falle sinnvoll.


Tarax - 16.05.2018 - 16:50:58

Nur für Leute die unterwegs mobiles Internet haben & die App verwenden. Ohne mobiles Internet ist das einfach nicht umsetzbar.

In der Vergangenheit hab ich es ausprobiert und irgendwann hats mir gereicht >.<



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen