zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
14
Thumb up
0
Thumb down
0
wb - 09.05.2012 - 20:54:16

MoneYou hat offensichtlich Rückzahlungsprobleme. Der Zahlungseingang einer Rücküberweisung auf mein Referenzkonto, der eigentlich am 07.05. hätte gutgeschrieben werden müssen, fehlt auch noch am 3. Tag danach. Nachfragen und div. Foreneinträge spiegeln, dass ich nicht der einzige Betroffene bin. Das Backoffice nennt interne Probleme. Kann aber keinen Termin nennen, wann die Probleme behoben sein werden. Das Problem ist bei MoneYou wohl schon mindestens 3x aufgetreten. Beseitigt wird der Fehler anscheinend nicht. Wohl dem der nicht auf das Geld angewiesen ist und durch Belastungen Dispozinsen oder andere Unannehmlichkeiten drohen. Sind andere aus der Community auch davon betroffen?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
aureus - 09.05.2012 - 20:57:05

Hallo, nein, bei mir ist heute ein Betrag bei Moneyou rausgegangen und bereits auf dem Referenzkonto angekommen.


YZ - 09.05.2012 - 20:59:59

Stiftung Warentest hat dazu auch was veröffentlicht: http://www.test.de/Tagesgeld-und-Festgeld-MoneYou-kommt-nicht-nach-4375853-4375855/


Ohandel - 09.05.2012 - 21:01:00

Hi wb, seit wann wird denn im Forum über die Probleme berichtet? Ich hatte bis dato auch noch keine Schwierigkeiten, was Verzögerungen von Überweisungen auf mein Referenzkonto anbelangt.


cs-20 - 09.05.2012 - 21:02:56

@YZ: Was hat der Kundenansturm mit der Überweisung zu tun? Ich glaube nicht, dass derjenige, der die Anträge bearbeitet, das Geld mit dem Rad zur Empfängerbank bringt.. ;-) Oder meinst du den Kommentar unten drunter?


YZ - 09.05.2012 - 21:06:11

Die ganzen Prozesse sind dadurch automatisch überlastet, ich kenne ein ähnliches Szenario bei einer anderen Bank.


wb - 09.05.2012 - 21:08:38

@Ohandel In dem von YZ erwähnten Bericht von Stiftung Warentest. Ich sagte Foren, nicht Fidor-Forum. MoneYou hat mir tel. gegenüber den Umstand bestätigt, der wohl Überweisungen betrifft die am 07.05. hätte ausgeführt werden müssen und das ich nicht der einzige betroffene bin.


cs-20 - 09.05.2012 - 21:10:20

Die Überweisung sollte m. E. automatisch rausgehen, sofern die Deckung vorhanden ist. Dementsprechend müsste es ja dann an der IT liegen? Ich gehe aber mal davon aus, dass die ABN Amro eine IT-Infrastruktur hat, die auch einer hohen Kundenzahl Stand hält.. aber gut..


Ohandel - 09.05.2012 - 21:11:45

@wb: Dann entschuldigen Sie bitte, das ich mich bei meiner AW falsch ausgedrückt habe :-) Ich hoffe und drücke Ihnen die Daumen, das Sie den Betrag Ihrer Überweisung recht bald auf Ihrem Konto haben werden. Grüße Ohandel


YZ - 09.05.2012 - 21:13:15

@cs-20: Der Mutterkonzern sagt nichts über die IT-Struktur aus :-) da ist zu den töchtern auch nur Sparkurs angesagt, das weiß ich aus Erfahrung.


cs-20 - 09.05.2012 - 21:19:23

In der Regel bauen Töchterunternehmen, die nicht zugekauft werden, keine eigene IT-Infrastruktur auf, sondern bedienen sich derer des Mutterunternehmens.. daher der Gedanke. Ich weiß aber natürlich nicht wie das im besagten Fall ist. Nichtsdestotrotz dürfte die Ausführung einer Überweisung rein gar nichts mit einem Kundenansturm zu tun haben (da zwei komplett unterschiedliche Vorgänge) - sonst müsste es an der gesamten IT haken. Und davon ist zumindest bei mir (und anscheinend auch bei einigen anderen) nichts zu merken..



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen