zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
29
Thumb up
11
Thumb down
2
Anonym - 23.03.2017 - 23:35:54

Von welchen Personen muss ein Ausweis und ggf. ein Adressnachweis eingereicht werden?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
kundenservice - 23.03.2017 - 23:36:04

Mögliche Gründe für eine Ablehnung der Unterlagen:
- Qualität der hochgeladenen Dokumente nicht ausreichend
- kein Adressnachweis eingereicht
- Adressnachweis zu alt (nicht älter als 3 Monate)
- falsches Dokument als Adressnachweis (z.B. nur Aufenthaltstitel)
Um Ihr Geschäftskonto schnellstmöglich nutzen zu können, ist das Hochladen vollständiger Dokumente erforderlich.
Im Folgenden finden Sie alle nötigen Informationen zu den jeweiligen Dokumenten.

Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass):
Für die Kontoeröffnung werden von allen Geschäftsführern, Prokuristen, Gesellschaftern und Firmeninhabern ein Ausweisdokument benötigt.
Auf einer Ausweiskopie müssen unproblematisch jegliche darauf abgebildete Daten klar lesbar sein.
Bitte achten Sie daher auf eine angemessen hohe Auflösung des Dokuments.
Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Ausweises müssen hochgeladen werden.

Adressnachweis:
1. Welcher Personenkreis muss einen Adressnachweis einreichen?
Jede Person, die Staatsangehöriger eines Landes außerhalb des EWR inkl. Schweiz ist, muss einen Adressnachweis hochladen
Welche Länder zum EWR gehören, können Sie folgendem Link entnehmen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum

2. Was gilt als Adressnachweis?
Als Adressnachweis wird akzeptiert:
- Meldebescheinigung
- Verbrauchsrechnung (Strom- o. Gasrechnung)
- Telefonrechnung Festnetz (vollständige Rechnungen)
- Kontoauszug (mit Ihrer Adresse)
- Gehaltsabrechnung
Die eingereichten Adressnachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein. Achten Sie dementsprechend bitte darauf, dass das Datum enthalten und gut lesbar ist.
Für Staatsbürger des EWR exkl. der Schweiz, ist das Einreichen eines Adressnachweises nicht nötig.


Baumgeister - 06.07.2017 - 12:43:21

Sehr geehrte Damen und Herren,
es ist nach § 20 PAuswG grundsätzlich verboten digitale Kopien von Ausweisen anzufertigen.
Was sagen Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
A. St


Inka1108 - 06.07.2017 - 12:49:25

@Baumgeister... soweeit in Ordnung... beachten Sie bitte aber auch die Ausnahmen!


Inka1108 - 06.07.2017 - 12:51:41

"(2) Außer zum elektronischen Identitätsnachweis...."


ctw - 10.08.2017 - 11:55:11

Muss für eine UG/GmbH die zu 100% im Besitz des Antragstellers ist und dies ja eindeutig aus dem Handelsregisterauszug hervorgeht, zusätzlich die Kopie des Personalausweises eingereicht werden?
Danke und Gruss


petel - 23.10.2017 - 11:48:26

wurde doch online gemacht


st-paisios - 08.11.2017 - 20:11:20

Die Meldebescheinigung wird beim Einzug ausgestellt sprich älter als drei Monate. Wird sie trotzdem akzeptiert?


Ksdach - 16.11.2017 - 07:45:10

Warum dauert das so lange um ein Konto zu eröffnen? 3 Monate für eine eröffnung.


KulturIntegration - 25.11.2017 - 17:19:52

Seit wann ist der Ausweis eines Menschen mit Aufenthaltstitel nicht ausreichend für einen Adressnachweis. Kann das leider nicht nachvollziehen. Kein Problem den Reisepass nachzuweisen, aber trotzdem unnötige Zeitverzögerung! Da wir den Eingang von Fördermitteln erwarten, ist eine zu lange Wartezeit für die Kontoeröffnung leider ein Ausschlusskriterium für die Wahl der Bank!


Losigkeit01 - 05.02.2018 - 14:37:28

Es handelt sich um eine Einzelfirma



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen