zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
5
Thumb up
0
Thumb down
0
dieter.ott - 15.05.2018 - 22:21:16

Was haltet ihr von"Tiny Homes" als "Altersruhesitz"?
Ich denke weniger an die mobilen Tiny Homes, sondern eher an immobile Häuschen mit ausreichend Platz auf einer Wohnebene...

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
fienic - 16.05.2018 - 04:26:40

finde ich gut. Warum 200sqm managen, wenn es auf einem Raum eines Hotelzimmers mit allen Annehmlichkeiten auch gut geht.


Dremka - 16.05.2018 - 07:12:57

Lage, Lage, Lage. Vielleicht ist der Anspruch an das Drumrum bei einem Minihaus als Alterswohnsitz sogar wichtiger als der Anspruch an das Häuschen selbst.


dieter.ott - 16.05.2018 - 10:59:57

Dremka,
da hast du wohl wahr ;-) Ein Institut zum "betreuten Trinken" in unmittelbarer Nachbarschaft wäre nicht schlecht ;-)

Neee... im Ernst... so ein passenden Häuschen fernab der Zivilisation wäre natürlich denkbar ungeeignet. Etwas Infrastruktur ist schon ein Muß.


UB56 - 16.05.2018 - 13:16:43

Jeder deutsche Haushalt besitzt angeblich 10.000 Gegenstände (wer zum Teufel zählt sowas?). Ich habe meinen Besitz auf 20.000 Teile geschätzt und vor eineinhalb Jahren begonnen, auszumisten. Vom Sofa bis zum Feuerzeug (der Größe nach) haben bisher 703 Teile meine Wohnung verlassen. Wenn ich weiter so fleißig bin, ist in gut 40 Jahren alles weg. Dann bewohne ich aber schon lange den 2 qm Bungalow ohne Fenster.


Julio - 16.05.2018 - 19:32:48

Wer ausreichend Platz hat, aber nicht Platz darüber hinaus, wird bei den steigenden Wohnkosten durchaus Vorteile anderer Art genießen.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen