zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Banking with friends banner
Frage
Answers
6
Thumb up
2
Thumb down
0
kmak - 12.08.2017 - 19:58:59

Wie sind eigentlich die Erfahrungen mit Chargebacks (Karten-Rückbuchungen auf Wunsch des Kunden) bei Fidor verglichen mit echten Kreditkarten? Eine Kreditkartenbank hat schließlich nur die Wahl ein Chargeback durchzuführen oder den Kunden zu verklagen (wenn er an seinem Wunsch festhält). Demgegenüber hat Fidor das Geld schon und der Kunde ist derjenige der ggf. klagen muß - was sich bei kleinen Beträgen nicht unbedingt lohnt. Auch wenn die Rechtslage bei ungerechtfertigten Buchungen eigentlich klar ist.

Gibt es da Unterschiede in der Praxis?

Persönlich habe ich bislang zum Glück weder bei Fidor noch anderswo ein Chargeback gebraucht - und ich hoffe das bleibt so. Aber es wird hier sicher Menschen mit weniger Glück geben.

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
Waterkant - 12.08.2017 - 20:17:13

Bei Fidor musst Du zuerst mit dem Händler Kontakt aufnehmen, wenn das erfolglos ist eine Strafanzeige stellen und ggf. noch eine EV abgeben. Dann entscheidet Fidor ob sie das Chargeback bei Mastercard anstoßen.


webneo500 - 12.08.2017 - 20:26:33

Eine ähnliche Frage zu dem Thema Chargeback bei Fidor, hatte ich kürzlich auch mal gepostet, da ich mir dort auch Feedback und Erfahrungen erhofft habe von Usern, die dieses Verfahren bei Fidor schon mal durchlaufen haben.... dies wäre dann gut gewesen um diese Erfahrungen später bei weiteren nachfragen von Usern, weiterzugeben...
...leider gab es keine Resonanz auf die damalige Frage

https://community.fidor.de/smart_questions/habe-selbst-jetzt-mal-eine-fra


Waterkant - 12.08.2017 - 20:28:22

Vielleicht kommt ja niemand so weit? ;-)


webneo500 - 12.08.2017 - 20:29:38

@Waterkant:

Das würde tatsächlich einiges erklären :))


superfiffi - 13.08.2017 - 09:18:25

.......ist wieder mal ein grundsätzlicher Kunden-Vorteil bei einer Karte mit eigenem Verfügungsrahmen.....aber vielleicht ist die Zahl der von fidor eingeleiteten Chargeback Verfahren tatsächlich einfach so gering,dass hier in der community dann auch kein feedback ankommt.


webneo500 - 13.08.2017 - 23:56:25

@superfiffi:

Dies scheint wohl so zu sein, auch in diesem Thread zu dieser Geldfrage gab es kein Feedback zu Erfahrungen bzgl. Chargeback Verfahren bei Fidor.

Im Prinzip ist es ja ein gutes Zeichen..
..gibt es also wenig User hier die bereits ein Chargeback Verfahren eingeleitet haben, gibt es auch wenig User die Opfer von unberechtigten Kreditkarten Abbuchungen und Kartenbetrug geworden sind.

Ich persönlich verwende meine Kreditkarte zum Bezahlen auch wirklich nur bei großen und seriösen Online Shops und nicht bei irgendwelchen x-beliebigen.

Also bei irgendeinem kleinen Online Shop aus China, würde ich mit meiner Kreditkarte nicht direkt bezahlen.... dann lieber PayPal....
...und da ich ja dort meine Kreditkarte als Zahlungsquelle hinterlegt hab, ändert sich vom Prinzip der Zahlung für mich ja eigentlich nichts, nur dass der Onlineshop eben nicht meine Kreditkartendaten erhält oder die Gefahr besteht, dass bei der Übermittlung meiner Kreditkartendaten bei der Zahlung, diese in einm nicht gut abgesicherten Onlineshop abgegriffen werden könnten von Betrügern.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen