zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Smart questions banner
Frage
Answers
10
Thumb up
2
Thumb down
0
Doxx - 03.02.2019 - 17:11:18

Xetra-Gold
Drei Fragen zum Anlageprodukt Xetra-Gold (WKN A0S9GB):
1. Stimmt es noch, dass Gewinne aus Spekulationen mit Xetra-Gold nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei sind?
2. Wie schwer wäre es sich das hinterlegte Gold in einer weltweiten Finanzkrise herausgeben zu lassen?
3. Ist das Xetra-Gold ähnlich sicher wie physisches Gold in Münzen oder Barren?

Melden Sie sich an um die Frage zu beantworten!

Antworten
Multinator - 03.02.2019 - 20:30:39

Also elektronisches Gold existiert nur auf dem Papier. Wobei ich es für fraglich halte, ob hier ein tatsächlicher Gegenwert in Form von physischem Gold vorhanden ist.
Die einjährige Haltefrist kenne ich bis jetzt nur bei privaten Veräusserungsgeschäften. Ich vermute jetzt mal, da das an der Börse gehandelt wird, die selben Bedingungen gelten wie bei Aktien auch.


Aswan - 04.02.2019 - 07:34:40

1.) Meines Wissens gilt die Spekulationsfrist hier nur bei Physischen Edelmetallen.
2.) Das wird wohl niemand 100%ig sagen können und hängt wohl auch von der Schwere der Krise ab. In einer sehr schweren Krise sehe ich praktisch keine Möglichkeit an das physische Gold zu kommen.
3.) Nein, da man darauf angewiesen ist, dass der Emittent es freiwillig herausgibt falls man es gerne in physischer Form hätte und da man nicht 100% sicher sein kann, dass das Gold komplett hinterlegt ist.


Matze62 - 04.02.2019 - 08:55:47

Bei Xetra-Gold gilt die 1-jährige Spekulationsfrist (hatte 2015 der BFH entschieden). Grund dafür ist, dass das Gold physisch hinterlegt und ein Anspruch auf Auslieferung besteht (wobei die Kosten dafür vermutlich nicht attraktiv sind).

Auf ETF & Co. ist dies jedoch nicht übertragbar.

Siehe auch: https://www.xetra-gold.com/gold-news/news/einloesung-von-xetra-gold-steuerfrei/

Zur Frage 2+3: Auch bei Xetra hat man natürlich das Kontrahentenrisiko - also das Xetra nicht liefert. Xetra ist nur was zum spekulieren, als "Versicherung" würde ich Gold lieber physisch halten - wobei man dann über das Verlustrisiko (Diebstahl) Gedanken machen muss.


SamSmart - 04.02.2019 - 10:10:20

@Matze62 /@all: Bei dem Link war "Lediglich für den Gold-Bullion-ETC hat das Thüringer Finanzgericht 2017 ein gleichlautendes Urteil gefällt, das allerdings noch nicht rechtskräftig ist, da gegen dieses Urteil beim BFH Berufung eingelegt wurde. Momentan stellt die Abgeltungssteuerfreiheit von Xetra-Gold bei Verkauf nach einjähriger Haltedauer also ein Alleinstellungsmerkmal dar." auf der Homepage von dieser Berufung die Rede.
Ich finde dazu jetzt nichts weiterführendes. Kam also bei der Berufung nichts raus - weiß das jemand ???


Matze62 - 04.02.2019 - 11:25:33

Das mit dem Thüringer FG und dem Gold-Bullion-ETC habe ich auch erst jetzt gesehen ... unter dejure.org ist zu lesen, dass das Revisionsverfahren (noch) anhängig ist.

( https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BFH&Datum=31.12.2222&Aktenzeichen=VIII%20R%207/17 )

(Aber ich bin eh kein Fan von Papiergold).


fidorcorp22 - 04.02.2019 - 13:20:55

Xetra-Gold (ETC) ist eine Inhaber-Schuldverschreibung mit Recht auf physischer Auslieferung.

Es wird meines aktuellen Wissens nach, als "Privates Veräußerungsgeschäft" bewertet (FIFO); ist also innerhalb zwölf Monaten mit persönlichem Steuersatz zu versteuern und außerhalb der Spekulationsfrist steuerfrei zu vereinnahmen.

Es ist im ersten Moment "sicherer" als physisches Gold, da man sich nicht um die "artgerechte" Aufbewahrung kümmern muss. Allerdings würde ich im Falle einer Krise weit im Voraus reagieren und das physische Gold früh genug aushändigen lassen.


MP2000 - 04.02.2019 - 20:58:12

In einer weltweiten Finanzkrise wäre es extrem schwer. Einfach mal danach suchen:
Bank verweigert Auslieferung von Xetra-Gold


MrVash - 05.02.2019 - 19:24:55

Drei Fragen, deren Antworten vermutlich einer ganz genau liefern kann: Der Fonds-Anbieter.


SamSmart - 11.02.2019 - 08:31:31

Also ich habe mir letzte Woche mal die Verkaufspreise bei Degussa und MP Edelmetalle angesehen, also da ist es schon sehr schwierig richtig "anzulegen" es sind gefühlt erstmal 30% der Summe futsch - weil die Verkäufer daran verdienen wollen und anders herum gibt es ja noch beim Ankauf Gebühren oder zumindest schlechtere Kurse sodass ich glaube, dass Kontrahenten-Risiko bei der Deutschen Börse Commodities GmbH ist die meist bessere Wahl.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung.


Aswan - 11.02.2019 - 12:00:14

@SamSmart Schau mal bei Heubach Edelmetalle nach bzgl. Ankauf. Dort werden durchaus angemessene und gute Preise bezahlt.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen