zum Inhalt springen zur Navigation springen zum Seitenende springen

zum Seitenanfang springen zur Navigation springen
Wanted products banner
Ersatzkarte Gebühren zu hoch Alle Wunschprodukte
Tarax - 16.05.2018 - 20:11:10
cent_you_icon
0
Thumb up
2
Thumb down
2
in der Kategorie Kredit- und Prepaidkarten

Die Kosten für eine Ersatzkarte betragen aktuell 15€.
Andere Direktbanken/Filialbanken verlangen deutlich weniger für eine Ersatzkarte!


Multinator schrieb am 16.05.2018 um 22:57

bei anderen banken git es auch keine community, keinen centyou, keine kleine aufmerksamkeit beim erstellen von fragen und tipp, keinen winzigen bonus beim beantworten von fragen, keinen no-cashbonus etc.


SuBa schrieb am 18.05.2018 um 10:51

@Tarax was wäre denn Ihrer Meinung nach angemessen und wie begründen Sie das?


webneo500 schrieb am 18.05.2018 um 11:03

Also ich persönlich finde die Gebühr für eine Ersatzkarte völlig akzeptabel
... die Fidor Bank ist nun ja mal kein Wohltätigkeitsverein und muss auch irgendwie Einnahmen generieren und kann wirklich nicht alles kostenlos anbieten
...weil sonst würde man irgendwann rote Zahlen schreiben und das will nun wohl keiner oder ;-)


Tarax schrieb am 18.05.2018 um 20:35

@Multinator: Die Community stellt eine erste Anlaufstelle für allg. Fragen dar. Sollten die Fragen durch die Community nicht gelöst, kann der Kundenservice in Anspruch genommen werden. Ein Großteil der Fragen werden mehrfach gestellt, teilweise auch mehrfach an einem Tag! Dafür den Nutzer zu belohnen ist schwachsinnig, aber jeder hat diesbezüglich eine andere Meinung dazu.
Durch die Community kann die Bank zugleich Geld sparen, indem weniger Mitarbeiter beim Kundenservice arbeiten. Es gibt bereits zahlreiche Threads die das bereits bemängeln(sehr lange Wartezeiten). Habe soetwas noch bei keinem Kreditinstitut gesehen. (Wer meine Beiträge liest, weiss wie viele Institute ich bereits ausprobiert habe.)
Im Forum wird das dann immer so dargestellt, dass ein Großteil der Fragen eigentlich im Forum hätte beantwortet werden können und dieser der Grund für die lange Wartezeiten wäre.
Nun komme ich zum CentYou. Dieser wird vom Nutzer bezahlt und findet selten Anwendung statt.
No Cash bonus ist einzigartig und beloht den Kunden, aber es gibt auch Menschen die mehrfach abheben?

@SuBa: Da Ihr den gleichen Kartenproduzenten wie N26 hab, wundere ich mich über den Preisunterschied. Dort kostet eine Ersatzkarte 10€. (https://docs.n26.com/legal/bank-account/de/n26-016-preisliste-de.pdf)
Bei meiner Hausbank (Volksbank) kostet Sie nur 6,40€.

Für das entsperren der Karte bei 3maliger Falscheingabe der PIN wird ebenfalls eine heftige Gebühr erhoben. Viele Direktbanken setzen den Zähler ohne Kosten für den Kunden zurück.


Multinator schrieb am 18.05.2018 um 21:08

@Tarax
die community ist,wie ich es sehe, beim bestem willen kein ersatz füt kundendienst oder support. eine hilfestellung, ja. auch werden hier gute tips weitergegeben, wie vieles gut umgangen werden kann. auch bei anderen banken. was der kundendienst (der ja auch hier aktiv ist) bei anderen banken definitiv nicht macht. ganz davon abgesehen, dass ja auch bei heiklen sache, die mit fidor definitiv absolut nichts zu tun haben, oft mehr als verdammt gut qualifiziert geantwortet wird. und auch beim centyou hab ich verdammt gute erfahrungen. in jeglicher hinsicht.
des weiteren finde ich das preis-leistungsverhältnis, selbst wenn ich zwei karten pro jahr nachbestellen würde, extrem gut. es kommt auf das gesammtpaket drauf an. genauso wie bei meinen händlern wo ich öfters mal was einkaufe. das eine oder andere würde ich woanders oft viel günstiger bekommen. und trotzdem komme ich dort im gesammtpaket wesentlich besser weg, als wenn ich woanders "viel" geld einspare.


Tarax schrieb am 21.05.2018 um 09:44

Selbst O2 Banking verlangt nur 9,99 €! Wie kommen die krassen Unterschiede der Preise zustande?
@Multinator: Mit meinem Nutzungsverhalten würde ich auf Dauer Minus machen, daher weich ich auf meine Hausbank um. Ob das Gesammtpaket stimmt, ist wohl bei jedem unterschiedlich.
Größere Bargeldmengen sind nicht bestellbar, Einzahlungen aufs Girokonto nur bis 100€, Bankschießfach nicht vorhanden, unbegrenzte Abhebungen am Automaten kostet, kurze Wartezeiten beim Telefonservice nicht vorhanden,...


SuBa schrieb am 22.05.2018 um 07:54

@Tarax ich kenne die Kartenproduktionspreise von anderen Banken nicht. Generell ist es jedoch so, dass Banken Ihren Kunden nur Gebühren in Rechnung stellen dürfen, die auch wirklich für die Bank anfallen. Und bei dieser Rechnung hat sich ein Betrag von 15 € ergeben. Gebühren für eine Ersatzkarte sind auch nur dann vom Kunden zu tragen, wenn dieser die Beschädigung oder den Verlust selbst zu verantworten hat.



zum Seitenanfang springen zum Seitenende springen